Weihnachten feiern

Опубликовал Admin
26-12-2017, 18:00
645
0
Die Weihnachtsfeiertage sind eine festliche und wunderbare Zeit im Jahr. Unabhängig davon, ob du Weihnachten weltlich oder religiös feierst, wird dein Tag mit Freude gefüllt sein, ganz besonders mit ein bißchen Hilfe von wikiHow. Lese dir ein nützliche Tipps durch, wie man ein weltliches, religiöses, kinderfreundliches, oder konsumfreies Weihnachtsfest zelebrieren kann. Frohe Feiertage!

Ein weltliches Weihnachten feiern

  1. Verbreite Freude. Lächle und summe mit, wenn ein Weihnachtslied ertönt, anstatt grimmig zu sein. Während der Weihnachtszeit festlich gestimmt zu sein, verbreitet gute Stimmung um dich herum und hilft auch dir, die Zeit noch mehr zu genießen.
    • Wünsche anderen Menschen frohe Weihnachten, falls du dir sicher bist, dass sie diesen Feiertag teilen. Ansonsten wünsche ihnen ganz einfach frohe Feiertage! So oder so, versprühe Festtagslaune.
  2. Genieße die Weihnachtstraditionen deines Landes. Werde selbst wieder zum Kind und genießen die Feiertagsatmosphäre. Lass dich von der Magie mitreißen und hinterlasse dem Weihnachtsmann Kekse, versuche ihn am Horizont zu erspähen, oder stelle deine frischgeputzten Schuhe vor die Tür, was auch immer deinen Traditionen entspricht.
  3. Dekoriere dein Haus weihnachtlich. Die Dekorationsmöglichkeiten sind schier unendlich. Bringe Lichterketten an, hänge einen Mistelzweig im Türrahmen auf, dekoriere dein Zuhause mit selbstgemachten Kränzen oder stelle weihnachtliche Figuren auf.
  4. Kaufe und dekoriere einen Weihnachtsbaum. Du kannst mit deiner Familie einen Ausflug zu einer Weihnachtsbaumfarm machen, um deine eigene Tanne zu fällen oder einen bereits geschnittenen Baum kaufen. Wähle einen Weihnachtsbaum, der gut in deine Räumlichkeiten passt. Stelle den Baum auf sowie du Zuhause bist, lege die Lichterkette an und dekoriere ihn mit den Elementen deiner Wahl. Vergesse nicht, ihn hin und wieder zu gießen und ihn vor eventuellen Haustieren abzusichern!
    • Du kannst deinen Baum mit traditionellem Familienschmuck behängen oder etwas neues ausprobieren. Es hängt ganz von dir ab – sei so kreativ oder traditionell wie du magst.
  5. Treffe dich mit Freunden und Familie. Weihnachten bedeutet für viele Menschen, sich mit Freunden und der Familie zu treffen und die Feiertage gemeinsam zu verbringen. Es ist ein nationaler Feiertag, sodass die meisten Leute nicht zur Arbeit gehen müssen oder schon früh Feierabend machen können. Nutze diese Gelegenheit, um Verbindungen mit deiner Familie und Freunden aufleben zu lassen. Schaffe deine eigenen Traditionen oder feiere Weihnachten mit alteingesessenen Ritualen.
  6. Lade deine Freunde oder Familie zu einem Weihnachtsabendessen ein. Sorge dafür, dass jeder etwas mitbringt, um die Kosten und den Aufwand im Rahmen zu halten. Das Wichtige ist, mit den Leuten die du liebst und schätzt zusammen zu kommen und ein Fest voller Wärme zu feiern. Ziehe in Erwägung ein traditionelles Abendessen mit Gans und Knödeln zuzubereiten oder entscheide dich für ein unkonventionelles Abendessen, ganz wie du magst!
  7. Singe Weihnachtslieder. Lernt ein paar Weihnachtslieder und singt! Es macht Spaß, selbst wenn deine Stimme nicht besonders toll ist. Außerdem wirst du sicherlich Unterstützung von Freunden oder Familienmitgliedern erhalten, die vielleicht etwas mehr Talent haben. Ansonsten gibt es immer die Option Weihnachtsmusik aufzulegen, während du die Geschenke einpackst oder ihr gemütlich beisammen seid.
    • Mögliche Lieder wären Beispielsweise “O Tannenbaum”, “Stille Nacht”, oder “Leise rieselt der Schnee”, du kannst allerdings aus einer Vielzahl bekannter Weihnachtslieder deine Favoriten auswählen.
  8. Schaue dir Weihnachtsfilme an. Organisiere für Freunde und Familie einen Filmeabend mit Leckereien wie Glühwein, Plätzchen oder Lebkuchen.
  9. Tue eine gute Tat im Namen von Freude, Großzügigkeit und Liebe in der Weihnachtszeit. Vielleicht kannst du in einer Suppenküche aushelfen oder Spielzeug oder Lebensmittel spenden, sodass auch die Leute denen es weniger gut geht als dir, Weihnachten feiern können.
  10. Überreiche Geschenke in hübschem Geschenkpapier. Du brauchst keine Unmengen an Geld für Geschenke auszugeben, kleine Aufmerksamkeiten reichen aus. In manchen Familien werden Geschenke ausgetauscht, um sich gegenseitig zu zeigen wie wichtig man sich untereinander ist. Du kannst Geschenke kaufen oder sie selber machen.
    • Setzt euch am Heiligabend gemeinsam um den Weihnachtsbaum, tauscht die Geschenke aus und genießt das Fest miteinander.
  11. Unternehme mit deiner Familie etwas in der Natur. Geht in den Park, wandert oder baut einen Schneemann. Es ist immer eine gute Idee das Haus zu verlassen und frische Luft zu schnappen.
  12. Gehe vorsichtig mit Miesepetern um. Falls jemand sagt “Lass uns Weihnachten absagen” oder etwas ähnlich negatives von sich gibt, erwidere etwas entwaffnendes wie “es tut mir Leid, dass du diese Feiertage nicht magst. Du bist herzlich eingeladen mit uns zu feiern, falls du sonst niemanden hast.” Die Angelegenheiten des Miesepeters werden vermutlich zu einer Absage führen, oder er/sie sagt zu, aber wird dann mit häufigen negativen Kommentaren glänzen. Versuche die Person einfach so sanft wie möglich zu ignorieren, bemitleide sie und feier einfach weiter.

