Einen Job in der IT bekommen

Опубликовал Admin
27-07-2019, 20:00
191
0
Der Arbeitsmarkt für computerbasierte Jobs wächst kontinuierlich, es ist also eine gute Zeit, deinen Fuß in die Tür zu bekommen. Egal ob du vorherige Erfahrung hast oder nicht, es ist nicht allzu schwer seine Chancen auf einen Job, bei dem mit Computern gearbeitet wird, zu erhöhen. Das Beste, was du tun kannst, um etwas Erfahrung zu sammeln, ist, erst mal als Aushilfe in dem Job anzufangen.

Wie du Karriere in der IT machst

  1. Qualifiziere dich. Wenn ein Arbeitgeber deinen Lebenslauf ansieht, dann möchte er einen Beweis sehen, dass du dich präsentieren kannst, die Fähigkeit besitzt zu lernen und Erfahrung in dem Bereich hast, auf den du dich bewirbst. Ich kann nicht deutlich genug sagen, wie wichtig es für Arbeitgeber ist, dass du diese Fähigkeiten besitzt. Wenn du Prince2 Praktiker oder zertifizierter ISO 9001 Auditor bist, dann vergiss das nicht in deinem Lebenslauf zu erwähnen. Wenn du denkst, dass du Lücken in deinen IT-Fachqualifikationen hast, dann unternimm etwas dagegen. Lass das nicht der Grund dafür sein, keine Vorstellungsgespräche zu bekommen.
  2. Kenne ITIL. Fast alle serviceorientierten IT-Rollen heutzutage, speziell in mittelgroßen und großen Firmen, verlangen Erfahrungen und Zertifizierungen mit ITIL von dir. Wenn du nicht wenigstens in den Grundlagen zertifiziert bist, dann wird dein Lebenslauf nicht mal die erste Auswahl überstehen. Das ITIL v3 Foundation Level ist die Grundqualifikation, die dem Praktiker eine generelle Übersicht über die Kernthemen, Konzepte und Fachausdrücke des ITIL Lebenszyklus gibt, inklusive Verbindungen zwischen den verschiedenen Zyklusstufen, den genutzten Prozessen und deren Beteiligung an den Service Management Praktiken.
  3. Sei offensiv bei deiner Jobsuche. Eine der meist genutzten Wege heutzutage ist es, sich online auf die Werbeanzeigen bei Seiten wie serve.co.uk oder monster.com zu bewerben. Das ist in Ordnung und du wirst dort viele gute Jobs finden.
    • Heißer Tipp: mache eine Notiz von dem Job, auf den du dich bewirbst, besonders von der Person, die die Anzeige eingereicht hat. Stelle sicher, dass du deren Telefonnummer bekommst. Auch wenn diese Information meist unbekannt ist, kannst du die Firmen über deren Hauptnummer, die auf der Webseite steht, anrufen und mit derjenigen Person sprechen. Du solltest ihnen allerdings schon 24 Stunden geben, um sicher zu sein, dass dein Lebenslauf auch angekommen ist; dann kannst du anrufen. Frage nach, ob sie deinen Lebenslauf erhalten haben und dir vielleicht etwas mehr über die Funktion erzählen könnten. Dein Lebenslauf wird nun aus dem großen Haufen an Bewerbungen hervorgeholt und oben auf den Stapel gelegt. Das ist ein sehr effektiver Weg, um durch die erste Auswahl zu kommen. Vergiss nicht, Personalvermittler bekommen Hunderte von Lebensläufen am Tag. Alles, was sie wollen, ist ca. fünf Bewerbungen für die einstellende Firma zu bekommen. Sobald sie fünf ausgewählt haben, wird der Rest aussortiert.
  4. Bereite einen hochwertigen Lebenslauf vor. Dein Lebenslauf ist deine Marketingbroschüre. Wenn dieser schlechte Qualität, Schreib- und Grammatikfehler oder sogar zu viele Seiten aufweist, dann bist du schon im Nachteil.
  5. Vernetze dich. Das ist einer der populärsten Wege heutzutage einen Job zu bekommen. Das Vernetzen kann viele Formen haben. Die offensichtliche ist, dass du auf Jobmessen, Seminare und Symposien gehst und Leute kennenlernst. Stelle sicher, dass die Kollegen wissen, wer du bist. Natürlich hat der typische ITler normalerweise eher nicht diese sozial extrovertierten Merkmale. Wenn du diese aber mitbringst, kann ich dir versichern, ist es der beste Weg einen Fuß in die Tür zu bekommen. Für den Rest von uns, mich eingeschlossen, ist eine dezentere und unaufdringliche Art sich anzunähern, die Anmeldung bei professionellen Netzwerkseiten wie LinkedIn ([1]). Das ist ein sehr beliebter Platz geworden, wo Firmen ohne Einstellunsgebühren jemanden direkt von dort anheuern. Also schaue in den Jobbereich und nehme dies in deinen Marketingplan auf. Die Seite erlaubt dir dein eigenes Profil aufzubauen, also effektiv ein Onlinelebenslauf, der etwas persönlicher aussieht.
  6. Gib nicht auf. In der Wirklichkeit wirst du oft abgelehnt werden, trotz deiner guten Bemühungen. Sei es, dass du keiner der finalen Kandidaten für ein Vorstellungsgespräch bist oder du sogar ein Vorstellungsgespräch bekommst, aber am Ende nicht genommen wirst. Behalte eine optimistische und mutige Einstellung. Rufe den Personalvermittler an und frage, warum du nicht genommen wurdest. Sei selbstsicher genug und frage nach, was du besser machen kannst. Das funktioniert zwar nicht immer, da die Firmen normalerweise den Fall nur abschließen und ihre Provision einkassieren wollen, wenn du aber ein enges Verhältnis mit einem Angestellten der Personalvermittlung aufgebaut hast, dann geben sie dir gerne kostenlose Ratschläge. Wenn du es ins Vorstellungsgespräch schaffst, sieh es positiv. Dein Lebenslauf funktioniert für den Anfang. Frage nochmals nach Rückmeldung und von den Vorstellungsgesprächen. Gehe durch einen Lernprozess mit dir selbst und reflektiere danach, was du gut gemacht hast und was eher nicht so gut war, und übe, es das nächste Mal besser zu machen. Es herrscht momentan große Konkurrenz auf dem IT-Markt, aber es gibt wirklich viele gute Funktionen, in denen Leute gesucht werden und Arbeitgeber suchen nach wirklich guten Kandidaten. Behalte eine positive Einstellung, verbessere deinen Lebenslauf, übe Techniken für Vorstellungsgespräche und bewirb dich weiterhin für diese Jobs.

