Karpaltunnelsyndrom mit Massagetherapie erleichtern

Опубликовал Admin
22-02-2017, 09:40
2 569
0
Das Karpaltunnelsyndrom wird durch eine Stauchung des Mittelarmnervs am Handgelenk verursacht und ist verbunden mit Taubheit, Schmerzen oder einem dumpfen Schmerz in Fingern, Hand oder Handgelenk. Wird es nicht behandelt, kann es starke Schmerzen und eingeschränkte Motorik verursachen, was sich auf deine Fähigkeit zu arbeiten auswirken und sogar vorübergehende Arbeitsunfähigkeit verursachen kann. Massagetherapie kann Karpaltunnelsyndrom behandeln und verhüten helfen, und zwar durch Verbesserung der Blutzirkulation, Linderung von Entzündungen, Entfernung von Stoffwechselrückständen sowie Beruhigung gereizter Muskeln und Sehnen.

Massagetherapie für Karpaltunnelsyndrom

  1. Leichten Druck auf die Muskeln in Schulter, Arm, Handgelenk und Hand ausüben. Beginne deine Massage mit leichtem Streichen unter Vermeidung von zu viel Druck (eine Effleurage = Streichung genannte Methode). Beginne bei der Schulter und gehe entlang des Arms weiter zu den kleinen Muskeln im Handgelenk und in den Fingern.
    • Wende die Effleuragemethode mindestens 30 Sekunden lang an jedem Abschnitt/Muskel zwischen Schulter und Hand an. Das wird die Muskeln für eine tiefer gehende Massage vorbereiten.
    • Gebrauche deine Handfläche sowie Daumen und Finger, um die Massage auszuführen.
    • Du kannst dich auf die Muskeln und Sehnen im Handgelenk konzentrieren, weil aber Karpaltunnelsyndrom selten nur ein Handgelenkproblem ist, kann es vorteilhaft sein, auch die Arm- und Schultermuskeln zu massieren.
    • Wenn du möchtest, kannst du Massageöl anwenden, um Reibungen zu reduzieren.
  2. Friktionsmassage mit tieferem Druck an Schulter, Arm, Handgelenk und Hand einsetzen. Die Friktionsmethode beschleunigt den Rückfluss von Lymph- und Venendrainage und lindert Ödeme. Sie ist auch wirksam bei der Behandlung von Narbengewebe und Verwachsungen.
    • Übe tieferen Druck aus und wende lange, gleitende Daumenstriche an.
    • Beginne am Handgelenk und drücke auf den Muskel in dessen Mitte, während du gleichzeitig zum Ellbogen hinaufgleitest.
    • Kehre entlang des Oberarms, Ellbogens, Unterarms zum Handgelenk zurück.
    • Du kannst auch deine Fingerknöchel gebrauchen, um mehr Druck auszuüben, ohne deine Hand zu überanstrengen. Wende genügend Druck an, um die Wirkung in den tiefen Geweben zu spüren, jedoch nicht so viel, dass Schmerzen entstehen.
    • Massiere auch deine Finger und die Handfläche mit Hilfe von leichtem Druck und sanften Dehnungen.
    • Führe die Friktionsmassage mindestens 60 Sekunden lang an jedem Abschnitt/Muskel durch, wobei du dich auf das Handgelenk konzentrieren, aber auch die Knoten und Adhäsionen in Schulter, Arm und Hand bearbeiten solltest.
  3. Knetmassage an den Muskeln in Schulter, Arm, Handgelenk und Hand einsetzen. Die Knetmethode, auch Petrissage genannt, veranlasst die Stoffwechselrückstände, die sich in den Muskeln und unter der Haut angesammelt haben, wieder in die allgemeine Blutzirkulation zurückzukehren. Kneten kann auch den Muskeltonus und die Elastizität der Muskeln verbessern.
    • Gebrauche deine Handfläche, um die Knetmethode an den Schulter- und Armmuskeln anzuwenden, und Daumen und Finger, um die Muskeln in der Hand und im Handgelenk zu kneten.
    • Knete jeden Abschnitt/Muskel mindestens 30 Sekunden lang und konzentriere dich dabei auf das Handgelenk.
  4. Schüttelmanipulation an den Muskeln von Schulter, Arm, Handgelenk und Hand einsetzen. Es hat sich gezeigt, dass die Schüttelmanipulation eine schmerzlindernde Wirkung hat und gleichzeitig die atonischen Muskeln stärkt. Spreize die Finger und gebrauche die Seite deiner Hand, um die Muskeln sanft zu schlagen.
    • Du kannst auch deine Fingerspitzen oder die Ferse gebrauchen, um diese Technik anzuwenden.
    • Führe die Schüttelmassage mindestens 30 Sekunden lang an jedem Abschnitt/Muskel durch und konzentriere dich wieder auf das Handgelenk.
  5. Die Massage mit Effleurage abschließen. Die Massage sollte mit einer leichten Massagetechnik (oder Effleurage) beginnen und enden. Die Effleuragetechnik hilft die Muskeln entspannen und beruhigt die Nerven.
    • Führe die Effleurage-Manipulation wieder mindestens 30 Sekunden lang an jedem Abschnitt/Muskel aus, um die Reihe der Massagemethoden zu beenden.
    • Nachdem du mit einer Hand fertig bist, wiederhole die Massage an der anderen Schulter sowie an Arm, Handgelenk und Hand.
    • Die Anzahl Massagesitzungen, die du benötigen wirst, richtet sich nach dem Schweregrad des Karpaltunnelsyndroms. Manchmal wirst du bereits nach der ersten Sitzung eine Erleichterung erfahren, aber meistens wird sich eine Verbesserung nach fünf bis zehn Sitzungen einstellen.
    • Sollten die Symptome weiter bestehen oder schlimmer werden, solltest du einen Arzt oder Physiotherapeuten konsultieren.
  6. Akupressur an den Muskeltriggerpunkten anwenden. Akupressurpunkte, besser bekannt unter den Namen Triggerpunkte oder Muskelknoten, können in Beziehung stehen mit dem Schmerz in der Gegend des Karpaltunnelsyndroms. Diese Punkte können auch in der Nacken- und Schultergegend gefunden werden. Um vollen Nutzen zu ziehen, ist es wichtig, eine medizinische Fachperson, die in der Behandlung mit Triggerpunkten und Akupressur ausgebildet ist, zu konsultieren.
    • Lege deinen Unterarm mit der Handfläche nach oben auf einen Tisch. Übe auf die Muskeln nahe der Innenseite des Ellbogens Druck aus – drücke herunter und sieh, ob das deinen Karpaltunnelschmerz nachahmt. Ist dies der Fall, dann übe bis zu 30 Sekunden lang sanften Druck aus; der Schmerz sollte sich langsam verringern.
    • Bewege die Finger entlang des Unterarms und prüfe auf Punkte, die den Karpaltunnelschmerz nachahmen, und übe dann 30 Sekunden lang Druck aus.
    • Dreh deinen Arm mit der Handfläche nach unten und übe auf ähnliche Weise an empfindlichen Stellen, die du zwischen Ellbogen und Handgelenk findest, Druck aus.
    • Führe diese Behandlung jeden Tag durch.

