Bento zubereiten

Опубликовал Admin
29-07-2019, 20:00
455
0
Das Japanische Wort "bento" kann man grob mit “Lunchpaket” übersetzen. Es handelt sich dabei allerdings nicht um ein gewöhnliches Lunchpaket. Bento hat zum Ziel, ein Mahl zusammenzustellen, das ebenso für die Augen wie auch für die Geschmacksnerven ansprechend ist. Es ist nicht ungewöhnlich für japanische Mütter, ihren Kindern ein aufwendiges Mahl, spielerisch und kreativ dekoriert zuzubereiten, um sie zu animieren, alles aufzuessen, während sie in der Schule sind. Wenn du es leid hast, immer nur ein labbriges Sandwich mit zur Arbeit zu nehmen oder möchtest, dass sich deine Kinder darauf freuen, ihr Lunchpaket zu öffnen, kannst du eine Menge von der Tradition des Bento lernen.

Vorgehensweise

  1. Teile das Mahl in Portionen auf. Bei der Zubereitung von Bento gibt es zwei Arten, das Essen aufzuteilen. Du kannst dich an ein Verhältnis von 4:3:2:1 halten (4 Portionen Reis, 3 Portionen Beilagen, 2 Portionen Gemüse, und 1 Portion eingelegtes Gemüse oder ein Dessert oder du kannst ein Verhältnis von 1:1 (1 Teil Reis, 1 Teil Beilagen, wobei die Beilagen selbst in einem Verhältnis von 1:2 Fleisch und Gemüse beinhalten). Du kannst einem dieser traditionellen Muster folgen oder das Mengenverhältnis variieren und durch geläufigere Zutaten ersetzen. Das Ziel ist es, ein an Nährstoffen ausgewogenes und vielseitiges Mahl zu haben.
    • Alternativen zu Reis sind z.B. Sushi Rollen, Inari Sushi, oder Onigiri (Reisball). Die Möglichkeiten beschränken sich jedoch nicht nur darauf. Du kannst auch mit verschiedenen Reissorten experimentieren (wie z.B. Spanischer Reis) oder Pasta.
    • Das Beilagengericht sollte die Hauptproteinquelle sein, Rindfleisch, Hühnchen, Schweinefleisch, oder Fisch. Dieses kann gegrillt, gebraten, paniert oder auf andere Art zubereitet sein. Für vegetarisches Bento probiere Bohnen oder Tofu.
    • Kleingeschnittener Kohl mit leichtem Dressing ist eine beliebte Gemüsewahl. In Scheiben geschnittenes Gemüse oder sogar Kartoffelsalat werden ebenso gerne verwendet.
  2. Besorg dir eine Bento Box, die in verschiedene Fächer aufgeteilt ist, die das entsprechende Mengenverhältnis widergeben. Eventuell findest du eine Bento Box in einem Asiatischen Lebensmittelgeschäft oder im Internet. Bedenke, dass die Portionen in Japan kleiner sind als im Westen. (Dies kann von Vorteil sein, wenn du versuchst, kleinere Portionen zu essen, oder es kann unbequem sein). Wenn du nirgendwo eine Bento Box findest kannst du improvisieren indem du einen quadratischen Behälter verwendest und das Essen auf kreative Art und Weise verteilst (z.B. mit einer Trennwand aus Babykarotten oder Salzkräckern). Muffin- und Cupcake- Förmchen eignen sich ebenso gut als Aufteiler.
  3. Wähle Lebensmittel mit hellen Farben. Je auffälliger und massiver die Farbe ist, desto grösser ist die visuelle Wirkung deines Bento und desto mehr gesundheitliche Vorzüge werden ihm zugesprochen (zumindest wenn es um Gemüse geht; siehe die Zitate unten). Weisser Reis, ganze hartgekochte Eier, und Feta Käse können deinem Bento einen netten Kontrast geben, besonders wenn es mit leuchtenden Orangen, grünen und roten Lebensmitteln kombiniert.
  4. Packe die Lebensmittel ordentlich und fest in die Bento Box, besonders wenn sie keine Aufteilung hat. So rutscht das Essen in der Box nicht hin und her.
    1. Reis (oder andere Stärke) macht fast die Hälfte des Menüs aus.
    2. Lebensmittel, die ungünstig in Form und Arrangement sind (wie z.B. Hähnchen oder grosse Knödel) solltest du zuerst in die Box legen.
    3. Lebensmittel, die flexibel sind wie Kartoffelsalat oder geschnittenes Gemüse lassen sich einfach in die restlichen Lücken stecken.
    4. Kleine und feste Lebensmittel, wie Cherrytomaten oder kleine Puddingbehälter passen ebenso gut in die Lücken und setzen dem Bento einen Akzent.
  5. Mache auffällige Muster und Formen mit den Lebensmitteln und/oder Würzmitteln indem du Schablonen verwendest. Du kannst dein Bento auch thematisch dekorieren oder Lebensmittel anmalen, indem du Lebensmittelfarbe mit Frischkäse, Butter, Sauerrahm oder Frosting mischst.
    • Definiere die Ränder sauber. Kontrastreiche Farben, Texturen und Formen sollten nebeneinander angeordnet werden, ähnliche sollten separiert werden. Mische keine knalligen Farben (z.B. leg keinen frittierten Reis neben ein Gebäck).
    • Mach Tiergesichter oder andere Formen mit den Lebensmitteln. Zwei Scheiben hartgekochtes Ei mit einem Tupfer Paprika in der Mitte des Eigelbes ergibt ein tolles Paar Augen.
    • Bestreue die Lebensmittel mit Gewürzen und garniere sie um den Mittelpunkt eines Bereiches hervorzuheben.
    • Schneide Obst, Gemüse, Käse und Kamaboko (pürierter weisser Fisch in Form eines Brotlaibes) mit Keksausstechern in Formen wie Sterne, Herzen und Diamanten.
    • Gib Saucen oder lose Snacks in schrille Behälter. Im Internet gibt es kleine füllbare Flaschen, speziell für Bento zu kaufen.

