Ein Motorrad waschen

Опубликовал Admin
31-07-2017, 21:45
601
0
Nachdem du mit deinem Motorrad im Gelände oder auf einer Schotterstraße unterwegs gewesen bist, solltest du es gründlich reinigen, um es gut in Schuss zu halten. Ein Motorrad zu waschen ist ein wenig aufwendiger als die Reinigung eines Autos, weil es viele kleine Teile gibt, die sorgfältig geputzt werden müssen. Wenn du für die schmutzigsten Teile Fettlöser benutzt, wird dein Bike bald wieder funkeln. Wenn es trocken ist, kannst du es polieren, dann sieht es wieder aus wie neu.

Vorgehensweise

  1. Spritze die benötigte Menge Reinigungsmittel in einen Eimer. Fülle ihn mit warmem Wasser auf, bis der Schaum den Rand erreicht. Vermeide Spülmittel, weil dieses oft Salze enthält, die Korrosion begünstigen.
  2. Trage Fettlöser auf besonders verschmutzte Stellen des Motorrads auf. Das sind gewöhnlich die Räder, der Motorbereich und der Bereich der Kette.
  3. Wische an den mit Fettlöser behandelten Stellen mit einem Lappen nach, damit sich der Schmutz löst und sich leichter mit Wasser und Reiniger entfernen lässt.
  4. Trage noch mehr Fettlöser auf ein Tuch auf, und schrubbe damit die Kette nach Kräften (am besten mit dem Hinterrad in der Luft), bis die Kette sauber ist. Wenn du an die Schwinge und die hintere Radaufhängung herankommst, schrubbe auch diese. Bei sehr hartnäckigem Dreck und Fett bist du damit eventuell eine Weile beschäftigt.
  5. Mache das Motorrad mit einem Schwamm aus dem Eimer sehr nass und wasche es rundherum, als ob du dich selbst waschen würdest. Kümmere dich besonders um die Räder und die schwierigen Bereiche, wie die hinteren Federgabeln und den Bereich um das Nummernschild.
  6. Wasche den Fettlöser bestmöglich ab.
  7. Wirf einen Eimer sauberes, warmes Wasser über das Bike. Achte dabei auf elektrische Teile und sprühe eventuell vorher WD40 auf. Wiederhole den Vorgang so oft wie nötig. Wenn du einen Schlauch hast, bietet sich dieser natürlich stattdessen an.
  8. Lasse das Wasser für 5 Minuten ablaufen und bringe das Bike dann an eine trockene Stelle.
  9. Nimm das Polierleder, wische damit alle Oberflächen ab und trockne verbliebene Feuchtigkeit ab.
  10. Benutze Wachsspray oder Kettenöl und behandele damit die Kette. Befolge dazu die Anweisungen auf der Dose.
  11. Bedecke den Schwinger mit WD40, aber komme dabei nicht an die hintere Bremsscheibe. Verteile das WD40 mit einem Tuch.
  12. Trage mit einem sauberen Tuch Motorradpolitur auf die Karosserie auf.
  13. Wenn alles trocken ist, poliere das Wachs mit einem fusselfreien Tuch ab.
  14. Trage Autosol/Brasso auf ein anderes Tuch auf und säubere damit die Fußrasten, Bremsen, Kupplung, Gabeln, etc.
  15. Poliere nach dem Trocknen nach.

Tipps

  • Hab immer genug Lappen parat, du wirst sie brauchen.
  • Warmes Wasser reinigt besser als kaltes.
  • WD40 hilft, Metall sauber und glänzend zu halten und verhindert Korrosion.
  • Besorge dir Handschuhe aus einer Werkstatt oder dem Baumarkt, damit deine Hände sauber bleiben.
  • Benutze ein Polierleder zum Trocken. So verhinderst du Wasserflecken.

Warnungen

  • Lasse beim Putzen niemals den Motor laufen, wenn du die Kette reinigst. Es könnte dich einen bis zehn Finger kosten.
  • Halt WD40 und Fettlöser von deinen Augen fern und sprühe immer von der Seite der Bremsscheibe, um eine Kontamination zu verhindern.
  • Lasse den Motor nicht laufen, um ihn oder den Endtopfbereich zu trocknen. Nicht vollständig abgespülter Reiniger kann sich sonst einbrennen und wird nur schwer zu entfernen sein.

Was du brauchst

  • Einen Eimer und einen großen Schwamm
  • Waschflüssigkeit oder Autoshampoo
  • Fettlöser
  • WD40 oder ähnliches Sprühöl
  • Kettenfett oder ähnliches Schmiermittel
  • Haufenweise alte Lappen
  • Politur/Wachs
  • Autosol oder Metallpolitur
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Статьи