Ein religiöses Weihnachten feiern

  1. Reflektiere über den Sinn von Weihnachten. Falls du dir nicht sicher bist oder dein Wissen etwas auffrischen musst, recherchiere ein wenig. In der Bibel kannst du die Weihnachtsgeschichte im Neuen Testament bei Lukas und Matthäus in den Kapiteln eins und zwei finden. Ziehe in Erwägung diese Abschnitt im Kreis deiner Familie vorzulesen. Frage deine Familienmitgliedern nach ihrer Meinung zu den Geschichten, um es persönlicher zu gestalten.
    • Rede mit Kindern regelmäßig über die Bedeutung von Weihnachten und erzähle ihnen Weihnachtsgeschichten. Suche schöne Zeichnungen heraus mit denen du die Bibelgeschichten untermalen kannst, um ihr Interesse zu wecken.
  2. Lade Gott ein, den Tag mit euch zu feiern. Manche Leute tun dies, indem sie eine Weihnachtsmesse besuchen. Andere sitzen gemeinsam vor dem Weihnachtsbaum und bitten Gott still darum, ihnen beizuwohnen. Für welche Variante du dich auch entscheidest, als Christ ist es extrem wichtig, Gott in deinen Alltag zu integrieren.
  3. Wähle einige Aktivitäten aus die deiner Familie, deinen Freunden und dir gefallen und die im Sinne von Weihnachten stehen. Ziehe in Erwägung ein besonderes Essen für die Armen und Bedürftigen vorzubereiten, Menschen zu besuchen, die alleine leben oder keine Familie in der Nähe haben, oder den Kranken im Krankenhaus einen Besuch abzustatten. Du könntest Menschen, die während der Feiertage vermutlich nichts anderes erhalten, sogar handgemachte Geschenke überreichen.
  4. Verbringe Zeit mit anderen, um zu feiern. Treffe dich bei jemandem Zuhause und verbringe Zeit mit Menschen, die deinen Glauben teilen.
  5. Gebe anderen. Ob du deiner Familie oder deinen Freunden etwas gibst, oder bedürftigen Menschen hilfst, denke daran während der Weihnachtszeit etwas zu geben. So wie Gott uns beschenkt hat, so sollen auch wir anderen geben.
  6. Verbringe Zeit in Stille, um Dankbarkeit für Jesus als Geschenk für die Welt auszudrücken. Dies ist der Tag, an dem die Christen den Beginn des größten Geschenkes feiern, das die Menschheit je erhalten hat. Dankbarkeit sollte ein zentrales Thema während der Weihnachtszeit sein.
  7. Stelle deine eigene Krippenszene auf. Eine wunderschöne Art und Weise Weihnachten zu feiern, ist eine Krippe in deinem Haus oder im Vorgarten aufzubauen. Lasse dir von deinen Kindern helfen, fallst du welche hast. Sie werden es lieben mit den kleinen Engeln und anderen Figuren zu hantieren.
    • Falls du nicht dazu in der Lage bist deine eigene Krippe zu erstellen, denke darüber nach dir eine in der örtlichen Kirche oder Schule anzuschauen.

Ein weltliches Weihnachtsfest mit Kindern feiern

  1. Beziehe deine Kindern in die Weihnachtstraditionen mit ein. Wo auch immer in der Welt du leben magst, bringen deinen Kindern von klein an deine Weihnachtstraditionen bei. Weihnachten hat etwas absolut magisches für Kinder. br>
  2. Erzähle deinen Kindern Weihnachtsgeschichten. Dies kannst du tun, indem du ihnen Geschichten vorliest, ihnen vor dem schlafen gehen Gute-Nacht-Geschichten vorliest oder Weihnachtsfilme mit ihnen schaust. Eine tolle Idee ist, ein Buch über Weihnachtsbräuche auf der ganzen Welt zu kaufen. So haben deine Kinder die Möglichkeit mehr über andere Kulturen und Traditionen zu lernen.
  3. Helfe deinen Kindern, an den Weihnachtsmann zu glauben. Erkläre ihnen wer der Weihnachtsmann ist und wie er euer Zuhause besuchen wird. Um deinen Kindern wirklich zu helfen an ihn zu glauben, lasse sie am Heiligabend einen Plätzchenteller vor die Tür stellen. Während sie schlafen, isst du die Plätzchen, lässt ein paar Krümel liegen und trinkst die Milch aus (falls welche nach draußen gestellt wurde). Sollte dein Kind dem Weihnachtsmann einen Brief schreiben, antworte “im Namen vom Weihnachtsmann” oder beantworte eine Frage die er/sie gestellt hat. Achte darauf, für diesen Brief einen andere Handschrift zu verwenden.
    • Du kannst deinen Kindern auch sagen, dass sie ein paar Möhren für die Rentiere nach draußen legen sollen. Wenn sie schlafen, knabberst du etwas an den Möhren und lässt die Reste als Beweis liegen.
  4. Verziere Weihnachtsplätzchen. Bereite einen Teig für Zuckerkekse oder Pfefferkuchen vor und lasse sie von deinen Kindern dekorieren – du kannst natürlich mitmachen! Deine Kinder werden es lieben die Plätzchen in süße, bunte Kreationen zu verwandeln.
  5. Lasse dir von deinen Kindern helfen den Weihnachsbaum zu dekorieren. Sowie der Baum aufgestellt wurde und du die Lichterkette angebracht hast, dekoriere ihn gemeinsam mit deiner Familie.
  6. Zeige deinen Kindern wie man Strümpfe am Kamin aufhängt. Falls dies teil deiner Weihnachtsbräuche ist, werden deine Kinder die Vorfreude lieben ihre Strümpfe am Kamin aufzuhängen, damit der Weihnachtsmann sie füllt. Eine süße Idee ist, die Strümpfe über Nacht zu füllen und sie an ihr Bettende zu legen. Am Morgen bringt jeder seinen Strumpf ins elterliche Schlafzimmer und ihr könnt eure Strümpfe alle gemeinsam auf dem Bett öffnen.

