Meerschweinchen züchten

Опубликовал Admin
18-06-2017, 12:20
1 036
0
Wenn du Meerschweinchen hast, möchtest du sie vielleicht als Haustiere züchten oder an andere Meerschweinchen-Liebhaber verkaufen. Das Züchten von Meerschweinchen ist nichts für schwache Nerven, weil es riskant sein kann und eine Menge Überlegungen und Hingabe bedeutet. Für eine erfolgreiche Zucht ist es wichtig, dass du überlegt das richtige Männchen mit dem richtigen Weibchen paarst und dich richtig um sie und ihren Wurf kümmerst.

Vorbereitung auf die Meerschweinchenzucht

  1. Sei dir der Risiken der Vermehrung von Meerschweinchen bewusst. Das Vermehren von Meerschweinchen birgt deutliche Risiken, dazu gehört eine hohe Sterblichkeitsrate bei trächtigen Tieren. Sei dir der Risiken der Zucht von Meerschweinchen im Klaren und erwäge, ob dies die richtige Entscheidung für dein Tier und dich ist.
    • Züchte Meerschweinchen nie zum Spaß. Das Züchten von Meerschweinchen ist riskant und kann deinem geliebten Tier schaden oder es töten.
    • Weibliche Meerschweinchen haben eine hohe Sterblichkeitsrate, die mit Schwangerschafts-Ketose zusammenhängt. Dies ist ein Stoffwechselproblem, bei diesem das Weibchen sich selbst vergiftet und an einer Blutvergiftung stirbt. Außerdem sind die Babys groß, was zu Problemen bei der Geburt führen kann (aber eine Sepsis ist die hauptsächliche Todesursache).
    • Wenn du in Betracht ziehst, dein Weibchen zu paaren, halte dich an die Altersemxpfehlungen für die Zucht, um das Risiko von Komplikationen zu verringern.
    • Wenn dein Weibchen wegen Komplikationen bei der Geburt einen Kaiserschnitt braucht, ist die Überlebensrate sehr gering.
    • Wenn du nicht gerade dafür vorgesehene Zuhause für Tiere hast, die du nach dem Züchten nicht behalten willst, züchte nicht. Viele Leute, die sagen, dass sie Babys nehmen, verschwinden der Einfachheit halber, sobald sie geboren sind.
  2. Stelle sicher, dass du genügend Materialien für die Zucht und die Unterbringung der Babys hast. Wenn du vorhast, Meerschweinchen zu züchten, wird die tierische Bevölkerung in deinem Haus wahrscheinlich steigen. Stelle sicher, dass du ausreichend Vorräte hast, um die Elterntiere und ihre Babys zu versorgen.
    • Du brauchst ausreichend Käfigplatz, um alle Tiere unterzubringen. Denke daran, dass du außerdem die Männchen von den Weibchen trennen musst, damit sie sich nicht vermehren.
    • Der Käfig erfordert eine passende Streu und Heu, erwäge also mehr zu kaufen und eine Reserve zu behalten, wenn du den Käfig saubermachst. Erwäge außerdem den Kauf von mehr Zubehör wie Spielzeug oder Verstecke für deine Meerschweinchen.
    • Stelle sicher, dass du genügend Pellets und Wasserflaschen hast, damit deine Meerschweinchen gesund bleiben.
    • Plane ausreichend Zeit ein, um die Meerschweinchenkäfige täglich, wöchentlich und monatlich zu reinigen, damit deine Meerschweinchen gesund bleiben.
  3. Wähle die Meerschweinchen zum Züchten. Du solltest die hochwertigsten Tiere für die Zucht finden. Die Auswahl der richtigen Meerschweinchen kann helfen, ihre Gesundheit und den Erhalt guter Zuchttiere sicherzustellen.
    • Der Zuchtplan "Die besten mit den besten" wird oft von Profis angewandt, wenn sie die Paarungsgenossen in Erwägung ziehen. Dies bedeutet, dass nur herausragende Weibchen mit herausragenden Männchen gepaart werden.
    • Prüfe wo möglich die Eltern beider Meerschweinchen. Es gibt verschiedene Erbkrankheiten, die die Meerschweinchen und ihre Babys beeinträchtigen oder zu einem Baby mit schweren Missbildungen führen könnten.
    • Stelle sicher, dass beide ein angemessenes Alter für die Fortpflanzung haben.
    • Wenn du dir wegen des Geschlechts deines Meerschweinchens nicht sicher bist, kannst du direkt über dem Anus nachsehen, während du das Meerschweinchen vorsichtig auf dem Rücken hältst. Ein Männchen hat etwas, das wie ein Schlitz oder sichtbare Hoden aussieht. Ein Weibchen hat eine Hautfalte in Y-Form über dem Anus.
  4. Wähle ein Männchen für die Paarung mit dem Weibchen. Zur Zucht des richtigen Meerschweinchenpaars gehört die Auswahl des richtigen Männchens für die Paarung. Die Auswahl des hochwertigsten Männchens kann helfen sicherzustellen, dass ein Weibchen hochwertige, gesunde Babys bekommt.
    • Ein gutes Männchen hat einen breiten Kopf und ausgeprägte Augen.
    • Das Durchschnittsalter für die meisten Männchen liegt für die erste Paarung bei fünf Monaten. Die meisten Meerschweinchen erreichen jedoch die sexuelle Reife mit zehn Wochen.
  5. Wähle ein Weibchen für die Paarung mit einem Männchen. Genauso wie die Auswahl eines Männchens wichtig ist, ist es auch wichtig, ein hochwertiges Weibchen zu finden. Die Auswahl des richtigen Weibchens kann helfen, die Qualität und Gesundheit des Wurfs sicherzustellen.
    • Der Kopf des Weibchens sollte eine gute Form haben, ausgeprägte Augen und ein gutes Maul.
    • Die meisten Meerschweinchen erreichen die sexuelle Reife mit zehn Wochen. Ein Weibchen kann sich zum ersten Mal mit zwischen vier und sieben Monaten paaren.
    • Es ist wichtig, dass das Weibchen für eine erste Trächtigkeit jünger ist als sieben Monate, um die Krankheiten Symphysis und Dystozie zu verhindern.
    • Erwäge die Auswahl eines Weibchens, das zwischen den Würfen Zeit zum Ausruhen hatte, um die Qualität der nachfolgenden Würfe sicherstellen zu helfen.