Der Arbeitsmarkt

  1. Untersuche die Branche. Die erste Sache, an die du denken solltest, ist die Auswahl, also welchen Job du genau in der Computerbranche ausüben willst. Jeder Job hat seine speziellen Anforderungen, du solltest deine Fähigkeiten einschätzen und dann entscheiden, welcher Job der beste für dich ist. Geben und Nehmen ist nämlich auch sehr wichtig. Vergiss nicht, dass traditionelle Programmierjobs und Help-Desk-Tätigkeiten an Plätze wie China und Indien ausgelagert werden. Wie dem auch sei, es gibt neue Funktionen wie Business Analyse oder Testen und Überwachen. Bitte siehe Arten von Computerjobs weiter unten, um einen Überblick über die häufigsten Jobs in der Computerbranche zu bekommen.
  2. Überarbeite deinen Lebenslauf. Füge eine Kategorie "Fähigkeiten" hinzu und führe auf, welche Fähigkeiten du bisher im Computerbereich gesammelt hast. Du solltest auch etwas über Computer in dem Bereich der "Interessen" oder "Hobbys" erwähnen. Stelle sicher, dass dein Lebenslauf unglaublich professionell aussieht und keine Grammatik- und Rechtschreibfehler vorhanden sind.
  3. Personalvermittlungen. Das ist ein großartiger Weg, um die ersten Erfahrungen mit Jobs in der Computerbranche in deiner Umgebung zu bekommen. Firmen haben oft keine Zeit oder sind nicht gewillt selbst Anzeigen zu schalten und die offenen Positionen zu besetzen. Deshalb verlassen sie sich dafür oft auf Personalvermittlungen. Entwirf einen Lebenslauf, rufe deine lokale Personalvermittlung an und sag ihnen, dass du eine Einstiegsposition in der Computerbranche suchst.
    • Sei nicht wählerisch bei den Jobs, die dir Personalvermittlungen anbieten. Wenn ein Mitarbeiter dir etwas anbietet, dann nimm es. Du kannst immer noch etwas interessanteres oder besser bezahltes finden, sobald du ein wenig Erfahrung gesammelt hast.
  4. Aushilfsjobs. Die Wahrscheinlichkeit ohne vorherige Erfahrung direkt eingestellt zu werden ist sehr gering. Diese Jobs haben vielleicht keine Vorteile aber einen regelmäßigen Gehalt.
    • Nach 90 Tagen bist du NICHT verpflichtet den Job weiter auf dieser Position auszuüben, wenn du findest, dass er nicht gut zu dir passt. Lass es einfach deine Personalvermittlung wissen und sie werden dich gerne irgendwo anders unterbringen. Sobald sie Erfahrung mit deiner Arbeit haben und du dir einen Ruf aufgebaut hast, ist es einfach, Arbeit woanders zu finden.
  5. Netzwerke. Finde heraus, wo die Computer-Jungs (oder -Mädels) herumhängen. Du wirst überrascht sein, wie viele Informationen du nur durch einfache Gespräche in deinem Feld bekommst. Du könntest allerdings auch herausfinden, dass es nicht so dein Fall ist.