Streckübungen für Karpaltunnelsyndrom

  1. Handgelenksbeuger und Unterarm strecken. Halte deinen Arm mit der Handfläche nach oben gerade vor dich hin und biege die Hand nach unten, sodass die Finger zum Boden zeigen.
    • Du kannst das auch tun, indem du auf den Boden kniest und die Handflächen auf den Boden legst, wobei die Finger zu dir zeigen sollen. Verlagere deinen Körper nach hinten, bis du die Dehnung spürst.
    • Halte die Dehnung mindestens 30 Sekunden lang.
    • Mit der anderen Hand wiederholen.
  2. Die Streckmuskeln des Handgelenks und Unterarms dehnen. Diese Übung ist beinahe identisch mit der vorhergehenden, nur dass du diesmal deinen Arm mit dem Handgelenk nach unten ausstrecken wirst. Biege deine Hand nach unten, sodass die Finger zum Boden zeigen.
    • Die Dehnung mindestens 30 Sekunden lang halten.
    • Mit der anderen Hand wiederholen.
  3. Gleitende Sehnenstreckübungen ausführen. Dies sind eine Reihe von Bewegungen, bei denen die Finger fünf Positionen durchgehen: gerade, Haken, Faust, Tischplatte und gerade Faust.
    • Beginne mit der geraden Position, indem du die Finger zusammen gerade nach oben hältst.
    • Biege die Fingerspitzen nach unten und berühre leicht die Handfläche (wenn du kannst).
    • Mache mit den Fingern eine halb geschlossene Faust.
    • Biege die Finger gerade nach vorne mit dem Daumen darunter (wie wenn du einen Vogelkopf bilden würdest).
    • Zum Schluss mach eine volle Faust mit entspanntem Daumen an der Seite.
    • Wiederhole diese Bewegungen einige Male mit beiden Händen.

Tipps

  • Mach mehrere Male pro Tag eine sechs Minuten lange Massagepause, um die Übungen durchzuführen und die Blutzirkulation zu fördern sowie die Schmerzen zu verringern.
  • Falls du bei der Arbeit viel am Computer tippen oder von Hand schreiben musst, oder sonst die Feinmotorik deiner Hände ständig benutzen musst, ist eine regelmäßige Handmassage besonders wichtig.
  • Einige Frauen leiden während der Schwangerschaft an einem vorübergehenden Karpaltunnelsyndrom. Berate dich mit deinem Arzt, sollte das ein Problem sein.
  • Ein Karpaltunnelsyndrom sollte behandelt werden, sobald sich die ersten Symptome bemerkbar machen, um langfristige Komplikationen und chronische, kumulative Verletzungen am Mittelarmnerv zu reduzieren.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente können angewendet werden, um kurzfristig die Schmerzen zu lindern. Nimm diese immer gemäß den Anweisungen und überschreite nie die empfohlenen Dosierungen.

Warnungen

  • Sollten die Symptome fortbestehen oder schlimmer werden, suche sofort ärztliche Hilfe auf, da der Mittelarmnerv noch mehr geschädigt werden könnte.
  • Falls ein chronisches Karpaltunnelsyndrom nicht behandelt wird, könnte eine Operation notwendig werden, um den Druck auf den Mittelarmnerv zu erleichtern.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП