Psychische Fähigkeiten entwickeln

Опубликовал Admin
24-06-2019, 13:00
369
0
Medien sind Menschen, die ihr Unterbewusstsein anzapfen können. Die meisten Menschen haben gewisse hellseherische Fähigkeiten. Die sind jedoch durch zu viel Müll überdeckt oder du hast noch nicht herausgefunden, wie du sie verstärken oder nutzen kannst. Hellseherische Fähigkeiten können fein abgestimmt, herausgebracht und entwickelt werden.

Durch Übungen deine hellseherischen Fähigkeiten verbessern

  1. Informiere dich über die verschiedenen Arten hellseherischer Fähigkeiten. Einige Medien sind am stärksten auf einem hellseherischen Gebiet oder sie entscheiden sich für eins.
    • Stelle dir vor, dein „drittes Auge“ zu benutzen – das Chakra (oder Energiefeld), das sich über deinen echten Augen befindet. Stelle dir vor, wie das dritte Auge sich öffnet und ausdehnt. Achte darauf, was auf dem Bildschirm des inneren Geistes auftaucht. Schließe dabei die Augen.
    • Hellsichtigkeit heißt, dass du Geister sehen kannst. Ein Aspekt davon ist die Fernwahrnehmung. Das ist die Fähigkeit, Dinge zu sehen, die nicht vom Verstand kommen. Hellseher arbeiten sich durch die Aura, um die Mitteilungen von Geistern aufzunehmen. Bei der Fernwahrnehmung solltest du einen entfernten Ort bestimmen, den du erfühlen willst. Schließe deine Augen und denke an diesen Ort. Verlagere deine Aufmerksamkeit auf dein drittes Auge. Achte auf den ersten Eindruck, den du bekommst und schreib ihn auf.
    • Hellhörigkeit heißt, dass du Eindrücke von Geistern über Töne bekommst. Worte werden über die Aura in das Unterbewusstsein des Mediums übertragen, so als wäre das Medium ein Telefon. Um Hellhörigkeit zu üben, wiederhole im Geiste ein Wort, wenn du es denkst. So entwickelst du deine innere Stimmte. Hellfühlen ist die Fähigkeit, die Anwesenheit eines Geistes zu fühlen, inklusive seiner Gefühle und Persönlichkeit.
  2. Übe deine hellsichtigen Fähigkeiten an kleinen Objekten. Einige Medien, z.B. bei kriminalistischen Untersuchungen, nutzen Kleidung. Wichtig ist, ein Objekt zu finden, das benutzt worden ist. Denn Medien glauben, dass es mehr Energie hat als ein unbenutztes.
    • Nimm das Objekt in die Hände, schließe deine Augen, entspanne dich und fühle, was dein Körper fühlt. Du könntest dich fragen, ob das Objekt einem Mann oder einer Frau gehört hat und welche Gefühle der Besitzer hatte und wozu es diente.
    • Schreibe auf, was deine Instinkte dir sagen. Das nennt man den energetischen Eindruck. Zensiere nicht alles. Die Person, die dir das Objekt gibt, sollte den Besitzer kennen, dir aber nichts sagen. So kannst du deine Notizen mit den echten Fakten vergleichen.
  3. Probiere andere Übungen mit Objekten. Lass jemanden ein Objekt verstecken und versuche, es zu finden. Auch hier geht es darum, herauszufinden, ob du die Energie des Objektes erfühlen kannst. Versuche, zu „fühlen“, wo das Objekt ist.
    • Stelle dir vor, wie du dich mit der Energie des Objektes verbindest, um es zu finden. Frage dich, ob es hoch oder niedrig versteckt, unter oder in etwas versteckt wurde.
    • Du könntest anstelle von Objekten auch Bilder nehmen. Lass einen Freund Fotos aus einem Magazin aussuchen und sie in versiegelte Umschläge stecken. Sieh, wie viele Details du über die Fotos nennen kannst.
  4. Meditiere, um deine hellseherischen Fähigkeiten zu entwickeln. Dabei kannst du deinen Kopf leeren und dich besser auf deinen sechsten Sinn konzentrieren. Es ist sehr wichtig, dass du geistigen Müll reduzierst.
    • Bemühe dich kurz nach dem Aufwachen, ein paar Minuten stillzuliegen, ohne die Augen zu öffnen. Versuche, so viele Geräusche, Strukturen und Gerüche wie möglich wahrzunehmen, bevor du die Augen öffnest. Wenn du diese Übung mehrere Wochen machst, dann verbesserst du Achtsamkeit und Intuition.
    • Um zu meditieren, schließe die Augen und atme langsam und tief ein und aus. Atme dann durch die Nase ein, halte die Luft einen Moment an und atme dann durch den Mund aus.
    • Sanfte Musik im Hintergrund kann hilfreich sein, um deinen Geist zu beruhigen. Du könntest dazu auch ein Mantra wiederholen. Das ist ein Wort oder kurzer Satz, das/den du immer wieder für dich selbst wiederholst. Das Ziel ist, unerwünschten geistigen Müll auszusortieren. Meditation hilft, weil es deinen analytischen Geist abschaltet und das Unterbewusstsein öffnet.
    • Stelle dir ein Plus-Zeichen beim Einatmen und ein Minus-Zeichen beim Ausatmen vor. Wiederhole diese Übung immer wieder. Befreie deinen Geist von allen negativen Gedanken, denn sie behindern hellseherische Fähigkeiten.

Dein Unterbewusstsein verbessern

  1. Lerne, wie du dich auf deine Intuition verlassen und sie erkennen kannst. Intuition ist ein Glauben oder Gefühl, das nicht auf logischem Denken beruht. Es ist ein Bauchgefühl, das Logik übersteigt.
    • Zwar hat jeder Intuition, bei manchen ist sie aber stärker ausgeprägt als bei anderen. Entwickle deine Intuition, indem du ihr vertraust. Sie entspricht dem Bauchgefühl, das du hast, wenn du jemanden kennenlernst. Stelle sicher, dass deine Motive rein sind. Das beflügelt deine psychischen Fähigkeiten.
    • Achte auf zufällig auftretende Gedanken oder Gefühle. Halte immer ein Tagebuch bereit und notiere diese Gedanken, die aus dem Nichts zu kommen scheinen. Nach einer Weile stellst du vielleicht Muster fest. Gedanken, die zuvor völlig zufällig und nicht verbunden schienen, formen nach und nach Themen oder erkennbaren Ideen.
    • Wenn du nach dem Aufwachen ein paar Minuten stillliegst, dann erinnerst du dich eher an Träume und ihre Details als wenn du morgens aufspringst und in den Tag hetzt. Nimm dir die Zeit, dich an deine Träume zu erinnern und mache dir ein paar Notizen im Tagebuch. Das Unterbewusstsein ist im Schlaf weniger eingeschränkt.
  2. Verbessere deine Fähigkeit, Empathie zu fühlen. Viele glauben, dass Medien sich sehr gut in Einklang mit den Gefühlen, Schmerzen und der Energie anderer bringen können. Sie sind in der Lage, diese Dinge bei anderen so zu erleben als wären es die eigenen Erfahrungen.
    • Zwar können Menschen mit Mitgefühl geboren werden, man kann Empathie aber auch lernen. Viele glauben, dass jeder mit einer gewissen Hellsichtigkeit geboren wird, weshalb man sie entwickeln kann. Lerne, die Körpersprache anderer genau zu lesen. Medien erfahren viel über andere, indem sie nonverbale Hinweise lesen. Sie können auf innere Gefühle hindeuten.
    • Mediale Heiler legen manchmal ihre Hände auf eine andere Person, um die Gefühle besser zu empfangen. Schütze dich vor negativer psychischer Energie. Das nennt sich psychischer Schutz. Das heißt, dass du fähig bist, dich selbst zu schützen oder dich vor negativen Energien anderer zu bewahren.
  3. Lerne, dich zu konzentrieren. Das ist wichtig, wenn du die Gedanken einer anderen Person empfangen oder ein Objekt mit deinem Geist bewegen willst. Es ist entscheidend, dass du deinen Geist fokussieren kannst.
    • Nimm ein Bild eine Minute in die Hand und sieh es dir an. Schließe dann deine Augen und versuche im Geist, jedes Details des Bildes zu reproduzieren. Diese Visualisierungstechnik wird dir helfen, deine Konzentration zu verbessern.
    • Nutze die Macht der Vorstellung und des Tagträumens. Es ist kein Wunder, dass Kinder, die eine größere Vorstellungskraft haben, besser in der Lage sind, ihr Unterbewusstsein zu nutzen. Diese Eigenschaften werden deine hellseherischen Fähigkeiten steigern.

