Sich für ein Schulfoto vorbereiten

Опубликовал Admin
12-09-2017, 11:00
497
0
Hast du beim letzten Schulfoto eine fürchterliche Frisur gehabt oder musstest du genau dann niesen, als der Fotograf abdrückte? Lösen das Wort "Klassenfoto" und der Gedanke an einen Fotografen, der "cheese" ruft, Angstzustände bei dir aus? Finde hier heraus, wie du ganz einfach für ein fantastisches Schulfoto sorgen kannst.

Für den großen Tag üben

  1. Kümmere dich bereits eine Woche vor dem Shooting um deine Gesichtshaut. Wasche dein Gesicht jeden Abend und falls du einen Spezialtrick hast, um Akne zu verhindern, dann wende diesen an. Dein Ziel ist ein reines, schönes Gesicht!
  2. Plane dein Outfit durch. Du solltest am Tag des Shootings nicht einfach aufstehen und dir die erstbesten Kleidungsstücke überziehen, die du gerade in deinem Kleiderschrank findest. Plane dein Outfit im Voraus und achte darauf, dass die Farben der Kleider zu deinem Teint und zu deiner Haarfarbe passen, dass die Kleider gut sitzen und sich für deine Figur eignen. Stelle sicher, dass dein Oberteil keinen Schriftzug trägt und dass auffällige Muster nicht zu wild sind. Wenn das Muster zu dominant ist, dann geht dein schönes Gesicht unter. Neutrale Farben eignen sich grundsätzlich am besten für Fotos.
  3. Studiere deine Pose ein und lächle. Willst du mit einem geöffneten oder mit einem geschlossenen Mund lächeln? Wo schaust du hin? Willst du geradeaus in die Kamera schauen (so, dass der, der das Foto anschaut, das Gefühl hat, dass du ihn direkt anschaust), oder willst du leicht zur Seite schauen, was einen edlen Eindruck macht? Einen Tag vor dem Shooting solltest du dich vor einen Spiegel stellen und dein schönstes Lächeln üben. Versuche dabei so natürlich wie möglich herüberzukommen. Denke an Dinge oder Situationen, die dir echt ein Lächeln auf die Lippen zaubern, beispielsweise dein Lieblingswitz oder etwas, das dir eine Freundin vor Kurzem erzählt hat und dich zum Lachen brachte.
  4. Übe das Auftragen des Make-ups. Stelle sicher, dass du die richtigen Farben wählst und dass du weder zu viel noch zu wenig Schminke aufträgst. Bitte deine Familienmitglieder und Freunde um eine Rückmeldung und frage sie, ob das Make-up zu deinem Outfit passt. Finde zudem heraus, wie lange du morgens brauchst, um das Make-up aufzutragen. Vergiss nicht fünf Extraminuten hinzuzurechnen, falls am großen Tag etwas schief läuft.