Das gewählte Paar paaren

  1. Lasse die Gesundheit jedes der Meerschweinchen untersuchen. Du kannst ein Weibchen und ein Männchen nicht zusammensetzen, es sei denn, du bist sicher, dass sie beide gesund sind. Bringe jedes Tier zum Tierarzt, um das Risiko zu minimieren, dass eines von ihnen krank ist.
    • Wenn du deine Meerschweinchen regelmäßig auf Milben behandelst, sollte dies mindestens zwei Wochen vor der Paarung sein, um zu verhindern, dass das Ivermectin Auswirkungen auf die Babys hat.
  2. Setze neue Meerschweinchen zwei Wochen in Quarantäne. Wenn du dich dafür entscheidest, dein Meerschweinchen mit einem Meerschweinchen eines anderen Zuhauses zu paaren, setze das neue Meerschweinchen zwei Wochen in Quarantäne. Dies hilft sicherzustellen, dass keines der Tiere krank ist oder Parasiten hat.
    • Du kannst neue Meerschweinchen einfach in Quarantäne setzen, indem du die Käfige in getrennten Zimmern aufstellst. Stelle außerdem sicher, dass du dir die Hände wäschst, wenn du die Tiere und ihr Futter oder ihre Streu anfasst.
    • Lasse die Meerschweinchen in der Quarantäne nicht interagieren.
    • Wenn du deine eigenen Meerschweinchen züchtest, gibt es keinen Grund für Quarantäne.
  3. Bringe das Zuchtpaar zusammen. Wenn du dir sicher bist, dass die Meerschweinchen gesund sind, kannst du sie zusammensetzen. Es kann sein, dass es ein paar Tage dauert, bis sie sich aneinander gewöhnt haben.
    • Halte das Paar im Käfig des Weibchens, um den Stress für sie zu verringern und die Wahrscheinlichkeit einer Trächtigkeit zu erhöhen. Wenn sie nicht zur Paarung bereit ist, lehnt sie das Männchen vielleicht ab, indem sie ihn anspritzt oder ihm die Zähne zeigt.
    • Erlaube nie mehr als einem Männchen Kontakt mit dem Weibchen, da dies zu schweren Kämpfen unter den Männchen führen kann.
    • Wenn du mehrere Weibchen hast, die normalerweise zusammen leben, nimm die Weibchen, mit denen du nicht züchtest, heraus und setze sie in einen anderen Käfig, um unnötigen Stress zu verhindern. Erhalte die Kameradschaft zwischen den Weibchen, indem du ihnen "Bodenzeit" zusammen ermöglichst, während du den Großteil der Zeit das Zuchtpaar zusammen hältst.
  4. Störe das Zuchtpaar während der Hitze nicht. Die Hitze eines Weibchens kann zwischen 15 und 17 Tage anhalten. Das Zuchtpaar sollte während dieser gesamten Zeit beisammen gehalten werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Trächtigkeit zu erhöhen.
    • Es kann sein, dass sich das Paar während dieser Zeit zu paaren versucht, aber das Weibchen kann pro Zyklus nur während eines kleinen Fensters von 24 bis 48 Stunden trächtig werden..
    • Sieh oft nach dem Zuchtpaar, um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen sicherzustellen und den Meerschweinchen zu versichern, dass du dich um sie kümmerst.

Bestimmen der Trächtigkeit und Unterstützung bei der Geburt

  1. Prüfe, ob das Weibchen trächtig ist. Prüfe dies nach mindestens 18 Tagen. Du kannst dies selbst machen - lies Erkennen, ob dein Meerschweinchen trächtig ist - aber nur ein Tierarzt kann es sicher sagen.
    • Ein trächtiges Weibchen kann mehrere Symptome der Trächtigkeit zeigen, einschließlich eines geblähten Bauchs und erhöhten Futter- und Wasserkonsums. Ein Weibchen kann das Doppelte bis Dreifache der normalen Menge fressen, wenn es trächtig ist.
    • Ein Tierarzt kann auch ein geschätztes Geburtsdatum bestimmen.
    • Es kann mehrere Hitzezyklen dauern, bis das Weibchen trächtig wird. Hab Geduld, damit du deine Meerschweinchen nicht stresst.
  2. Kümmere dich während der Trächtigkeit um das Weibchen. Sobald das Weibchen trächtig wird, dauert die Trächtigkeit 63 bis 70 Tage. Während dieser Zeit ist es wichtig, Stress so weit wie möglich zu verhindern.
    • Nimm keine Veränderungen am Käfig des Weibchens vor und verringere den Kontakt mit allem, was Stress verursachen kann, z.B. laute Geräusche.
    • Fasse das Weibchen während der Trächtigkeit nur minimal an und während der letzten beiden Wochen gar nicht. Du kannst sie für die Geburt auf ein Handtuch oder in eine Box locken.
    • Du kannst das Männchen im Käfig beim Weibchen lassen, um sie zu beruhigen.
    • Es ist ratsam, andere Meerschweinchen aus dem Raum des Weibchens zu entfernen und sie alleine werfen zu lassen.
  3. Erhöhe die Futtermenge des Weibchens. Die Menge an Futter und Wasser, das ein Weibchen zu sich nimmt, steigert sich während der Trächtigkeit. Gib ihr mehr Futter, um sicherzustellen, dass sie die benötigten Nährstoffe braucht, um die sich entwickelnden Babys zu unterstützen.
    • Steigere die Menge an frischem Gemüse auf anderthalb bis zwei Tassen pro Tag.
  4. Prüfe während der Trächtigkeit auf gesundheitliche Probleme. Die Trächtigkeit ist für Weibchen sehr riskant, da die Babys groß sind. Untersuche das Weibchen jeden Tag gründlich, indem du auf alle Anzeichen von Krankheiten achtest und es wiegst.
    • Zu den Anzeichen einer Krankheit können verkrustete Augen, Ohren oder Nase gehören und ein dünner werdendes oder fleckiges Fell.
    • Das Weibchen sollte langsam an Gewicht zunehmen, auch wenn die Menge von der individuellen Größe und der Größe des Wurfs abhängt.
    • Prüfe, dass sie frisst. Ein frühes Warnzeichen einer Schwangerschaftsvergiftung ist mangelnder Appetit. Jedes trächtige Weibchen, das mehr als zwölf Stunden nicht frisst, sollte vom Tierarzt untersucht werden.
    • Wenn du irgendwelche Probleme mit deinem Meerschweinchen feststellst, z.B. auch, dass sich die ungeborenen Babys nicht bewegen, sprich mit einem Tierarzt.
  5. Mache dich bereit für die Geburt der Babys. Du solltest um neun Wochen herum auf die Geburt vorbereitet sein. Sicherzustellen, dass du mit medizinischen Vorräten auf die Geburt vorbereitet bist, kann dir helfen, mit allen eventuell entstehenden Komplikationen umzugehen.
    • Meerschweinchen zeigen nach außen keine Zeichen einer anstehenden Geburt und treffen keine bestimmten Vorbereitungen, daher kann es schwierig zu erkennen sein, wann genau sie gebären wird.
    • Du bemerkst vielleicht direkt vor der Geburt eine leichte Öffnung der Beckenknochen beim Weibchen.
    • Lege dir eine Spritze zu, die du vielleicht brauchst, um das Maul eines neugeborenen Babys zu säubern.
    • Es ist eine gute Idee, einen Tierarzt zu benachrichtigen, wenn das Weibchen bei neun Wochen ist, so dass er sich darüber bewusst ist, dass er vielleicht eingreifen muss und bei Komplikationen sofort bereitstehen kann.
  6. Gehe von einer kurzen Geburt aus, wenn es keine Komplikationen gibt. Meerschweinchen gebären innerhalb von 10 bis 30 Minuten, wenn das Weibchen keine Komplikationen hat. Wenn die Geburt länger als eine Stunde dauert, rufe den Tierarzt an oder bringe das Weibchen in medizinische Behandlung.
    • Umgib das Weibchen während der Geburt nicht mit vielen Menschen. Lasse nur eine Person bei ihr, um die Geburt zu beobachten, und berühre es nicht.
    • Ein Weibchen sollte alle fünf bis zehn Minuten ein Baby auf die Welt bringen. Ein Weibchen hat normalerweise ein bis fünf Babys.
    • Das Weibchen gebärt, indem es sich hinsetzt und nach vorne beugt oder in die Hocke geht.
    • Bringe dein Meerschweinchen zum Arzt, wenn die Geburt kompliziert wird. Wenn es z.B. länger als eine Stunde dauert, mehr als 15 Minuten zwischen den Babys liegen, wenn sie stark blutet oder extreme Stressrufe ausstößt.

Die Babys nach der Geburt anfassen

  1. Lasse das Weibchen ihre Babys säubern. Sobald dein Weibchen geboren hat, lasse sie die Babys allein säubern. Dies kann helfen, das Risiko der Übertragung von Bakterien auf die Neugeborenen zu minimieren oder dass die Mutter sie ablehnt.
    • Die Mutter oder andere Käfiggenossen fressen die Plazenta und die Häute.
  2. Erwarte wache und voll funktionsfähige Babys. Wenn die Babys geboren werden, sollten sie voll funktionsfähig und wie Miniatur-Erwachsene aussehen. Falls ein Baby nicht normal aussieht, sprich mit dem Tierarzt.
    • Neugeborene Babys sollten Fell, weit geöffnete Augen und ein komplettes Set Zähne haben und wie andere Meerschweinchen herumrennen können.
    • Die Babys brauchen keine Wärmelampe oder ein Heizpad, solange es im Zimmer warm ist. Sie sollten bei der gleichen angenehmen Temperatur gehalten werden wie die Eltern.
    • Es kann sein, dass die Mutter eines der Babys ablehnt, oftmals den Kümmerling des Wurfs. An diesem Baby ist jedoch vielleicht nichts verkehrt, also füttere ihn von Hand und setze ihn weiterhin zur Mutter. Versuche es mit Zeit alleine zwischen dem Baby und der Mutter.
  3. Warte einen kompletten Tag, bevor du die Mutter und die Babys anfasst. Meerschweinchen sind nicht sonderlich beschützend oder proaktiv mit ihren Jungen, aber gib der Mutter und den Babys einen vollen Tag nach der Geburt, bevor du sie anfasst. Danach kannst du sie so viel anfassen, wie du willst.
    • Es wird dazu ermutigt, die Babys anzufassen, damit sie sich besser sozialisieren.
  4. Halte ein reichhaltiges Futter für die Mutter bereit. Gib ihr weiterhin Alfalfa-Heu und zusätzliche Pellets, während sie säugt. Dies hilft sicherzustellen, dass das Weibchen gesund bleibt, während es die Babys säugt, und minimiert das Risiko, dass die Qualität ihrer Milch gering ist.
    • Das Weibchen fängt an, ihre Babys im Alter von 14 bis 21 Tagen zu entwöhnen. Die Meerschweinchen-Babys können jedoch festes Futter schon ab dem fünften Tag fressen (weil sie so gut entwickelt geboren werden), wenn die Mutter also ein Baby ablehnt, achte darauf, dass festes Futter zur Verfügung steht und es kann gut von alleine anfangen zu fressen.
  5. Untersuche die Babys und die Mutter. Untersuche am Tag nach der Geburt und anschließend gelegentlich die Mutter und die Babys. Dies hilft dir, Babys mit Missbildungen und andere Erkrankungen zu identifizieren. Sprich mit einem Tierarzt, wenn du irgendwo Probleme feststellst oder Fragen hast.
    • Die Größe der Babys variiert, aber sie sollten zwischen 7,5 und 10 cm groß und zwischen 70 und 100 g schwer sein. In den ersten beiden Tagen kann das Gewicht der Babys sinken, aber ab dem dritten Tag sollten sie wieder zunehmen.
    • Ein kleineres Baby profitiert vielleicht ein oder zweimal am Tag von 15 Minuten alleine mit der Mutter.

Tipps

  • Wenn die Mutter die Babys ablehnt, kannst du sie von Hand aufziehen, bis sie alt genug sind, um allein zu fressen.
  • Wenn du die Babys von Hand füttern musst, verwende einen Muttermilchersatz für Katzenbabys und eine Spritze.

Warnungen

  • Das Weibchen kommt in die Hitze, sobald sie gebärt. Wenn das Männchen noch im Käfig ist, kann er sie schwängern. Am besten nimmst du das Männchen heraus, um eine weitere, sofortige Trächtigkeit zu verhindern. So kann sich das Weibchen erholen.

Was du brauchst

  • Mindestens zwei Käfige
  • Zusätzliche Vorräte einschließlich Futter und Streu
  • Zwei gesunde Meerschweinchen, ein Männchen und ein Weibchen
  • Unterlagen der direkten Familie des Männchens und des Weibchens
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Статьи