Wie man Fransen an ein T Shirt macht

Опубликовал Admin
24-07-2017, 15:24
730
0
Fransen an ein T-Shirt zu machen ist eine lustige Art, aus Shirts, die du bereits im Kleiderschrank hast, einen völlig neuen Look zu erzeugen. Es gibt mehrere Methoden, um ein Fransen-T-Shirt zu dekorieren, und du kannst mit verschiedenen Dekorationsmethoden herumexperimentieren, um einen ganz eigenen einmaligen Look zu kreieren.

Das Fransen-T-Shirt anfertigen

  1. Suche deine Materialien zusammen. Um dein Fransenshirt zu kreieren, brauchst du ein paar Materialien:
    • Ein T-Shirt (Herren-T-Shirts sitzen lockerer, Damen-T-Shirts liegen enger an)
    • Schere (Stoffscheren funktionieren am besten)
    • Lineal
    • Kreide oder Bleistift
    • Dekorative Perlen (optional)
  2. Markiere die Stelle, an der die Fransen beginnen. Ziehe das T-Shirt an. Stelle dich vor einen Spiegel und mache mit der Kreide einen provisorischen Strich über der Vorderseite deines Shirts, wo die Fransen anfangen sollen.
    • Denke daran, dass du, je nachdem, wie hoch du die Fransen schneidest, womöglich deinen Bauch freilegst. Manche Leute mögen diesen Look, während andere es vorziehen, dass die Fransen um den Bund ihrer Hose oder Shorts herum anfangen.
  3. Miss den Kreidestrich aus. Lege das Shirt auf eine flache Unterlage wie den Boden oder einen Tisch. Miss den Abstand von den Achseln des Shirts bis zu den Enden deines Kreidestrichs aus. Das hilft dir dabei, festzustellen, ob deine Linie gerade und an beiden Seiten gleich ist.
    • Miss erneut, falls die beiden Maße unterschiedlich lang sind, und markiere die Stelle, die du brauchst, um den Kreidestrich gerade zu machen. Lege dann dein Lineal quer über das Shirt und ziehe den waagerechten Kreidestrich nach, wobei du die beiden gleichen Maße miteinander verbindest.
    • Bestimme, welche Länge du lieber haben möchtest, falls der Kreidestrich zur linken Achsel zum Beispiel 17,5 cm und der Strich zur rechten Achsel 12,5 cm lang ist. Miss die entsprechende Länge auf der Seite des Shirts, die du anpasst, ab und markiere sie.
    • Verbinde die beiden Markierungen miteinander, um deinen Kreidestrich zu begradigen, wenn beide Enden des Kreidestrichs gleich weit von den Achseln entfernt sind. An dieser Linie hörst du auf zu schneiden, wenn du die Fransenstreifen schneidest.
  4. Markiere deine Fransenlinien. Lege dein Lineal auf den gezogenen Kreidestrich und markiere einen Zentimeter breite Intervalle, wo deine Streifen geschnitten werden. Lege dein Lineal unten auf das T-Shirt, wenn du den oberen Teil markiert hast, und markiere wieder einen Zentimeter breite Intervalle, wo du deine Fransenstreifen schneiden willst. Lege dein Lineal danach senkrecht auf das Shirt und verbinde die Markierungen miteinander. Das ergibt deuliche Linien, an denen entlang du deine Fransen schneidest.
    • Du könntest deine Streifen auch ohne Markierungen frei Hand schneiden, aber an abgemessenen Linien entlang zu schneiden lässt dein Shirt weniger schlampig aussehen.
    • Falls du vorhast, Perlen auf die Fransen zu fädeln, lassen dünnere Streifen die Perlen leichter auf die Fransen gleiten.
  5. Schneide dein Shirt. Schneide den unteren Saum von deinem Shirt ab, gleich oberhalb der obersten Naht. Schneide mit deiner Schere an den senkrechten einen Zentimeter breiten Linien entlang, die du für deine Fransen ausgemessen hast. Du kannst beide Seiten des Shirts auf einmal schneiden. Achte nur darauf, dass die Vorder- und die Rückseite des Shirts flach ausgebreitet sind, wenn du anfängst zu schneiden. Höre auf zu schneiden, wenn du am oberen Kreidestrich ankommst.
    • Der erste und der letzte Streifen, die du schneidest, sind an den Seiten des Shirts. Das bedeutet, dass die Seitenstreifen eigentlich zwei Zentimeter breit sind, da ein Streifen auf der Vorderseite mit dem auf der Rückseite des Shirts verbunden ist. Schneide diese breiteren Streifen in der Mitte durch, damit sie genauso aussehen, wie der Rest deiner Fransen.
  6. Dehne die Streifen. Halte das T-Shirt mit einer Hand fest, wenn alle Fransenstreifen geschnitten sind. Ziehe mit der anderen Hand am unteren Ende der Streifen, um die Schnittkanten zu wölben und die Streifen mehr wie Fransen aussehen zu lassen.
    • Für ein einfaches Fransenoberteil kannst du dein Shirt so lassen, wie es ist. Du kannst dein Shirt für einen noch einmaligeren Look auch weiter ausschmücken.

Das Fransenshirt dekorieren

  1. Verknote die Fransen. Nimm zwei benachbarte Fransenstreifen und verknote sie etwa 2,5 cm vom unteren Ende aus miteinander. Mache dasselbe mit allen Streifen an deinem Shirt.
    • Du kannst dein Shirt mit kleinen Knoten ringsherum so lassen oder eine weitere Lage Knoten hinzufügen, um ihm einen überkreuz geknoteten Look zu verleihen.
  2. Verknote das Shirt überkreuz. Verknote einen rechten Streifen von einem Knoten mit dem linken Streifen eines anliegenden Knotens, wenn die kleinen Knoten ganz um dein Shirt herum gehen. Verknote diese beiden Streifen etwa 2,5 cm unterhalb der ursprünglichen Knoten.
    • Verknote die Streifen benachbarter Knoten weiter miteinander, um an deinem Shirt einen kreuzweisen Effekt zu erzielen.
  3. Versetze die Fransen. Versetze die Fransen, indem du einfach einige der Fransenstreifen abschneidest, damit sie kürzer sind als die anderen. Du kannst ausprobieren, jeden zweiten Streifen kürzer zu schneiden, nur die Streifen auf der Rückseite des Shirts oder zufällig gewählte Streifen.
  4. Ziehe Perlen auf die Fransen. Schiebe dekorative Perlen auf die Fransenstreifen. Du kannst so viele Perlen hinzufügen, wie du möchtest, aber am besten sieht es mit etwa einer bis drei Perlen pro Streifen aus. Mache am unteren Ende des Streifens einen kleinen Knoten, um die Perlen zu befestigen, wenn du damit fertig bist, sie darauf zu schieben.
    • Du kannst Perlen zu einem schlichten Fransenshirt, einem Shirt mit kreuzweisen Knoten und zu versetzt gefransten Shirts hinzufügen. Das ist reine Geschmacksache. Experimentiere herum, um zu sehen, welcher Look dir am besten gefällt.

Tipps

  • Ziehe in Erwägung, es zusätzlich zu den Fransen zu batiken, mit Stofffarbe zu bemalen oder zu schmücken, um das T-Shirt richtig persönlich zu machen.
  • Fransenshirts ergeben tolle Artikel für Marktstände oder Erlösverkäufe auf Schulfesten.
  • Falls du lieber schmalere oder breitere Streifen haben möchtest, bitte sehr. Falls du sehr dünne Streifen schneidest, ist es zu empfehlen, das T-Shirt zuerst in Drittel und dann diese Drittel in viel schmalere Streifen zu schneiden. Das macht das Hantieren mit dem T-Shirt viel einfacher, als zu versuchen, auf einmal winzige Streifen quer über das ganze T-Shirt zu schneiden.
  • Übe beim ersten Mal an einem Second-Hand-Shirt, falls du besorgt bist, dass du es nicht richtig hinbekommst. Wenn du dir sicher bist, kannst du zu einem T-Shirt übergehen, das wirklich phantastisch aussehen soll!
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Статьи