Eine Freundin finden wenn du hässlich bist

Опубликовал Admin
9-07-2019, 13:00
626
0
Egal, ob du tatsächlich hässlich bist oder nicht: Es ist für fast niemanden leicht, eine Frau anzusprechen und um eine Verabredung zu bitten. Es macht auch keinen Unterschied, wie attraktiv oder unattraktiv du deiner Meinung nach bist: Es gibt da draußen garantiert Frauen, die dich so lieben werden, wie du bist - vielleicht aufgrund deiner Art, deiner Persönlichkeit, wegen deines Lächelns etc. Alles was du brauchst, um die perfekte Frau für dich zu finden, ist die Bereitschaft, ein Risiko einzugehen und dich anderen Menschen gegenüber zu öffnen.

Erreiche, dass du beachtet wirst

  1. Lächele aktiv Frauen an. Wenn du lächelst, wirst du auf andere Menschen einen freundlicheren, glücklicheren Eindruck machen, was dich in weiterer Folge attraktiver erscheinen lässt. Tatsächlich sorgt der physische Akt des Lächelns dafür, dass du dich auch wirklich glücklicher fühlst. Wenn du also bewusst ein freundliches Lächeln aufsetzt, tust du nicht nur so, als wärst du glücklich, sondern dein Gehirn setzt bei jedem Lächeln tatsächlich Neurotransmitter wie Dopamin und Serotonin frei, die dazu führen, dass du dich glücklicher und besser fühlst.
    • Außerdem ist der Anblick einer lächelnden Person in den Gehirnen anderer Menschen als Belohnung kodiert. Wenn du andere Menschen anlächelst, fühlt es sich für sie an, als hätten sie eine Belohnung erhalten. Im Gegenzug werden diese Menschen von nun an positive Gefühle mit dir assoziieren.
    • Wenn du eine andere Person anlächelst, bekommt die andere Person das Bedürfnis, ebenfalls zu lächeln. Die andere Person wird sich dadurch selbst glücklicher fühlen und wird dich als eine positive Präsenz in ihrem Leben bemerken.
  2. Sei selbstlos. Eine Person, die allzu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, wirkt auf andere Menschen meist äußerst abschreckend. Wenn du hingegen eine hilfsbereite, selbstlose Person bist, wirst du von anderen sicherlich wahrgenommen werden – und das gilt kurioserweise besonders dann, wenn du es darauf anlegst, gerade nicht als großer Wohltäter wahrgenommen zu werden. Mit anderen Worten: Sei kein Angeber. Deine Mitmenschen werden deine guten Qualitäten so oder so bemerken.
    • Engagiere dich ehrenamtlich. Ehrenamtliche Arbeit wird dazu beitragen, dass du von anderen Menschen als selbstlose, hilfsbereite Person wahrgenommen wirst. Außerdem wirst du bei deinen ehrenamtlichen Tätigkeiten sicherlich viele nette Menschen kennenlernen.
    • Durch deine ehrenamtlichen Tätigkeiten wirst du dich außerdem besser fühlen und du wirst stolz auf dich sein können, was sich garantiert positiv auf dein Selbstbewusstsein auswirken wird.
  3. Arbeite an deinem Selbstvertrauen. Ein unerschütterliches Selbstvertrauen wirkt auf andere Menschen meist sehr attraktiv – sogar wesentlich attraktiver als gutes Aussehen. Allerdings ist es nur ein schmaler Grat zwischen Selbstvertrauen und Arroganz. Selbstvertrauen bedeutet, dass du dir deiner Qualitäten bewusst bist, aber nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit deinen guten Eigenschaften und Erfolgen prahlst. Wenn dir bewusst ist, dass du ein toller Mensch bist, der zu Recht ein großes Selbstvertrauen hat, wird sich das ganz automatisch in deinem Verhalten und deinen Angewohnheiten bemerkbar machen – es ist also überflüssig, über diese Dinge zu sprechen.
