Einen Bienenstich richtig behandeln

Опубликовал Admin
17-08-2017, 13:26
703
0
Es ist schön, etwas Zeit im eigenen Garten oder einem Park zu verbringen. Natürlich kannst du dabei von einer Biene gestochen werden – eine nicht seltene, aber unangenehme Erfahrung! Wenn du dich schnell um einen Bienenstich kümmerst, kannst du das unangenehme Gefühl schnell lindern. Entferne sofort den Stachel, achte auf Anzeichen einer Allergie und versuch dann, mit Hausmitteln oder rezeptfreien Medikamenten, den Schmerz und die Schwellung zu lindern.

Sofortmaßnahmen ergreifen

  1. Entferne so schnell wie möglich den Stachel. Sobald du gestochen wirst, musst du den Stachel aus deiner Haut ziehen. Das ist das Wichtigste, das du tun kannst! Manche Menschen empfehlen, den Stachel mit einer Plastikkarte wie deiner Bankkarte raus zu kratzen, anstatt ihn rauszuziehen, aber so entfernst du ihn wahrscheinlich viel langsamer. Einige Wissenschaftler glauben nicht, dass das überhaupt stimmt, und denken, dass es am besten ist, den Stachel so schnell wie möglich zu entfernen.
    • Zieh ihn wenn möglich mit deinen Fingernägeln raus. Ansonsten kannst du eine Pinzette oder etwas anders nehmen, das du gerade zur Hand hast.
  2. Wasch den Bereich mit Seife und kaltem Wasser. Das kalte Wasser wirkt beruhigend und die Seife entfernt den restlichen Schmutz oder Giftstoff. Seife den Bereich gut ein und spül ihn dann gründlich ab.
  3. Achte auf Anzeichen einer allergischen Reaktion. Selbst wenn du schon in der Vergangenheit von einer Biene gestochen wurdest, ohne dass es ein Problem gab, solltest du auf Anzeichen einer allergischen Reaktion achten. Allergien können sich mit der Zeit entwickeln oder schlimmer werden. Eine starke Reaktion (Anaphylaxie) kann lebensbedrohlich sein. Achte auf folgende Anzeichen für Anaphylaxie:
    • Probleme beim Atmen oder Keuchen
    • Ein Anschwellen der Lippen, Zunge, des Gesichts oder Halses
    • Schwindel, Ohnmacht oder ein Absinken des Blutdrucks
    • Eine Reaktion der Haut wie Ausschlag, Rötung, Juckreiz oder Blässe
    • Ein schneller, schwacher Puls
    • Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall
    • Unruhe und Angstzustände
  4. Ruf den Notarzt, wenn du eine allergische Reaktion hast. Wenn du eines der oben genannten Symptome hast, dann ruf sofort den Notarzt. Während du auf Hilfe wartest (oder auf dem Weg ins Krankenhaus bist), nimm ein Antihistaminikum. Wenn du einen EpiPen hast, verwende diesen.
    • Wenn du behandelt wurdest, solltest du deinen Arzt nach einem Rezept für einen EpiPen fragen – das ist eine Injektion mit Epinephrin, die du bei einer weiteren Reaktion anwenden kannst.

Hausmittel anwenden

  1. Kühle den Bereich des Stiches. Halte die Stelle unter kaltes Wasser oder kühle sie mit Eis oder einem Eisbeutel. Wickle das Eis in ein Handtuch, anstatt es direkt auf deine Haut zu legen. Mach das für 20 Minuten.
    • Wende wieder Eis an, wenn die Stelle später erneut schmerzt.
  2. Hebe deinen Arm oder das Bein an. Wenn du in den Arm oder das Bein gestochen wurdest, dann hebe die Gliedmaße an. Lege deinen Fuß auf Kissen, so dass er über der Höhe deines Herzens ist. Lege deinen Arm auf etwas, so dass er über der Höhe deines Herzens liegt. Das hilft bei Schmerzen und Schwellungen.
  3. Stell aus Backnatron eine Paste her. Vermische Backnatron mit Wasser, trage die Paste auf und lass sie trocknen. Wenn das schnell geschieht, kann sie den Giftstoff herausziehen. Zudem hilft sie gegen Schmerzen und Schwellungen. Gib einen Esslöffel Backnatron in eine Schale und füge Wasser hinzu, bis es eine dicke Paste ergibt.
    • Du kannst auch eine Paste aus Backnatron, Essig und Weichmacher für Fleisch herstellen und auf den Stich auftragen. Gib Essig zu einem Esslöffel Backnatron hinzu, bis es eine Paste ergibt, und füge dann eine Prise Weichmacher für Fleisch hinzu.
  4. Trage Honig auf den Stich auf. Tupfe mit deinem Finger oder einem Wattebausch etwas Honig auf den Stich. Honig wird schon lange traditionell wegen seiner antiseptischen Wirkung eingesetzt. Verwende Honig, der so rein wie möglich ist, am besten 100% Honig ohne Konservierngsstoffe, da dieser die beste Wirkung hat.
  5. Verteil Zahnpaste auf dem Stich. Trage etwas Zahnpasta auf dem schmerzenden Bereich auf. Es kann sich wie ein Kribbeln anfühlen, das den Juckreiz des Stiches lindert. Trage sie so oft auf, wie du willst.
    • Natürliche Zahnpaste könnte besser als normale funktionieren, aber du kannst es mit beiden versuchen.
  6. Tupfe Apfelessig auf den Stich. Befeuchte einen Wattebausch mit Apfelessig und halte ihn auf den Stich. Das könnte kurzzeitig brennen, aber dann die Schmerzen lindern.

Medikamente anwenden

  1. Nimm rezeptfreie Schmerzmittel. Lindere die Schmerzen mit einem rezeptfreien Schmerzmittel aus der Apotheke, zum Beispiel Ibuprofen oder Paracetamol. Frag deinen Arzt oder Apotheker, welches das beste Medikament für dich ist, wenn du gesundheitliche Probleme, vor allem Leber- oder Nierenprobleme, hast. Nimm das Medikament, wie auf der Verpackung oder von deinem Arzt vorgegeben.
  2. Trage Hydrocortison-Creme auf. Trage eine Hydrocortison-Creme oder eine andere Kortikosteroide-Creme auf den roten, geschwollenen Bereich auf. Das kann den Schmerz und die Entzündung lindern. Trage sie so auf, wie auf der Verpackung angegeben.
    • Wenn nötig kannst du sie nach vier Stunden erneut auftragen.
  3. Trage eine Galmeilotion auf. Eine Galmeilotion kann bei Bienenstichen genauso helfen wie bei einem Hautausschlag durch Giftefeu. Trage etwas davon mit einem Wattebausch auf den Stich auf. Benutze sie so, wie auf der Verpackung angegeben. Calamine lotion with analgesic (e.g. Caladryl), may be especially effective.
    • Wenn nötig kannst du sie nach vier Stunden erneut auftragen.
  4. Nimm ein Antihistaminikum in Tablettenform, wenn der Stich juckt. Nimm ein orales Antihistaminikum, zum Beispiel Diphenydramin oder Chlorphenamin, die unter verschiedenen Handelsnamen erhältlich sind. Verwende es, wie es auf der Verpackung oder von deinem Arzt oder Apotheker vorgegeben wird. Es kann den Juckreiz lindern.
    • Diese Tabletten können dich sehr müde machen. Wenn du fahren oder zur Arbeit musst, dann musst du vor der Einnahme wissen, welche Wirkung sie auf dich haben.

Tipps

  • Dein Stich mag jucken, aber kratze ihn NICHT. Das macht den Juckreiz und die Schwellung nur noch schlimmer und erhöht das Risiko einer Infektion.
  • Trage eine antibiotische Salbe auf den Stich auf, nachdem du dein Hausmittel oder das Medikament abgewaschen hast. Das kann eine Infektion verhindern.

Warnungen

  • Falls du Blasen bekommst, lass sie heilen. Wenn du sie öffnest, kann das zu einer Infektion führen.
  • Du kannst auf Bienenstiche allergisch werden, auch wenn du in der Vergangenheit keine Reaktion auf Stiche gezeigt hast. Man kann auch auf eine Art Stich allergisch sei, eine andere Art aber nicht. Du könntest allergisch auf Honigbienen, aber nicht auf Wespen sein. Dass du in der Vergangenheit keine Probleme bei einem Stich hattest, bedeuten nicht, dass du nie eine anaphylaktische Reaktion haben wirst, also sei immer wachsam, wenn du gestochen wirst.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Статьи