Sich am Tag des Fotos fertig machen

  1. Sorge in der Nacht vor dem Shooting für genügend Schlaf. Du willst schließlich keine fotografische Erinnerung an dein Schuljahr, in der du dunkle Augenränder hast.
  2. Steh etwas früher auf als du es normalerweise tust. Wache etwas früher auf, damit du sicher genügend Zeit hast, um dich auf das Foto vorzubereiten. Wenn du dich beeilen musst, dann wirst du dich während dem Shooting nicht so selbstbewusst fühlen.
  3. Dusche ausgiebig und kümmere dich um dein Haar und dein Make-up. Wenn du sauber und gepflegt bist, dann wirst du dich vor der Kamera wohler fühlen.
    • Kämme und bürste dein Haar. Du solltest dein Haar mindestens kämmen, damit es ordentlich und schön aussieht. Wenn du willst, dann kannst du es auch glätten oder locken, damit es noch etwas spezieller aussieht. Ziehe den Scheitel auf der anderen Seite, als du es normalerweise tust. Wenn du deinen Scheitel normalerweise links ziehst, dann ziehe ihn nun rechts. (Die Kamera hat einen Spiegeleffekt und dein Scheitel wird daher gespiegelt).
    • Wasche dein Gesicht mit einer Waschlotion und trage dann, wenn gewünscht, etwas Make-up auf.
    • Trage etwas Deodorant auf. Normalerweise knipst der Fotograf für Schulfotos nur dein Gesicht und deine Schultern, aber du willst ja nicht, dass auf dem Foto Schweißflecken zu sehen sind.
  4. Zieh dein Foto-Outfit an. Zieh dir die Kleider (oder die Uniform) über, die du ausgesucht hast und stelle sicher, dass diese gebügelt und ordentlich aussehen.
  5. Bürste deine Zähne und benutze etwas Zahnseide. Nach dem Frühstück solltest du deine Zähne putzen und Zahnseide benutzen, um für ein schönes Lächeln zu sorgen. Stelle sicher, dass keine Speisereste zwischen deinen Zähnen stecken!
  6. Nimm einen kleinen Spiegel mit. So kannst du kurz vor dem Foto nochmals überprüfen, ob dein Haar sitzt und sicherstellen, dass du sicher nichts zwischen den Zähnen hast.
  7. Pose für das Foto. Entspanne dich und lächle genau so, wie du es vor dem Spiegel eingeübt hast – und lass dann ein Bild von dir machen!
    • Während du auf den Fotografen wartest, solltest du an etwas denken, das dich glücklich macht.
    • Wenn du an der Reihe bist, dann setze dich gerade hin. Mache einen geraden Rücken und senke dein Kinn leicht.

Tipps

  • Sei selbstbewusst. Rede dir nicht ein, dass du nicht gut aussiehst, denn sonst rast dein Selbstvertrauen in den Keller. Lächle und sei zufrieden mit dir.
  • Finde heraus welche Farbe der Hintergrund haben wird, denn deine Klamotten sollten nicht die selbe Farbe haben. Ansonsten wird es so aussehen, als schwebe dein Kopf in der Luft.
  • Vergleiche Schulfotos von früheren Jahren und finde heraus, was du dieses Mal besser machen kannst.
  • Wenn du eine Digitalkamera besitzt, dann kannst du Fotos von dir selbst machen, bevor es ernst wird. Du kannst dir diese Fotos dann anschauen und so bereits im Voraus sehen, was du besser machen könntest.
  • T-Shirts mit hellen Farben sind oft nicht die beste Wahl wenn es um Fotos geht. Wähle lieber dunklere Farben und wähle ein T-Shirt, dass gut zu deiner Gesichtsform passt (zum Beispiel ein T-Shirt mit V-Ausschnitt oder was auch immer dir am besten steht). Weiß hingegen lässt dich gebräunt aussehen und passt zu jeder Hintergrundfarbe.

Warnungen

  • Stelle sicher, dass dein Lächeln natürlich ist. Wenn du krampfhaft lächelst, dann wirst du mit dem Fotoresultat nicht zufrieden sein. Wenn es dir schwerfällt ein natürliches Lächeln über die Lippen zu bringen, dann denke an etwas Lustiges oder an eine Person, die du magst.
  • Vergiss nicht, dass es sich um ein Schulfoto und nicht um ein Profilbild für Facebook handelt -- zu tief ausgeschnittene Kleider und Schmollmünder sind definitiv fehl am Platz! Lächle!
  • Trage keine ausgefallenen Outfits, nur um aufzufallen. Wenn du ein Hawaii-Shirt, den Bastrock den dir deine Eltern aus Hawaii mitgebracht haben oder künstliche rote Plastikblumen im Haar trägst, dann wird das auf dem Klassenfoto albern aussehen. Wähle lieber ein simples Outfit und konzentriere dich auf dein Gesicht, auf deine Schultern und deinen Hals.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП Комментарии
Статьи