Energiefelder nutzen

  1. Lerne mehr über dein persönliches Energiefeld. Medien glauben, dass alle Menschen von einem elektromagnetischen Feld umgeben sind, das sie nutzen, um Energie auf psychischer Ebene weiterzugeben. Du kannst diese Energien besser nutzen, wenn du verstehst, was sie sind.
    • Auren und Chakren sind zwei Aspekte deines persönlichen Energiefeldes. Wenn du verstehst, was sie sind, dann kannst du den Energiefluss in und aus dem Körper besser steuern. Es kann viele Jahre dauern, bis du deine telepathischen Fähigkeiten entwickelst. Du solltest diese Fähigkeiten möglichst täglich trainieren. Auren sind Energiefelder, die den Körper umgeben, Chakren sind Orte, an denen Energie in und aus dem Körper fließt.
    • Du kannst auch die Energiefelder anderer Menschen empfangen und so deine Fähigkeit verbessern, ihre Gedanken zu lesen. Lass Menschen Bilder auf Karten malen und versuche dann herauszufinden, was sie gemalt haben, ohne dass du dir die Karten ansiehst.
  2. Studiere die Hauptchakren und arbeite daran, sie zu entsperren. Im Körper gibt es sieben Hauptchakren. Das sind Öffnungen, durch die Energie in und aus dem Körper fließt. Die beiden oberen Chakren sind geistige Zentren, die vier vorn sind für Gefühle zuständig und die vier hinten im Körper konzentrieren sich auf den Willen. Das Wurzelchakra ist für die Körperlichkeit zuständig.
    • Wenn ein Chakra blockiert ist, dann kann die Energie nicht fließen. Das kann zu Krankheiten und unterdrückten Gefühlen führen. Wenn Chakren zu weit geöffnet sind, dann kann das zu Überreaktionen und emotionalen Problemen führen.
    • Stelle dir vor, wie du dein drittes Augen öffnest und schließt. Das ist das Chakra kurz über und zwischen deinen Augen. Schließe deine Augen und stelle dir vor, wie sich das dritte Auge stärker öffnet.
  3. Finde heraus, wie du die Aura einer Person sehen kannst. Auren sind Energiefelder, die von allen Menschen ausgestrahlt werden. Sie unterscheiden sich in Farbe und Intensität. Wenn du lernst, die Aura einer Person zu erfühlen, dann kannst du ihre Gedanken besser empfangen.
    • Energie ist überall, sie wird auch vom Körper abgestrahlt. Stell dich etwa 3,5 Meter von einer Person entfernt hin. Diese Person sollte vor einem ganz weißen oder schwarzen Hintergrund stehen.
    • Sieh der Person entspannt auf die Nase und nutze dein peripheres Sehen. Die Aura sieht zuerst wie ein leichter Nebel aus. Blicke weiter auf den Nebel. Sobald du sie siehst, halte dein Blick. Dann solltest du sie gut sehen können. Wenn du blinzelst, dann verschwindet sie vielleicht wieder.
  4. Werde deine negative Energie los. Um empfänglich für die Gefühle und Erfahrungen anderer zu werden, brauchst du eine höhere Energiefrequenz für deine eigene Energie.
    • Negativität und Unglück sind Energien, die deine hellseherischen Fähigkeiten einschränken. Denke möglichst positiv.
    • Beginne damit, dich selbst zu erden. So lernst du, deine Energie zu kontrollieren. Stelle dich mit schulterbreit aufgestellten Füßen und lockeren Armen hin. Beuge deine Knie leicht und lass die Füße in den Boden sinken. Bewege deine Energie mental zu den Füßen. Stelle dir vor, wie aus den Füßen Wurzeln tief in den Boden gehen.
  5. Stehe still und ruhig, um deine natürliche Energie zu spüren. Du solltest den geistigen Müll des modernen Alltags mit allen Ablenkungen hinter dir lassen, um die Energie besser zu spüren.
    • Wenn du dich vom Lärm und den Aktivitäten nicht länger ablenken lässt, dann kannst du klarer denken und mehr mentale Genauigkeit und mehr Fokus zu erzielen. Lass dich in die Schönheit der natürlichen Geräusche versinken wie dem Vogelgezwitscher, dem Rauschen von Wasser eines Baches, eines Wasserfalls etc.
    • Diese natürlichen Geräusche können Intuition und hellseherische Fähigkeiten verbessern. Beseitige Ablenkungen durch elektronische Geräte wie Handys, Fernseher und selbst elektrischen Lichts. Denn diese können deine medialen Fähigkeiten einschränken.