    • Wenn dein Ziel ist, mehr Selbstbewusstsein aufzubauen, solltest du dir bewusst die Zeit nehmen, um alle deine Stärken, Errungenschaften und positiven Eigenschaften aufzulisten. Versuche, dir alle deine guten Eigenschaften in Erinnerung zu rufen. Wenn dir der Anfang schwerfällt, könntest du einen Freund um Hilfe bitten oder darüber nachdenken, welche Komplimente du in der Vergangenheit erhalten hast.
    • Ein weiterer wichtiger Tipp für mehr Selbstbewusstsein ist, dass du sofort damit aufhören solltest, negativ über dich selbst zu sprechen und zu denken. Wenn du das nicht ganz schaffst, solltest du zumindest versuchen, alle negativen Gedanken über dich selbst sofort in etwas Positives umzuwandeln. Ein Beispiel: Wenn dir durch den Kopf geht: „Ich bin hässlich“, solltest du stattdessen sagen: „Heute fühle ich mich nicht besonders attraktiv, aber ich bin dankbar dafür, dass mein Körper am Leben ist, mich atmen lässt und mir ermöglicht, mein Leben zu genießen“.
    • Täusche Selbstbewusstsein vor. Wenn du noch nicht so weit bist, echtes Selbstvertrauen zu fühlen, kannst du zumindest schon einmal so tun, als ob. Bei vorgetäuschtem Selbstvertrauen geht es hauptsächlich darum, wie du dich selbst präsentierst, z.B. ob du klar und deutlich sprichst, dein Tonfall und deine Lautstärke der Situation angemessen sind und ob du deinen Gesprächspartnern in die Augen siehst oder nicht. Außerdem solltest du immer aufrecht stehen, da eine krumme Körperhaltung für mangelndes Selbstvertrauen steht.
  4. Reiße Witze. Wenn du einen Witz reißen kannst, wirst du selbstbewusster rüberkommen. Außerdem ist ein Witz immer geeignet, um in einem Gespräch das Eis zu brechen. Selbstironische Witze wirken auf andere Menschen meist attraktiv, da es darauf hindeutet, dass du dich selbst ziemlich gut findest, was die meisten Menschen als eine liebenswerte Eigenschaft empfinden.
  5. Achte gut auf dich selbst. Selbst, wenn du nicht der schönste Mensch auf Erden bist, machen eine gute Hygiene und ein guter Stil viel aus, um auf andere dennoch attraktiv zu wirken. Wenn du auf ein gepflegtes Äußeres achtest, kannst du anderen Menschen zeigen, dass du selbstbewusst bist – auch, wenn das in Wahrheit vielleicht gar nicht stimmt. Selbstvertrauen ist für die meisten Frauen ziemlich unwiderstehlich.
    • Ein wichtiger Aspekt von guter Selbstpflege ist eine makellose Hygiene. Dusche mindestens jeden zweiten Tag oder besser noch jeden Tag, putze dir zweimal täglich deine Zähne, verwende Zahnseide und säubere und schneide deine Fingernägel. Wenn du auf andere einen ungepflegten Eindruck machst, ist das für viele Menschen ein totaler Abturner. Deo und Parfum sind ebenfalls gute Hilfsmittel.
    • Kümmere dich um deine Haare. Du musst nicht unbedingt den neuesten, trendigsten Haarschnitt haben. Allerdings wäre es gut, wenn du dir deine Haare regelmäßig schneiden lässt, um Spliss und abgebrochene Spitzen loszuwerden. So werden deine Haare immer unter Kontrolle und gepflegt aussehen. Zusätzlich solltest du sicherstellen, dass du deine Haare jeden Tag kämmst und stylst, damit deine Frisur niemals außer Kontrolle gerät.
    • Wähle Klamotten aus, die gut an dir aussehen und deinem Körper schmeicheln. Außerdem solltest du sicherstellen, dass du dich in allen deinen ausgewählten Klamotten wohl und attraktiv fühlst.

Gehe offen auf andere zu

  1. Besuche Klubs und andere soziale Orte. Während du vielleicht den Eindruck hast, dass Klubs und Bars nicht ideal sind, um Gespräche zu führen, wirst du dort sicherlich viele Frauen kennenlernen können. Tatsächlich treiben sich viele Menschen im Nachtleben herum, da sie die Hoffnung haben, einen neuen romantischen Partner zu finden – deine Chancen könnten also nicht besser sein! Wenn du aufgrund dieser neuen Information planst, deine Nächte von nun an auf der Tanzfläche diverser Klubs zu verbringen, solltest du allerdings dafür sorgen, dass du dich positiv von der Masse abhebst, z.B. indem du ein paar besonders coole Tanzschritte lernst. Die anwesenden Frauen werden so damit beschäftigt sein, deine coolen Bewegungen auf der Tanzfläche zu bewundern, dass ihnen gar nicht auffallen wird, ob du konventionell attraktiv bist oder nicht.
    • Wenn du selbst kein Naturtalent im Tanzen bist, solltest du einen begabten Freund bitten, dir ein paar coole Moves beizubringen.
    • Wenn Klubs so gar nicht dein Ding sind, solltest du andere Orte aufsuchen, die sich gut zum Kontakteknüpfen eignen, wie z.B. Kaffeehäuser.
    • Du könntest auch einem Verein beitreten, einen Kurs an der Volkshochschule besuchen oder Mitglied einer Sportmannschaft werden. Die Hauptsache ist, dass du regelmäßig das Haus verlässt und neue Kontakte knüpfst.
  2. Nutze Online-Dating. Wenn du außerhalb von Klubs oder anderen öffentlichen Orten neue Leute treffen möchtest, würde sich Online-Dating anbieten. Wenn du im wahren Leben zu schüchtern bist, um andere Menschen anzusprechen, können Online-Dating-Seiten eine gute Hilfestellung sein, da du nicht spontan komplett fremde Menschen ansprechen musst. Außerdem wirst du über das Internet wesentlich mehr Bekanntschaften knüpfen können als im wahren Leben.
    • Du solltest auf jeden Fall ein Profilfoto hochladen. Da es dein persönliches Dating-Profil ist, kannst du natürlich eines auswählen, auf dem du dich selbst attraktiv findest.
    • Ein weiterer Vorteil von Online-Dating ist, dass die meisten Menschen, die du dort treffen wirst, Single und selbst auf der Suche sind.
  3. Kultiviere deine bestehenden Beziehungen. Du musst nicht unbedingt neue Leute kennenlernen, um eine Freundin zu finden. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du bereits viele Menschen in deinem Leben hast, die potentiell zu deiner Freundin werden können – tatsächlich kommt es sogar sehr häufig vor, dass sich aus guten Freundschaften irgendwann Liebe entwickelt. Du musst nur die richtige Person dazu entdecken.
    • Denke über deine bestehenden Freundschaften nach. Gibt es Frauen in deinem Leben, die romantisches Potential haben und mit denen du gerne Zeit verbringst?
    • Sei flexibel. Wenn du dich selbst unterdurchschnittlich attraktiv findest, dich aber dennoch nach Liebe sehnst, musst du auch den Frauen in deinem Leben dasselbe Recht zugestehen. Wenn du also findest, dass eine potentielle Partnerin nicht attraktiv genug ist, solltest du ihr dennoch eine Chance geben und sie besser kennenlernen, anstatt ihr von vornherein einen Korb zu geben.
    • Möglicherweise wirst du aus deinen üblichen Denkmustern ausbrechen müssen, wenn du an eine potentielle romantische Partnerin denkst. Vielleicht gibt es eine Person in deinem Leben, die du schon seit Jahren kennst und magst, aus irgendeinem Grund aber nie als mögliche Freundin wahrgenommen hast.
  4. Sei wie du bist. Vielleicht hast du schon öfter gehört, dass es für jeden Topf einen Deckel gibt – und das entspricht der Wahrheit. Versuche, in deinem Verhalten, deinem Auftreten und deiner Kleidung zu verkörpern, welche Art von Person du bist. So wirst du in der Lage sein, das Interesse einer Frau zu wecken, die sich für dieselben Sachen interessiert wie du. Wenn du es schaffst, ein bisschen aus der Masse hervorzustechen, wird man dich außerdem nicht so schnell übersehen.
    • Ein Beispiel: Wenn du ein kleiner Nerd bist, solltest du keine Angst davor haben, ein nerdiges T-Shirt anzuziehen, wenn du rausgehst. Vermutlich wirst du feststellen, dass es viele Frauen gibt, die nerdige Männer attraktiv finden.
  5. Beachte Zeit und Ort. Du solltest rausgehen und mit neuen Bekanntschaften ins Gespräch kommen. So lernt man neue Leute kennen. Allerdings solltest du dabei immer im Hinterkopf behalten, wo du dich gerade befindest. Wenn du spätabends in einem öffentlichen Park bist und eine hübsche Frau siehst, die alleine durch den Park geht, ist das vermutlich kein besonders guter Zeitpunkt für ein Gespräch. In den allermeisten Fällen gilt, dass untertags immer besser ist, um eine Frau in ein Gespräch zu verwickeln – ausgenommen natürlich, du bist in einer Bar oder einem Klub.
    • Außerdem solltest du daran denken, dass viele Frauen abgeschreckt reagieren könnten, wenn du auf engem Raum alleine mit einer Frau bist und du zuerst beginnst, sie offen anzuflirten.
    • Beschränke deine Flirtversuche auf Orte, an denen sich viele Menschen aufhalten und an denen sich die Frau problemlos entfernen kann, wenn sie das möchte.

Überlege dir, was du sagen willst

  1. Sprich mit Frauen. Wenn du eine Frau siehst, die du gerne ansprechen möchtest, solltest du dir einfach ein Herz fassen und hingehen. Vielleicht denkst du, dass die Frau eine Nummer zu groß für dich ist, allerdings kannst du das niemals mit Sicherheit wissen, wenn du nicht deinen Mut zusammennimmst und ein Gespräch beginnst. Verliere keine Zeit und beginne ein Gespräch, direkt nachdem du sie bemerkt hast, denn deine Chance könnte nur allzu schnell wieder vorüber sein.
    • Mit anderen Worten: Wenn du zum Beispiel in einem Kaffee eine Frau siehst, die interessant aussieht, solltest du einfach hingehen und ein lockeres Gespräch beginnen.
    • Wenn sie dich zurückweist, solltest du es nicht persönlich nehmen. Manche Menschen, ganz besonders introvertierte Zeitgenossen, sprechen einfach nicht gerne mit Zufallsbekanntschaften. Vermutlich hat die Zurückweisung rein gar nichts mit deinem Aussehen zu tun.
    • Habe keine Scheu, mit der Frau zu lachen und kleine Witzchen zu machen. Wenn du die Frau auf ein Podest stellst, wird sie vielleicht das Gefühl bekommen, dass sie in deiner Gegenwart nicht sie selbst sein kann – was dich garantiert nicht attraktiver wirken lässt.
  2. Brich das Eis. Wenn du ein persönliches Gespräch mit einer Frau beginnen möchtest, solltest du zuerst das Eis zwischen euch brechen. Wenn du zu aufdringlich rüberkommst, wirst du vermutlich feststellen müssen, dass du einen Korb kassierst – und selbst, wenn du der wunderschönste Mann der Welt wärst, wäre das vermutlich nicht anders. Stattdessen wäre es viel besser, wenn du versuchst, eine normale, höfliche Unterhaltung anzuregen.
    • Ein Beispiel: Eine gute Methode, um mit einer Frau ins Gespräch zu kommen, wäre, wenn du sie einfach um einen kleinen Gefallen bittest. Wenn ihr beide an der Bar steht, könntest du z.B. fragen, ob sie dir eine Serviette oder die Erdnüsse reichen kann. Seltsamerweise wirkt es auf andere Menschen anziehend, wenn man sie um einen Gefallen bittet.
  3. Stelle eine Frage: Eine weitere gute Methode, um ein Gespräch in Gang zu bringen, ist, wenn du der Frau eine Frage stellst. Überlege dir zu diesem Zweck am besten ein paar Fragen, die die andere Person zum Reden motivieren und ein kleines bisschen neckisch wirken, aber nicht übertrieben aufdringlich sind. Im Grunde genommen dienen diese Gespräche hauptsächlich dazu, dass die Frau bemerkt, dass du da bist und sich auf ein Gespräch mit dir einlässt.
    • Vermutlich wirst du mehr Erfolg haben, wenn du der anderen Person erlaubst, selbst eine Einschätzung über sich abzugeben, anstatt damit rauszuplatzen, was du über sie denkst.
    • Du könntest die Frau beispielsweise fragen, ob ihre Uhr von einem bekannten Designer ist. Wenn ihr an der Bar sitzt und das Fußballspiel auf der Leinwand beobachtet, kannst du sie fragen, ob sie Fußball spielt, anstatt damit zu prahlen, dass du Torschützenkönig deiner Liga bist. Wenn du zu angestrengt versuchst, sie zu beeindrucken, wird sie vermutlich genervt reagieren.
  4. Halte das Gespräch am Laufen. Sobald du den Gesprächseinstieg erfolgreich hinter dich gebracht hast, solltest du alles daransetzen, dass das Gespräch nicht gleich wieder im Sand verläuft. Wenn das Gespräch ins Stocken gerät, solltest du dir ein neues Thema überlegen. Ein Beispiel: Du könntest beispielsweise eine Aussage über eure aktuelle Umgebung machen, die ein neues Gesprächsthema liefert, wie z.B.: „Der Kaffee hier ist großartig“. Auf diese Weise wird auch dein Gegenüber wieder etwas zu sagen haben, auch wenn sie dir nur zustimmt.
  5. Halte deinen Mund, wenn du nichts hinzuzufügen hast. Wenn du nichts Cleveres oder Anregendes zur Konversation beitragen kannst, wäre es besser, einfach nichts zu sagen. Frauen werden deine Stille als Intelligenz auffassen – denn wenn du dann doch etwas zum Gespräch beiträgst, wird deine Aussage sicherlich Gehalt haben.
    • Wenn du allerdings alleine mit deiner Angebeteten sprichst und keine anderen Menschen das Gespräch am Laufen halten können, solltest du wirklich alles daransetzen, dass das Gespräch nicht in peinlicher Stille endet.
  6. Verstecke deine Verzweiflung. Die meisten Frauen finden es alles andere als attraktiv, wenn der Mann, der sie zu einem Date ausführen möchte, total verzweifelt wirkt. Wenn du eine Frau förmlich um ein Date anbettelst, wirkt das extrem abschreckend, also versuche, cool zu bleiben. Wenn sie deine Avancen ablehnt, solltest du einfach weggehen. So kannst du ihr zeigen, dass du nicht verzweifelt bist und dass du ihre persönlichen Grenzen respektierst.

Bitte die Frau um eine Verabredung

  1. Mache einen Vorschlag. Wenn du findest, dass du nicht gerade zu den attraktivsten Zeitgenossen zählst, hast du vermutlich nicht das nötige Selbstbewusstsein, um eine Frau offen und direkt um eine Verabredung zu bitten. In diesem Fall solltest du einen kleinen Umweg nehmen, also z.B. den indirekten Vorschlag machen, dass sie mit dir ausgehen sollte.
    • Ein Beispiel: Du könntest sie fragen, was sie am Wochenende vorhat. Wenn sie dir antwortet, kannst du sagen: „Hey, das klingt spannend! Ich werde vermutlich diese neue Kunstausstellung besuchen, die anscheinend extrem empfehlenswert ist. Möchtest du sie auch sehen?“.
  2. Erwecke den Eindruck, die Verabredung wäre ihre Idee gewesen. Wenn du die Frau glauben lassen willst, dass die Verabredung nicht auf deinem Mist gewachsen ist, kannst du sie beispielsweise um eine Empfehlung für ein Restaurant oder eine spannende Aktivität bitten. Sobald sie dir eine Antwort gegeben hat, kannst du vorschlagen, dass ihr gemeinsam dort hingeht – wodurch sie das Gefühl haben wird, die Verabredung wäre von Anfang an ihre Idee gewesen.
    • Du könntest beispielsweise sagen: “Kennst du dich in diesem Viertel gut aus? Ich komme eigentlich nicht so oft her. Kennst du ein gutes mexikanisches Restaurant in der Nähe?“. Wenn sie dir ein Restaurant nennt, kannst du sagen: „Hey, das klingt ziemlich gut. Sollen wir uns gemeinsam durch die Gerichte probieren?“.
  3. Probiert deinen eigenen Vorschlag aus. Alternativ kannst du auch den umgekehrten Ansatz ausprobieren, indem du über einen tollen Ort oder ein gutes Lokal in der Nähe sprichst. Vielleicht antwortet sie mit: „Das klingt interessant“ und dann kannst du vorschlagen, doch das nächste Mal gemeinsam hinzugehen.
    • Du könntest sagen: “Ich habe gehört, dass der Laden gegenüber die besten Burger der Stadt hat”. Wenn sie dann sagt: „Wirklich? Ich liebe einen guten Burger“, kannst du antworten: „Möchtest du den Burger mit mir ausprobieren?“.
  4. Sei einfach du selbst. Eine weitere gute Option ist, wenn du einfach offen und direkt bist. Vielleicht denkst du, dass du deine Absichten hinter subtilen Fragen verstecken musst, allerdings bevorzugen es die meisten Frauen, wenn du zumindest ansatzweise direkt sagst, was du willst. Aus diesem Grund kann es niemals schaden, sie einfach um ein Date zu bitten. Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass du einen Korb kassierst.
    • Hier ein Beispiel: Wenn ihr euch schon eine Weile unterhalten habt, könntest du sagen: “Weißt du, die Unterhaltung mit dir ist wirklich nett. Was hältst du davon, wenn wir das Gespräch bei einem Abendessen weiter vertiefen?“.

Kleider machen Leute

  1. Wähle Klamotten, die dir passen. Die richtige Klamottenwahl beginnt damit, dass du nur Stücke trägst, die dir wirklich passen. Deine gewählten Klamotten sollten enganliegend und nicht ausgeleiert und schlabberig sein. Allerdings sollten sie natürlich auch nicht so eng sein, dass sie sich unangenehm anfühlen.
    • Wenn du das noch niemals getan hast, könntest du es hilfreich finden, deinen Körper abzumessen. Nimm deine Maße an deinen Schultern, an der Hüfte, am Brustkorb, an der Taille, an den Oberschenkeln und an der Innenseite deiner Beine (= deine Schrittlänge). Verwende dazu am besten ein Schneidermaßband, das du in Näh-Sets oder in Handarbeitsläden finden kannst.
    • Deine Schrittlänge reicht von deinem Schritt bis zu jener Stelle, an der deine Hosen auf die Innenseite deiner Beine treffen sollen. Du kannst deine Schrittlänge z.B. an einer deiner Hosen messen, die dir gut passt.
    • Sobald du alle deine Maße zusammen hast, kannst du sie mit allgemeinen Größentabellen vergleichen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Größen dir am besten passen werden. Allerdings solltest du neue Klamotten vor dem Kauf dennoch immer anprobieren, da die Größen verschiedener Hersteller variieren können.
  2. Wähle nur Klamotten aus, die dir gefallen. Kaufe niemals ein Kleidungsstück, in dem du dich nicht wohlfühlen wirst, nur, weil du denkst, dass du darin einer Frau gefallen wirst. Man wird dir ansehen, dass du dich unwohl fühlst – was dich nicht weiterbringen wird. Allerdings solltest du bei der Klamottenwahl immer den konkreten Anlass im Hinterkopf behalten. Es ist unangebracht, mit ausgeleierten Jeans und einem löchrigen T-Shirt zu einem Date zu erscheinen. Die Frau wird zu Recht erwarten, dass du dir in Sachen Klamotten etwas mehr Mühe gibst.
    • Wenn du dir nicht ganz sicher bist, was angebracht ist, solltest du einen modebewussten Freund zum Shoppen mitbringen. Denke aber auch in dieser Situation daran, nur Dinge zu kaufen, in denen du dich wirklich wohlfühlst.
  3. Ziehe in Erwägung, einen persönlichen Einkaufsberater zu engagieren. Du kannst Experten anheuern, die Klamotten für dich aussuchen, in denen du besonders gut aussiehst. Die Meinung einer anderen Person kann hilfreich sein, wenn du einen ganz persönlichen Look für dich kreieren möchtest. Eine weitere gute Option wäre eine Art Abo-Service, bei dem du monatlich Klamotten zugeschickt bekommst, die deinem Geschmack entsprechen und zu deinem Körperbau passen. Was dir nicht gefällt, kannst du im Anschluss einfach zurückschicken.
    • Falls dir für alle diese Optionen das Geld fehlt, ist es total ok, wenn du die Modeverkäufer im Laden nach ihrer Meinung fragst.
    • Allerdings solltest du daran denken, dass diese dafür bezahlt werden, Klamotten zu verkaufen: Modeberater haben also ein persönliches Interesse daran, dich zum Kauf zu überreden. Außerdem haben Modeverkäufer noch viele andere Verpflichtungen im Job, also solltest du darauf achten, sie nicht allzu lange in Beschlag zu nehmen.
  4. Bringe deine Klamotten zum Schneider. Auch, wenn du es dir vielleicht nicht leisten kannst, dir deine Klamotten maßschneidern zu lassen, könntest du kostengünstigere Stück von der Stange zum Schneider bringen und sie anpassen lassen – eine perfekte Passform macht einen großen Unterschied. Deine Klamotten werden dann an den Armen und Beinen perfekt sitzen. Wenn du die Änderungen in einer kleinen Schneiderei oder in der Reinigung vornehmen lässt, ist die Sache meist gar nicht so teuer.
  5. Wähle dunklere Farben. Dunklere Farben sehen meist schicker aus, da sie kleine Makel im Stoff und der Verarbeitung meist gut kaschieren. Außerdem werden Flecken auf hellen Stoffen eher auffallen.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП
Niedrigen Blutdruck erhöhen
Low Blood Pressure (Hypotension)
Essbare Teetassen zubereiten
Chocolate and Candy
Ein Baby einwickeln
Calming a Baby
Mit einem Aufsatz anfangen
College University and Postgraduate
Deinem Kind das Lesen beibringen
Preschool and Kindergarten
Статьи