Ausbildung

  1. Spielplatz. Setze dich vor deinen Computer und spiele einfach und experimentiere. Das ist ein guter Weg, um neue Programme kennenzulernen, aber nicht der beste, um zu erlernen, wie du ein Betriebssystem konfigurierst oder ein Programm schreibst. Zuletzt wird es aber angenehmer für dich mit dem Computer zu arbeiten und solche Dinge zu tun.
  2. Finde einen Lehrer. Du kennst wahrscheinlich jemanden, der mehr über Computer weiß als du. Lerne von ihnen. Sobald du deren Wissen aufgesaugt hast, finde jemanden neues mit noch mehr Wissen, das du erlernen kannst. Bald wirst du der Experte sein und Leute fangen an zu dir zu kommen!
  3. Lese ein Buch oder eine Webseite. Es gibt Webseiten, die dir so gut wie alles über Computer beibringen, von den Grundlagen bis hin zum fortgeschrittenen Programmieren. Wenn du irgendein spezielles Problem googlest, dann wirst du sicher eine Antwort darauf finden. Wenn du zufällige Tipps über Computer wissen willst, dann google einfach "Computertipps" oder ähnliches. Viele Webseiten bieten dir beliebige Tipps an, die dir ebenfalls dabei helfen, mehr über Computer zu lernen.
  4. Zertifiziere dich. Manche Firmen, die Software anbieten (Red Hat, Sun, Microsoft, Oracle und viele andere), bieten offizielle, bezahlte Examen an. Da sie dich aber nicht unterrichten, sondern nur dein vorhandenes Wissen testen, sind diese im Vergleich zu bezahlten Kursen sehr günstig. Das ist ein großartiger Weg, um zu beweisen, dass du die Technologien verstehst, nach der eine Firma vielleicht sucht.
  5. Übe bei der Arbeit. Wenn du schon einen computerbezogenen Job hast (aber einen besseren willst), finde jemanden bei der Arbeit, von dem du lernen kannst, oder nimm neue Projekte an, bei denen du währenddessen dazulernen kannst. Zuerst wird es hart sein, aber deine Fähigkeiten werden sich verbessern und du wirst dann besser geeignet für Beförderungen oder bessere Jobs in anderen Firmen sein.
  6. Mache einen Kurs. Das ist wohl die offensichtlichste Methode, obwohl es viele in der IT-Branche gibt, die einen langen Karriereweg ohne irgendwelche Kurse hinter sich haben. Trotzdem sind nicht alle Computerfähigkeiten leicht selbst zu erlernen, und da immer mehr Studenten in Informatik ihren Abschluss machen, gibt es zunehmend mehr Konkurrenz gute Jobs mit selbsterlernten Fähigkeiten zu bekommen. Ein Abschluss, ein zertifizierter Kurs oder eine spezielle Zertifizierung wie der MCSE wird deine Chancen außerordentlich verbessern.

Tipps

  • Ein guter, vielseitiger Ratgeber ist The Secret Guide to Computers von Russ Walter. Wie die "Dummies"-Reihe, ist es gut für den Anfang, aber mehr als viel zu einem Thema, gibt es dir Einblicke in fast jedes Thema der IT; angefangen beim Kaufen eines Computers bis hin zu den Grundlagen des Programmierens in sämtlichen verschiedenen Sprachen. Wenn du dir selbst beibringen möchtest, wie du ein Softwareentwickler wirst, dann schau dir die "Teach Yourself in 21 Days"-Reihe von Sams Publishing, "How to Program" von Deitel & Deitel oder die "No Experience Required"-Reihe von Sybex an.
  • Die meistgenutzten Sprachen für Programmierer sind Java, C/C++, Visual Basic, PHP, Perl und C#. Die Wahl der Sprache wechselt hin und wieder, also schaue dir den Tiobe index und andere ähnliche Berichtseiten für die aktuelle Beliebtheit an.
  • Lerne so viele Betriebssysteme kennen, wie du kannst. Mit wachsenden Märkten für Macintosh und Linux und offensichtlichen Mängeln in diesen Gebieten kann dir dieses Wissen von verschiedenen Betriebssystemen zusätzlich zu Windows gute Karten auf dem technischen Arbeitsmarkt bescheren.
  • Es hilft wirklich, jemanden in der Branche zu kennen. Wenn ein Lebenslauf von einem Arbeitnehmer für einen Freund abgegeben wird, werden die meisten Firmen aus Höflichkeit ein Vorstellungsgespräch durchführen, auch wenn die Bewerbung nicht ganz den erforderlichen Qualifikationen entspricht. Im Vorstellungsgespräch kannst du ihnen dann dein Wissen zeigen. Sei vorbereitet für deren Befragung achte darauf, nur die Kompetenzen in deinen Lebenslaufen zu schreiben, die du auch wirklich vorzeigen kannst.
  • Die beste Chance, wenn du keinen 4-Jahres Abschluss hast, ist das Fachabitur zu machen. Die meisten haben Zertifikatsprogramme für PC Support/Help Desk oder Local Area Network/Netzwerk oder Programmierung. Der Lehrplan dieser Programme ist im Wesentlichen derselbe, den du bei einem 4-Jahres Studium und einem Informatikabschluss bekommen würdest, aber das Zertifikatsprogramm lässt die Kategorien ohne Bezug aus. Das ist ein großartiger Weg, um einen guten schulischen Hintergrund in der IT zu bekommen und ist günstiger als eine technische Schule.
  • Spezielle Computersoftwarezertifikate sind ein guter Weg, das Standardindustriewissen unter Beweis zu stellen und machen dich unabhängiger von einem grundsoliden IT-Hintergrund oder Jahren an Erfahrung. Diese Zertifikate existieren für Microsoft Betriebssysteme und Produkte, aber auch für die meistgenutzten Datenbanken und sie fangen erfreulicherweise langsam an einige der Linuxprodukte zu zertifizieren. Kontaktiere ein Trainingscenter für den Status an zertifizierten Linux Trainings und Preisen.
  • Ein Studium ist großartig, um an jede Art von Job zu kommen. Es ist das beste Investment, das du jemals machen wirst.
  • Geschäfts- und Kommunikationsfähigkeiten werden von Arbeitgebern sehr hoch geschätzt. Programmierer, die effektiv mündliche und schriftliche Kommunikation beherrschen, haben gute Karten auf dem Arbeitsmarkt. Leute, die einen MBA haben, sind außerdem sehr gefragt bei Arbeitgebern.

Warnungen

  • Einige Berufe mit Computer erfordern die Benutzung eines PCs, wenn du also auf einem Mac oder einem Linuxgerät gelernt hast, dann kannst du Probleme bekommen (und umgekehrt). Es ist am besten, wenn man mit allen drei meist genutzten Systemen umgehen kann.
  • Sobald du eingestellt bist, hört es nicht auf. Du musst konstant neue Fähigkeiten erlernen. Die Branche entwickelt sich ständig weiter. Wenn du dich nicht mitentwickelst, dann wirst du von jemandem ersetzt, der es tut.
  • Du könntest eine Menge Geld verlieren, wenn die Firma, bei der du Kurse belegst oder Zertifikate machst, nicht vertrauenswürdig ist. Normalerweise kann nur der Besitzer / Entwickler der Technologie seriöse Zertifikate ausstellen.
  • Sozialkompetenz ist ebenso wichtig, auch im Computerbereich, denn auch hier ist Firmenpolitik an der Tagesordnung.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП
Статьи