Ohrenschmalz entfernen

Опубликовал Admin
24-08-2019, 16:00
554
0
Obwohl Ohrenschmalz eine völlig natürliche Substanz ist, die das Ohr und den Ohrkanal schützen soll, kann zu viel davon auch Schwierigkeiten wie schlechtes Hören oder ein unangenehmes Gefühl verursachen. Wenn du ernstzunehmende Symptome wie ein Klingeln in den Ohren, Hörprobleme oder Schwindel hast, geh zum Arzt, denn es könnte sich um eine Infektion oder eine andere Erkrankung handeln. Bei der regelmäßigen Reinigung deiner Ohren kannst du aber einfach ungefährliche Substanzen wie Salzlösung, Wasserstoffperoxid oder Öl verwenden, um Ohrenschmalz zu entfernen. Geh jedoch immer sehr sanft mit deinen Ohren um, damit du nicht mehr Schaden als Nutzen anrichtest.

Reinige deine Ohren mit Flüssigkeiten

  1. Spül deine Ohren mit Salzlösung durch. Eine Salzspülung ist eine sanfte und effektive Lösung, Ohrenschmalz aus den Ohren zu entfernen. Tränk einen Wattebausch mit der Lösung, neig den Kopf und drück ein paar Tropfen in dein Ohr. Lass den Kopf eine Minute lang so liegen, dass die Lösung einwirken kann, dann dreh ihn auf die andere Seite, damit es herausfließen kann.
    • Trockne deine Ohrmuschel sanft mit einem Handtuch ab, wenn du fertig bist.
    • Du kannst fertige sterile Salzlösung in der Apotheke kaufen oder deine eigene kaufen, indem du einen Liter destilliertes Wasser mit zwei Teelöffeln nicht jodiertem Speisesalz mischst. Du kannst statt destilliertem Wasser auch Leitungswasser nehmen, aber du solltest es dann wenigstens 20 Minuten lang abkochen und abkühlen lassen, bevor du es benutzt.
    • Wenn dein Ohrenschmalz sehr fest sitzt und hart ist, musst du es eventuell mit ein paar Tropfen Wasserstoffperoxid, Babyöl oder einem speziellen Ohrenschmalzentferner aufweichen.
  2. Weich besonders hartnäckiges Ohrenschmalz mit Wasserstoffperoxid auf. Wasserstoffperoxid kann festsitzendes Ohrenschmalz lösen. Wenn du deine Ohren reinigen willst, tauch einen Wattebausch in eine Mischung aus einem Teil Wasser und einem Teil Wasserstoffperoxid oder zieh ein paar Tropfen in eine Pipette oder Spritze. Neig deinen Kopf und träufle drei bis fünf Tropfen in dein Ohr. Warte fünf Minuten lang und dreh den Kopf dann auf die andere Seite, damit die Flüssigkeit wieder herauslaufen kann.
    • Eventuell magst du noch mit klarem Wasser oder Salzlösung nachspülen.
    • Du kannst diese Lösung für bis zu einer Woche zwei bis drei Mal am Tag anwenden. Unterbrich jedoch die Anwendung und geh zum Arzt, wenn es zu Schmerzen oder Irritationen kommen sollte.
  3. Probier es mit Babyöl oder Mineralöl als Alternative zu Wasserstoffperoxid. Ähnlich wie Wasserstoffperoxid weicht auch Öl Ohrenschmalz auf, sodass es sich leichter entfernen lässt. Träufle dir mit einer Pipette zwei bis drei Tropfen ins Ohr und halt das Ohr zwei bis drei Minuten lang nach oben, damit das Öl einwirken kann. Wenn du fertig bist, neig den Kopf zur anderen Seite, sodass das Öl wieder herauslaufen kann.
    • Du kannst dafür auch Glyzerin verwenden.
    • Benutz Öl, um das Ohrenschmalz aufzuweichen, und spül es dann mit Salzlösung aus.
  4. Feuchte Ohren kannst du mit Alkohol und Weißweinessig trocknen. Eine Mischung aus Alkohol und Essig kann helfen, deine Ohren zu reinigen und beseitigt Feuchtigkeit, die sonst zu Irritationen und Infektionen führen könnte. Misch in einem sauberen Becher einen Teelöffel Weißweinessig mit einem Teelöffel Reinigungsalkohol. Zieh etwas von der Mischung in eine Pipette und gib sechs bis acht Tropfen in dein Ohr. Dreh den Kopf so, dass die Flüssigkeit richtig in deinen Ohrkanal hineinlaufen kann, dann neig ihn zur anderen Seite, damit sie wieder herausläuft.
    • Wenn deine Ohren chronisch feucht sind, kannst du diese Lösung einige Monate lang zweimal pro Woche benutzen, wenn dein Arzt damit einverstanden ist. Unterbrich jedoch die Anwendung und sprich mit deinem Arzt, wenn es zu Irritationen oder Blutungen kommen sollte.

Lass dich von einem Arzt untersuchen und behandeln

  1. Geh zum Arzt, wenn du Symptome einer Verstopfung durch Ohrenschmalz bemerkst. Wenn du meinst, dass du möglicherweise große Mengen Ohrenschmalz in deinen Ohren hast, mach einen Termin beim Arzt. Er kann nicht nur auf sichere Art und Weise überschüssiges Ohrenschmalz entfernen, er kann auch ausschließen, dass deine Symptome durch ein schwerwiegenderes Problem ausgelöst werden. Geh zu Arzt, wenn du irgendwelche der folgenden Symptome bemerkst:
    • Ohrenschmerzen
    • Ein Gefühl, als wären deine Ohren verstopft oder voll
    • Hörprobleme
    • Klingeln im Ohr
    • Schwindel und Gleichgewichtsstörungen
    • Husten, der sich nicht durch eine Erkältung oder andere Erkrankung erklären lässt
  2. Bitte deinen Arzt, eine Entzündung deiner Ohren und andere Erkrankungen auszuschließen. Wenn du eine Entzündung oder Verletzung im Ohr hast, ist es wichtig, dass diese richtig diagnostiziert und behandelt wird, damit sie keine bleibenden Schäden verursacht. Außerdem könnte es gefährlich sein, deine Ohren zu reinigen, wenn du eine Entzündung oder ein anderes Problem mit deinen Ohren hast, wie etwa ein verletztes Trommelfell.
    • Handelt es sich tatsächlich um eine Entzündung, kann der Arzt dir Antibiotika verschreiben, um sie zu heilen. Du solltest in diesem Fall keine Flüssigkeiten oder Gegenstände (wie Wattestäbchen) in deine Ohren einführen, wenn der Arzt es dir nicht ausdrücklich gesagt hat.
    • Wenn du ein verletztes Trommelfell oder irgendetwas im Ohr hast, solltest du nicht versuchen, deine Ohren allein zu reinigen.
  3. Sprich mit dem Arzt darüber, ob er deine Ohren reinigen kann. Wenn du sehr viel Ohrenschmalz in den Ohren hast und dich nicht allein heranwagst, kann der Arzt das vielleicht in einer einfachen und schmerzlosen Behandlung für sich übernehmen. Das funktioniert entweder mit einer Kürette (einem gebogenen Instrument, mit dem man das Ohrenschmalz heraus schabt) oder mit einer Spülung mit warmem Wasser.
    • Außerdem kann es sein, dass der Arzt dir Ohrentropfen verschreibt, um das Ohrenschmalz aufzulösen. Befolge in diesem Fall die Anweisungen in der Packungsbeilage genau, da die Tropfen dein Trommelfell oder den Gehörgang irritieren können, wenn du sie falsch anwendest.

Vermeide häufige Fehler

  1. Benutz Wattestäbchen nur für die oberflächliche Reinigung des Ohrs. Wattestäbchen eignen sich für die Entfernung von oberflächlichem Ohrenschmalz, aber du solltest sie niemals in den Gehörgang einführen. Das Gewebe in deinem Gehörgang ist sehr empfindlich und du kannst leicht schwere Schäden anrichten, wenn du irgendwo in der Nähe des Trommelfells herumstocherst.
    • Mit Wattestäbchen könntest du das Ohrenschmalz auch noch tiefer ins Ohr schieben und so möglicherweise Verstopfungen, Schäden oder Irritationen anrichten.
  2. Lass die Finger von Ohrenkerzen. Die Ohrenkerzenbehandlung ist eine Prozedur, bei der ein kegelförmiger Gegenstand ins Ohr eingeführt wird und dann an der Öffnung eine Kerze entzündet wird. Dadurch soll ein Vakuum entstehen, das angeblich Wachs und Unreinheiten aus dem Ohr zieht. Allerdings ist diese Behandlung nicht nur nicht besonders wirksam, sie kann auch verheerende Folgen haben, wie zum Beispiel:
    • Blutungen aus den Ohren
    • Zerstörte Trommelfelle
    • Verbrennungen des Gesichts, der Haare, der Kopfhaut oder des Gehörgangs.
  3. Sprüh niemals Flüssigkeiten mit hohem Druck in deine Ohren. Ärzte machen das manchmal, aber du solltest es nicht tun. Die Flüssigkeit könnte hinter das Trommelfell gelangen und eine Ohrenentzündung oder bleibende Schäden verursachen.
    • Wenn du deine Ohren ausspülst, benutz eine Pipette, einen Wattebausch oder eine Spritze, um die Flüssigkeit sanft Tropfen für Tropfen in deine Ohren einzubringen.
    • Du solltest keine Flüssigkeiten in dein Ohr träufeln, wenn du ein gerissenes Trommelfell hast oder dir Röhrchen ins Ohr eingesetzt wurden.

Tipps

  • Benutz nur Ohrentropfen, wenn dein Arzt sie dir empfiehlt oder verschreibt.
  • Wenn du nach einer Woche trotz Behandlungen zuhause das Gefühl hast, dass deine Ohren immer noch verstopft sind, sprich mit deinem Arzt.
  • Schieb Wattestäbchen nicht zu tief in dein Ohr, sondern reinige damit nur deine Ohrmuschel. Du könntest sonst dein Trommelfell beschädigen, wenn du aus Versehen das Ohrenschmalz oder das Wattestäbchen selbst zu tief in den Gehörgang schiebst.
  • Fummle nicht mit den Fingern in deinen Ohren herum, denn an deinen Händen könnten sich Bakterien befinden, die das Risiko von Infektionen erhöhen.

Warnungen

  • Wenn du Ohrenschmerzen hast, Fieber, nichts mehr hörst oder ein Klingeln in den Ohren hast, solltest du keine Hausmittel anwenden, um Ohrenschmalz zu entfernen, wenn dein Arzt es nicht ausdrücklich empfohlen hat.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП
Meditieren
Alternative Health
Den Spritverbrauch berechnen
Efficient Driving
Niedrigen Blutdruck erhöhen
Low Blood Pressure (Hypotension)
Essbare Teetassen zubereiten
Chocolate and Candy
Ein Baby einwickeln
Calming a Baby
Статьи