Tipps

  • Lass den Reis (oder jede andere heisse Zutat) abkühlen bevor du die Bento Box schliesst. Sonst kondensiert der Dampf in der Box und durchweicht die anderen Lebensmittel.
  • Aromatisiere den Reis. Dazu kannst du Gewürze von zu Hause verwenden oder kleine fertige Päckchen, die sich “Furikake” nennen. Man bekommt sie in einer Vielzahl an Geschmacksrichtungen in Asiatischen Lebensmittelgeschäften zu kaufen. Mit den Gewürzen kannst du schöne Bilder und Designs machen wenn du Schablonen verwendest.
  • Fange mit einem einfachen Bento und mache dann raffiniertere Dinge wenn du mehr Geschicklichkeit entwickelst. Wenn du gleich beim ersten Mal etwas sehr aufwendiges probierst, kann es leicht passieren, dass du am Ende frustriert bist weil es nicht gelingt und aufgibst.
  • Wenn du häufig Reis in deinem Bento verwendest, kann es eine gute Idee sein, etwas in einen Reiskocher mit Zeitschaltuhr zu investieren, so kannst du den Reis frisch zubereiten und am Morgen verpacken – Reis hält sich nicht besonders gut über Nacht.
  • Gebratenes Fleisch oder Gemüse solltest du auf eine absorbierende Schicht von kleingeschnittenem Kohl oder Reis geben, damit das überschüssige Fett aufgesaugt wird.
  • Sich an bestimmte Mengenverhältnisse zu halten kann hilfreich für die Ernährung und um Gewicht zu verlieren sein, da es dich davon abhält zuviel Junkfood im Verhältnis zu gesunden Lebensmitteln zu verwenden.
  • Da Bento so gut organisiert ist, kannst du es vorpacken und einfrieren. Du solltest jedoch bedenken, dass dies nur bei bestimmten Lebensmitteln möglich ist. Ein gutes Beispiel dafür sind gefrorene Nudeln, gefrorenes Hühnchen, gefrorener Fisch und gefrorene Kirschkuchenfüllung.
  • Nori (gebratener Seetang) und Sojapapier (welches man in einer grossen Farbauswahl finden kann) kann für Onigiri und als essbare Dekoration verwendet werden. Eine einfache Methode zur Verwendung von Nori ist eine kleinen sauberen Papierstanzer in einer Form, die dir gefällt (Herz, Stern, Palme etc.) zu nehmen, die Formen auszustanzen und wo du willst zu dekorieren. Du kannst sogar Noristreifen ausschneiden und Formen ausstanzen und diese Streifen dann um Lebensmittel wickeln. Dies gibt einen guten Kontrast.
  • Wenn du Salatblätter anstelle von Cupcakepapier verwendest, fügst du deinem Mahl zusätzliche Nährstoffe und Farbe hinzu und kannst damit ausserdem einzelne Bereiche abgrenzen.
  • Nimm dir Zeit, um Bento zu machen. Dies ist nichts was man auf die Schnelle macht. Was Bento einzigartig macht, ist die Zeit und Mühe, die man investiert, um ein ausgewogenes, sorgfältiges Mahl zu kreieren, das sowohl eine Gaumenfreude als auch eine Augenweide ist.

Warnungen

  • Treffe Vorkehrungen gegen Lebensmittelvergiftungen. Gare alle Lebensmittel gut durch und geh sicher, dass Bento an einem kühlen, trockenen Ort oder vorzugsweise in einem Kühlschrank aufbewahrt wird. Auf diese Praxis muss besonders bei Kindern Acht gegeben werden, die ihr Essen mit in die Schule nehmen.
  • Versuche keine festen mit flüssigen Lebensmitteln zu mischen. Sonst weicht am Ende alles durch und ist weniger apetitlich.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи