Einen wach induzierten Klartraum haben

Опубликовал Admin
20-07-2017, 06:47
936
0
Bei einem wach induzierten Klartraum, alias WILD (für das englische "wake induced lucid dream"), wirst du in einen Traum gezogen, während du bei vollem Bewusstsein bist und weißt, dass du dort bist. Das erlaubt dir, unlimitierte Möglichkeiten zu erforschen und alle Phantasien auszuleben, die du dir vorstellen kannst!

Vorgehensweise

  1. WILDs werden durchgeführt, indem du dich nachts aufwecken lässt und dann kontrolliert wieder einschläfst, da es passiert, wenn du bei vollem Bewusstsein bist. Es ist auch möglich, die WILD-Technik anzuwenden, wenn du ins Bett gehst und noch nicht allzu schläfrig bist (Schritt 3, Entspannen, ist schwerer), und wenn du nachts oder am Morgen von allein aufwachst.
  2. Stelle dir einen Wecker, der dich nach annähernd fünf Stunden Schlaft weckt. Das wird gemacht, um dich in eine späteren REM (Rapid Eye Movement) Traumzyklus zu wecken, in denen sich gezeigt hat, dass WILDS öfter funktionieren, als früher in der Nacht.
  3. Entspanne dich. Unmittelbar nach dem Aufwachen solltest du vollkommen entspannt sein, wenn du dich nicht bewegst, sondern alle Muskelanspannung loslässt. Konzentriere dich auf jeden Teil deines Körpers, wobei du mit deiner Stirn beginnst und bis zu deinen Zehen wanderst. Jede Anspannung oder Unannehmlichkeit in deinem Körper lenkt dich vom WILDen ab.
  4. Als Nächstes solltest du anfangen, seltsame Muster und Farben oder verzerrte Bilder in deinen Augen aufblitzen sehen. Noch einmal, das ist normal, aber wir sehen es nicht, wenn wir normal schlafen, weil wir nicht in einer REM-Phase sind. Konzentriere dich nicht auf diese Bilder und versuche nicht, sie zu kontrollieren.
  5. Du fängst bald an, visuellere Bilder zu sehen, wie etwa Orte und Ereignisse. "Versuche nicht, diese aktiv zu kontrollieren." Sieh sie dir nur passiv an und bleibe in dem Bewusstsein, dass du träumst. Was du siehst, sind hypnagogische Bilder, also die Bilder, die man direkt vor dem Eintreten in einen Traum sieht - und so entwickelt sich ein Traum.
  6. Die Bilder werden schließlich extrem real erscheinen. Du wirst außerdem wahrscheinlich feststellen, dass du dich nicht bewegen kannst, oder ein summendes Geräusch hören. Dieses zu erleben sagt dir, dass du nahe an der Klarheit bist. Das ist der schwerste Zeitpunkt, weiterhin klar zu bleiben, aber du musst dir weiterhin sagen, dass du träumst, und dir dessen bewusst sein, dass du nur träumst. Deine Sinne werden Teil deines Traums, und du bist in der Lage zu fühlen, zu riechen, zu schmecken, zu hören usw. An dieser Stelle träumst du nun, und zwar hoffentlich vollkommen klar.

Tipps

  • Dir die Hände zu reiben ist eine effektive Methode, um dem Traum Stabilität zu verleihen, und macht ihn sofort nach dem Eintreten realistischer.
  • Versuche außerdem, dich zu drehen, wenn du erst einmal klar bist. Das stärkt dein Bewusstsein und gibt dir Gleichgewicht.
  • Dich an deine Absicht zu erinnern, bevor du schlafen gehst, lässt deine Klarträume gewöhnlich öfter auftreten.
  • Während du in einem Traum bist, kannst du nicht in Panik geraten, sonst wachst du schweißgebadet wieder auf. Ruhig zu bleiben ist der Schlüssel.
  • Unmittelbar nach dem Eintreten in den Traum ist es oftmals nützlich, für kurze Zeit nichts zu kontrollieren, weil es dein Gehirn in den Traum eintreten lässt.
  • Eine schnelle Methode, um an die Grenze zwischen Bewusstsein und Schlaf zu gelangen, ist ein Buch zu lesen oder Musik zu hören. Höre dann, gerade wenn du super-müde bist, damit auf. Versuche dann, an die Dinge zu denken, von denen du träumen möchtest.

Warnungen

  • Trinke keinen Kaffee oder Sprudel oder sonst irgendetwas, was dich wach hält, bevor du einen Klartraum versuchst. Das solltest du nur tun, wenn du glaubst, nicht bei Bewusstsein bleiben zu können, weil du zu müde bist.
  • Sei allerdings vorsichtig, denn manchmal kann diese Methode des Klarträumens eine Schlaflähmung verursachen. Versuche, mit deinen Fingern oder Zehen zu wackeln, falls das passiert. Es schadet deinem Körper nicht, aber es ist ziemlich unheimlich.

Was du brauchst

  • Wecker
  • Ein iPod-Wecker ist sehr nützlich, da der Alarm schnell ausgeht, was bedeutet, dass du keinen Muskel bewegen musst, um ihn auszuschalten. Das erhöht deine Chancen auf Schlafparalyse.
  • Geduld
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Статьи