Eine effektive Gesichtspflege erstellen

Опубликовал Admin
4-08-2017, 08:28
706
0
Es kann sehr verwirrend sein, wenn man rausfinden möchte, wie man eine tolle Haut bekommt. Diese Anleitung erklärt eine einfache Pflegeroutine und diskutiert die dafür besten Produkte. Die Anleitung eignet sich am besten für fettige/ unreine Haut, du kannst sie aber für trockene oder Mischhaut anpassen.

Vorgehensweise

  1. Wiederstehe der Versuchung dein Gesicht anzufassen. Das ist ein sehr wichtiger Schritt. Du kannst Millionen von Bakterien von deinen Händen in dein Gesicht transferieren, wenn du es einfach nur anfasst. Der Schmutz landet dann in deinen Poren und kann zu sehr unattraktiven Pickeln führen. Wenn du dein Gesicht anfassen musst, dann wasche deine Hände zuvor gründlich mit warmem Wasser und Seife – oder verwende alternativ ein Reinigungstuch. Öl-absorbierendes Papier funktioniert auch gut, verwende es aber nur einmalig, da du das Fett und den Schmutz sonst wieder auf dein Gesicht überträgst, was nicht dazu beitragen wird, dass deine Haut besser wird.
  2. Bestimme deinen Hauttyp und kaufe Pflegeprodukte, die dazu passen. Das ist ein unglaublich wichtiger Schritt, denn wenn du Produkte kaufst, die nicht für deinen Hauttyp gedacht sind, werden diese nicht nur ineffektiv sein, sondern die Situation vielleicht auch noch verschlimmern. Du solltest bestimmte Hautprobleme, unter denen du leidest, bei der Wahl mit einbeziehen, etwa Akne.
    • Normale Haut – Normale Haut ist geschmeidig und fest, wenn man sie anfasst und sie hat kleine bis mittelgroße Poren. Sie wird weder zu trocken noch zu fettig und Unreinheiten kommen nur gelegentlich vor. Leute mit normaler Haut sollten eine Feuchtigkeitspflege verwenden, die Haut reinigen, einen Pickeltupfer verwenden und vielleicht noch eine Nachtcreme nutzen
    • Trockene Haut – Wenn deine Haut spannt und du unter Hautschüppchen leidest, dann hast du eine trockene Haut. Trockene Haut kann durch Dehydration oder eine schlechte Ernährung verursacht werden. Trockene Haut kann rau und uneben aussehen und sie wird nur sehr selten fettig. Leute mit trockener Haut sollten eine reichhaltige Creme, einen Pickeltupfer und eine Nachtcreme verwenden.
    • Fettige Haut – Fettige Haut ist leicht zu erkennen. Wenn dein Gesicht sichtbar glänzt und sich etwas feucht anfühlt, dann hast du fettige Haut. Fettige Haut hat große Poren, die deutlicher zu erkennen sind, und neigt normalerweise eher zu Unreinheiten. Wenn du fettige Haut hast, dann solltest du ein Gesichtswasser verwenden, peelen, einen Pickeltupfer nutzen und gelegentlich eine leichte Feuchtigkeitspflege auftragen.
    • Mischhaut – Mischhaut setzt sich aus verschiedenen Hauttypen zusammen. Wenn du Mischhaut hast, dann ist deine Haut um deine Nase herum, am Kinn und an der Stirn fettig, während sie um die Augen und an den Wangen trocken ist. Der Rest deiner Haut ist normal. Viele Leute haben Mischhaut. Wenn du zu ihnen gehörst, dann peele, reinige, verwende eine Feuchtigkeitspflege und einen Pickeltupfer.
    • Sensible Haut – Wenn du schnell einen Sonnerbrand bekommst, auf bestimmte Kosmetika allergisch reagierst und deine Haut nach Wetterveränderungen irritiert ist, dann hast du sensible Haut. Sensible Haut zu pflegen ist recht schwierig, da sie nicht so robust wie die anderen Hauttypen ist. Du musst die Produkte ausgiebig testen, bevor du einen Kauf wagst und Pickel zu behandeln gestaltet sich schwierig. Wenn du sensible Haut hast, dann verwende eine Feuchtigkeitspflege, eine Reinigung und einen Pickeltupfer, der für empfindliche Haut geeignet ist.
  3. Drücke NIEMALS deine Pickel aus – egal, wie verlockend es auch sein mag. Es tut mehr weh, sieht schlechter aus und kann eventuell sogar eine hässliche Narbe hinterlassen. Es wird einfach nichts verbessern, sondern alles nur SCHLIMMER machen.
  4. Du wirst eine Reinigung, ein Gesichtswasser, eine Feuchtigkeitspflege, Wattebällchen ein Peeling & eine Gesichtsmaske kaufen müssen, wenn du diese Sachen nicht schon besitzt.
    • Wenn du nicht ständig unter Pickeln leidest, dann sind Produkte wie Clerasil & Co. nicht empfehlenswert – sie sind viel zu aggressive und entziehen der Haut ihre natürlichen Öle, was sie trocken und sensible macht.
    • Schaue nach natürlichen, sanften oder milden Reinigungsprodukten, die überschüssigen Talg entfernen und deine Haut gesund und klar hinterlassen werden, ohne sich hierfür der aggressiven Chemikalien zu bedienen. Wenn deine Haut nach der Reinigung spannt, sich trocken oder wund anfühlt, dann ist deine Reinigung zu stark für deine Haut und es ist an der Zeit in eine sanftere zu investieren.
  5. Verwende Reinigung, Gesichtswasser und Feuchtigkeitspflege zweimal täglich – am Morgen, bevor du dich schminkst und am Abend, bevor du ins Bett gehst. Das erlaubt es deiner Haut sich über Nacht zu regenerieren und zu atmen, anstatt durch Make-up und Schmutz verstopft zu sein. Am einfachsten gestaltet sich dies unter der Dusche, wenn du aber nur dein Gesicht wäschst, dann kommt hier eine Anleitung, wie man das macht:
    • Wasche zunächst deine Hände, damit du keine Bakterien von ihnen auf dein Gesicht überträgst.
    • Mach deine Haut mit warmem Wasser nass, um deine Poren zu öffnen. Trage die Reinigung auf und massiere sie mit kreisförmigen Bewegungen in deine Haut ein. Manche Produkte wirken am besten, wenn du sie kurz einwirken lässt, damit sie Schmutz und Make-up auflösen und in deine Poren eindringen können. Massiere die Reinigung währen dieser Zeit weiter ein.
    • Entferne sie dann mit einem feuchten Wattepad, einem Schwamm oder einfach mit warmem Wasser, bis du sanft alle Reinigung abgenommen hast. Achte darauf, dass nie etwas von der Reinigung auf deinem Gesicht zurückbleibt, da dies zu Irritationen, Pickeln und Unreinheiten führen kann.
    • Beende diesen Schritt, indem du dein Gesicht mit kaltem Wasser abwäschst um die Poren wieder zu verschließen, damit nicht wieder Schmutz in sie gelangen und Pickel auslösen kann. Du wirst frischer und weniger gerötet aussehen.
    • Trockne dein Gesicht ab, indem du es sanft mit einem sauberen Handtuch oder Papierhandtüchern trocken tupfst. Schmutzige Handtücher transferieren hunderte von Bakterien auf deine Haut, was zu Unreinheiten führen kann.
  6. Trage einige Minuten nach der Reinigung das Gesichtswasser mit einem Wattepad auf. Das Gesichtswasser dient dazu, den natürlichen ph-Wert deiner Haut wiederherzustellen, der durch die Reinigung möglicherweise verändert wurde. Indem du den natürlichen ph-Wert deiner Haut wiederherstellst machst du sie auch resistenter gegen Bakterien und Mikroorganismen. Es gibt viele verschiedene Arten von Gesichtswasser, manche stellen nur den ph-Wert wieder her, andere beseitigen Bakterien oder hinterlassen Wirkstoffe auf der Haut, die Pickel bekämpfen. Schau dich nach einem um, das zu deinem Hauttyp passt. Am wichtigsten ist das Gesichtswasser für Personen mit fettiger Haut. Wenn du keine fettige Haut hast, dann wähle eines für sensible Haut. Hier kommt eine Anleitung, wie du es anwenden solltest:
    • Gib eine kleine Menge Gesichtswasser auf ein Wattepad und wische damit über dein Gesicht, achte aber darauf, die sensible Augenpartie auszusparen.
    • Wasche es nicht ab!
  7. Nach der Reinigung und der Anwendung des Gesichtswassers solltest du deine Haut mit einer für sie passenden Feuchtigkeitscreme pflegen. Diesen Schritt kann man nicht auslassen, auch wenn du fettige Haut haben solltest. Besonders wichtig ist er aber für die Leute, die eine trockene Haut haben. Es gibt Unmengen an Pflegemitteln, unter denen du dir eines aussuchen kannst, etwa Gele (gut für fettige/ unreine Haut geeignet), Cremes (am besten für trockene/ sensible Haut) und Seren (am besten für normale/ fettige Haut). Manche enthalten Inhaltsstoffe, die gegen Pickel wirken, manche gegen Falten, manche Selbstbräuner und manche versorgen die Haut einfach nur mit Feuchtigkeit.
    • Trage eine kleine Menge Feuchtigkeitspflege auf, nachdem das Gesichtswasser getrocknet ist und massiere sie mit kreisförmigen Bewegungen auf deinem Gesicht und Dekolleté ein.
    • Wenn du nicht genügend Feuchtigkeitspflege aufgetragen hast und deine Haut noch immer ein wenig spannt, dann trage noch etwas mehr auf. Wenn du zu viel genommen hast und deine Haut sich zu fettig anfühlt, dann tupfe sie mit einem Papiertuch ein wenig ab.
    • Manche Leute verwenden auch eine spezielle Augencreme, die gegen Zeichen der Hautalterung oder Schwellungen wirkt.
  8. Ein- oder zweimal in der Woche solltest du deine Haut peelen. Achte darauf, keine zu scharfen Produkte dafür zu verwenden, es sollte sich nicht wie Schmirgelpapier auf der Haut anfühlen. Ein Peeling ist essentiell, da es abgestorbene Hautzellen entfernt, die deine Haut stumpf aussehen lassen und deine Poren verstopfen können.
    • Entferne zunächst dein Make-up und massiere das Peeling dann sanft mit kreisförmigen Bewegungen eine halbe Minute lang ein. Rubbel nicht zu heftig, sondern sei sanft zu deiner Haut. Du möchtest du abgestorbene Hautzellen und nicht eine ganze Hautschicht entfernen!
    • Wenn du einen Peelinghandschuh verwendest, dann mache ihn mit warmem Wasser nass und reibe mit kleinen kreisförmigen Bewegungen über dein Gesicht.
    • Achte darauf, dass du auch die Seiten deiner Nase behandelst, da diese oft verstopfen und Mitesser aufweisen.
  9. Trage regelmäßig eine Gesichtsmaske auf. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten: Peel-Off Masken für unreine Haut, reichhaltige Feuchtigkeitsmasken für trockene Haut. Sie können den angenehmsten Teil deiner Pflegeroutine darstellen, genieße sie also!
    • Verwende einmal wöchentlich oder seltener (häufigere Anwendung würde zu einer zu heftigen Reinigung und Hautirritationen führen) eine schöne, vorzugsweise natürliche, Gesichtsmaske.
    • Wenn du knapp bei Kasse bist oder etwas völlig natürliches ausprobieren möchtest, dann könntest du auch eine Gesichtsmaske selbst herzustellen.
    • Trage sie nach den Anweisungen auf der Verpackung auf eine saubere, warme Haut auf, um die besten Resultate zu erzielen und spüle sie mit kaltem Wasser wieder ab. Lass sie nicht länger als empfohlen einwirken (normalerweise etwa 15 Minuten).
  10. Bleibe bei deiner Pflegeroutine! Deine Haut muss sich an die Häufigkeit der Behandlungen und die verwendeten Produkte gewöhnen. Manchmal treten zunächst negative Effekte auf, diese verschwinden meist aber wieder, nachdem sich die Haut an die Pflege gewöhnt hat. Genieße deine schöne Haut!

Tipps

  • Trinke viel Wasser. Füge deiner Ernährung blutreinigende Stoffe wie Neem oder Kurkuma bei.
  • Gehe NIEMALS mit Make-up ins Bett. Habe einen Vorrat an Reinigungstüchern und wenn du zu müde bist, um dich ans Waschbecken zu stellen und dein Gesicht zu waschen, dann reinige dein Gesicht so gut es geht mit diesen Tüchern. Achte darauf, dass sie im Gesicht angewendet werden können, sonst sind sie ineffektiv und dein Gesicht wird sich trocken anfühlen und vielleicht fleckig werden.
  • Verwende täglich einen Sonnenschutz – auch wenn das Wetter bewölkt ist, es draußen kalt ist oder es regnet. Suche nach einer Feuchtigkeitspflege, die SPF enthält, was eine einfache Art der Anwendung darstellt. Sich jahrelang den ultravioletten Strahlen auszusetzen kann zu frühzeitiger Hautalterung führen. Kaufe einen öl-freien Sonnenschutz, damit du keine Unreinheiten davon bekommst.
  • Öffne die Fenster – sich in stickigen, trockenen Räumen aufzuhalten ist nicht gut. Öffne ein Fenster und lass frische Luft rein.
  • Schönheitsschlaf – Experten empfehlen jede Nacht 7-8 Stunden zu schlafen und der richtige Schlafrhythmus macht wirklich einen Unterschied für deine Haut. Teenager brauchen vielleicht 9-10 Stunden, denn während der Pubertät wächst dein Körper am schnellsten.
  • Trinke viel Wasser, denn wenn du gut hydratisiert bist, dann ist es auch deine Haut.
  • Experten empfehlen, einen Sonnenschutz mit mindestens SPF 15 zu verwenden. Wenn du einen höheren hast (z.B. SPF 30), dann ist das noch besser.
  • Verwende bei geschwollenen Augen Gurkenscheiben, gebrauchte Teebeutel, die du im Kühlschrank gelagert hast oder eine kalte Gel-Maske
  • Ernähre dich gesund. Was du deinem Körper zuführst, zeigt sich an deinem Aussehen.
  • Wechsle deinen Kissenbezug regelmäßig um zu verhindern, dass sich Bakterien auf ihm ansammeln.
  • Schlafe nicht in einem überheizten Raum. Du wirst viel schwitzen und verquollen aussehen, wenn du aufwachst und vielleicht auch ein Paar Pickel mehr haben.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Einen Kaktus im Haus ziehen
Growing Succulents and Cacti
Fliesen bemalen
Painting
Ein ISO Image mounten
Computers and Electronics
Dalia zubereiten
Basic Cooking Skills
Thanksgiving feiern
Thanksgiving
Farbe verdünnen
Paint Recipes and Mixes