Tipps

  • Übung macht den Meister! Wenn du schnell enttäuscht bist, dann sind hellseherische Fähigkeiten nichts für dich. Du musst wirklich motiviert und engagiert sein, um Ergebnisse zu erzielen.
  • Du wirst vielleicht feststellen, dass besondere Sensibilität durch Selbsthypnose dir hilft, deine hellseherischen Ziele zu erreichen.
  • Wenn du das nächste Mal im Schwimmbecken bist, versuche vorherzusagen, welches Geschlecht die nächste Person haben wird, die die Rutsche herunterkommt. Praktische Anwendungen verbessern deine hellseherischen Fähigkeiten.
  • Manchmal wirst du in die Lage versetzt, hellzusehen, wenn du es bei jemand anderem siehst. Das ist nur ein temporärer Schockeffekt deines Unterbewusstseins, weil es die echte Fähigkeit erkennt.
  • Es ist auch hilfreich, auf deine innere Stimme zu hören und ihr zu folgen. Manchmal hören wir diese Stimme durch unsere Gedanken und sie sagt uns, ob etwas gut oder schlecht ist. Oft blenden wir sie jedoch aus, nur um später festzustellen, dass wir auf sie hätten hören sollen, um eine bessere Entscheidung zu treffen. Das ist unser geistiger Ratgeber, der ein mächtiges Werkzeug ist, wenn wir zuhören.
  • Beim Meditieren musst du deinen Kopf leeren, damit die Geister zu dir sprechen können.
  • Denke an eine Sache und merke dir jedes kleines Detail. Achte auf ihre Bedeutung und welchen Zyklus sie durchlaufen hat.

Warnungen

  • Generell wird es meist nicht so gut aufgenommen, wenn jemand über hellseherische Fähigkeiten oder Erfahrungen berichtet.
  • Die meisten Menschen wollen/können die Realität hellseherischer Fähigkeiten nicht verstehen.
  • Die Auswirkungen hellseherischer Fähigkeiten werden meist missverstanden.
  • Die Mainstream-Wissenschaft ist noch nicht bereit, die Validität wissenschaftlicher Studien in Parapsychologie und Bewusstseinsforschung anzuerkennen.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП
Ein Armband mit deinem Namen machen
Bracelets and Bangles
Büro Organisation
Office Management
Meditieren
Alternative Health
Granola herstellen
Granola and Muesli
Niedrigen Blutdruck erhöhen
Low Blood Pressure (Hypotension)
Den Spritverbrauch berechnen
Efficient Driving
Статьи