Weihnachten das Kommerzielle entziehen

  1. Stelle Rituale und Traditionen über das Verteilen von Geschenken. Etabliere Familienrituale und Traditionen, die dem Weihnachtsgedanken Ehre zukommen lassen und beziehe alle Familienmitglieder ein. Das mag bedeuten gemeinsam in die Kirche zu gehen, gemeinsam das Abendessen vorzubereiten, oder sich gegenseitig herzliche Briefe zu schreiben, um einer anderen Person mitzuteilen, wie sie ihm/ihr das Jahr über geholfen hat. Was auch immer deine Rituale sein mögen, lege mehr Wert auf das Miteinander und Teilen, anstatt euch gegenseitig mit Geschenken auszuboten.
  2. Vermeide Geld auszugeben, das du nicht hast. Nehme aufgrund eines Feiertages keine Schulden auf dich. Du musst keine teuren Geschenke verteilen, sondern kannst stattdessen eines selber machen. Viele Menschen sind der Ansicht, das ein selbstgemachtes Geschenk ohnehin besser ist, da es zeigt, dass du dir Gedanken gemacht und Mühe investiert hast. Gebe innerhalb deiner Möglichkeiten, die Leute werden es verstehen und du gehst mit gutem Beispiel voran, um andere von Konsumzwang zu befreien.
    • Geschenkideen: Lesezeichen, gerahmte Familienfotos, selbstgebackene Kekse oder Brot. Sei kreativ!
  3. Lerne einige der nicht-komerziellen Weihnachtslieder. Singe mit deinen Freunden oder deiner Familie, vielleicht kann euch sogar jemand auf dem Piano oder mit der Gitarre begleiten.
  4. Schalte den Fernseher in der Werbepause auf stumm! Im Ernst, verbanne die “kaufe dies, kaufe jenes zu Weihnachten” Werbeanzeigen aus deinem Leben. Die Konsumwirtschaft hat ihren Platz in der Welt, aber nicht in deinem Wohnzimmer während der heiligen Festtage. Bringe deinen Kindern bei, die Werbung auszublenden und tue es selbst. Eine Alternative ist, deine Lieblingssendungen aufzunehmen und die Werbepausen vor zu spulen. Ihr werdet alle viel entspannter sein und weniger Drang verspüren in die Geschäfte zu gehen, um bis zum Umfallen einzukaufen.
    • Lasse dich von den Geschäftsleuten nicht davon ermutigen Weihnachten zum Konsumfest zu machen. Das hat nichts mit der eigentlichen Bedeutung von Weihnachten zu tun, unabhängig davon ob du religiös bist oder nicht.

Tipps

  • Denke daran, dass du vielleicht keine schneebedeckte Tannenspitze, haufenweise Geschenke, oder einen wunderbaren Weihnachtschor haben magst, aber du feierst Weihnachten und bist dankbar - das ist alles was du brauchst. Alles andere ist ein Bonus.
  • Falls du jemals auf Leute triffst, die dir sagen, dass du kein Weihnachten feiern darfst weil du kein Christ bist, meide sie oder mache sie darauf aufmerksam, dass jeder in seinem Haus tun und lassen kann was er mag.
  • Bedenke, dass Weihnachten für einige Menschen eine harte Zeit sein kann, besonders falls ein Familienmitglied krank ist, oder jemand kürzlich verstorben ist. Gebe dein Bestes, um für sie da zu sein und sie in deine guten Wünsche mit einzuschließen.
  • Sollten deine Liebsten in der Ferne sein, so kannst du dich über das Internet mit ihnen verbinden und beispielsweise eine Videkonferenz schalten.

Warnungen

  • Versuche niemanden zu bekehren. Auch wenn deine Ansichten respektiert werden, solltest du ebenso den Glauben anderer wertschätzen. Im Sinn des Wohlwollens aller, freue dich ganz einfach auf das frohe Fest.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП