Geschenke verpacken

Опубликовал Admin
27-12-2017, 07:00
951
0
Wenn du jemandem ein ordentlich verpacktes Geschenk gibst, lässt dich das talentiert erscheinen und dein Geschenk wirkt sorgfältiger ausgesucht. Es ist sehr einfach, einen guten Eindruck zu machen. Du musst nur behutsam sein und geduldig. In diesem Artikel ist eine herkömmliche rechteckige Faltmethode enthalten, sowie eine japanische diagonale Faltmethode, bei der man überhaupt nicht zu schneiden braucht. Diese Methode erfordert das meiste Geschick, also mache dich darauf gefasst.

Herkömmliche Verpackungsmethode

  1. Entferne alle Preisschilder. Es gibt nichts ärgerlicheres, als sorgfältig Mühe in das Aussuchen eines Geschenks zu investieren und dann festzustellen, dass du vergessen hast, das Preisschild zu entfernen. Wenn du den Aufkleber nicht entfernen kannst, dann schnapp dir einen schwarzen Stift und übermale den Preis. Du kannst auch ein Stück Klebeband nehmen, wenn du es auf den Aufkleber klebst und dann abziehst, wird sich das Preisschild normalerweise mit lösen. Du willst nicht, dass die Person sieht, dass du diesen Elektrorasierer vom Regel mit Sonderangeboten gekauft hast, oder?
  2. Lege das Geschenk in eine Schachtel, wenn es nicht bereits in einer ist. Dieser optionale Schritt macht das Geschenk leichter verpackbar. Wenn die Schachtel sich leicht öffnet (wie ein Hemdenkarton), dann verwende sicherheitshalber ein bisschen Klebeband, um zu verhindern, dass sie beim Verpacken aufgeht. Verwende gerade genug, um sie vor dem Öffnen zu bewahren, nicht so viel, dass die Person eine Machete braucht, um sie zu öffnen.
    • Wenn es sein muss, kannst du fast immer überschüssige Papierverpackung abschneiden. Du kannst aber später kein Geschenkpapier mehr hinzufügen.
  3. Markiere die Linien zum Schneiden. Besonders wenn dir das Schneiden gerader Linien schwer fällt, dann mache dies gewissenhaft. Verwende eine gerade Kante (zum Beispiel ein Lineal) oder du faltest säuberlich entlang der Linie, die du später schneiden möchtest, öffnest den Knick wieder und schneidest daran entlang. Lege die übrige Rolle beiseite.
  4. Stelle das Geschenk oder die Schachtel verkehrt herum in die Mitte des Papiers. So sorgst du dafür, dass der Empfänger des Geschenks beim Öffnen bei der Oberseite der Schachtel ankommt, nicht am Boden.
  5. Falte das Papier um das Geschenk. Nimm eine der horizontalen Seiten des Papiers und falte sie herum bis zur Unterseite des Geschenks. Dann nimmst du die andere Seite und faltest sie ebenfalls darüber. Jetzt brauchst du diese paar zusätzlichen Zentimeter. Nimm die längere Seite und knicke sie einmal, sodass du eine schöne glatte Kante hast und keinen gezackten Schnitt. Lege sie über das andere Ende und ziehe sie fest. Klebe sie dann an.
  6. Packe eine Seite der Schachtel nach der anderen ein. Auf der einen Seite deines Päckchens faltest du die Ecken nach innen, sodass du eine Art Dreieck erhältst. Falte das gerade Ende darüber und ziehe es dann zur Oberseite deines Pakets. Klebe es fest und wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite.
    • Wenn du willst, kannst du einen Knick in die dreieckige Klappe machen, indem du sie einmal gerade faltest.
  7. Bringe ein Band an. Achte darauf, dass dein Band lang genug ist, um um das ganze Geschenk zu reichen, egal für welches Muster du dich entscheidest. Für die "klassische" Variante mit einem Kreuz auf der Ober- und Unterseite, brauchst du ein Band mit zweimal der Länge und zweimal der Breite und genug, um es zu binden und eine Schleife zu machen.
    • Um die Schleife zu binden, legst du das Band auf das Geschenk und bringst es in seine Mitte. Wickle es bis zur Unterseite und überkreuze die beiden Enden und ziehe das Band fest. Drehe das Geschenk um 90 Grad und ziehe das Band dann über die beiden verbliebenen Seiten. Führe die beiden Enden unter der Mitte des Bandes durch und binde eine Schleife. Nimm deine Schere. Ziehe eine der Seiten des Bandes und kringel das Band mit der Schere. Das überschüssige Band schneidest du ab und steckst es dann unter die Schleife, schneidest es in der Mitte durch und kringelst es wieder, und so weiter, bis kein glattes Band mehr übrig ist.
  8. Füge eine Karte bei. Nimm ein Kärtchen und schreibe an und von, Name, usw. Wenn du gut bist in Kalligraphie, verleiht ihm das eine schöne persönliche Note. Wenn nicht, kannst du es entweder ausdrucken oder säuberlich schreiben.
    • Wenn du eine lausige Handschrift hast und keine von/an Karten oder Sticker, kannst du ein Quadrat aus abgestimmtem Geschenkpapier ausschneiden, es zu einer "Karte" falten und es festkleben.
    • Du kannst auch einen Gegenstand aus Geschenkpapier ausschneiden (wie eine Schneeflocke, einen Ballon usw) und ihn zu einer Karte machen. Klebe das etwa 3-4 cm von der Ecke der Schachtel entfernt fest.

Japanisches diagonales Verpacken

  1. Schneide ein Rechteck von einer Rolle Geschenkpapier ab. Das Geschenkpapier sollte breiter sein, als es lang ist.
  2. Lege das Geschenkpapier diagonal vor dir aus, mit der bedruckten Seite nach unten. Anstelle eines Rechteckes sollte das Geschenkpapier, so wie es hingelegt ist, mehr wie ein Diamant aussehen.
  3. Stelle deine Geschenkschachtel auf das diagonal gelegte Geschenkpapier. Stelle die Geschenkschachtel verkehrt herum hin, sodass die Unterseite der Schachtel nach oben zeigt.
    • Stelle die Geschenkschachtel so hin, dass nur ein kleines Dreieck an der rechten unteren Seite der Geschenkschachtel nicht auf dem Geschenkpapier ist.
  4. Lege die untere Hälfte des Papiers über die Unterseite der Schachtel und falte sie über die Oberseite. Ein kleines bisschen Geschenkpapier sollte auf der Rückseite der Schachtel herabreichen.
    • Wenn man das richtig macht, sollte nach diesem Schritt eine Dreiecksform entstehen (mit abgeschnittener Spitze) auf der linken Seite der Schachtel.
  5. Falte das Papier flach auf die linke Seite der Schachtel. Richtig gemacht entsteht so ein kleines Dreieck an der linken unteren Ecke der Schachtel. Falte das Papier.
  6. Nimm die Klappe aus Papier auf der linken Seite der Faltung und führe sie über den Knick. Achte darauf, dass diese Klappe den Knick vollständig überdeckt und flach auf der unteren Kante der Schachtel liegt. Befestige diese Klappe mit einem Stück Klebeband am Geschenkpapier.
  7. Bewege dich weiter nach oben und falte das Papier flach auf die Oberseite der Schachtel und drück überschüssige Papier nach oben zu einem Dreieck. Knicke dieses überschüssige Papier. (Es sollte ein Dreieck bilden).
  8. Nimm die Papierklappe über dem geknickten Dreieck, hebe sie hoch und drehe die Schachtel um, sodass die Seite, die das Papier gehalten hat, nun auf dem Boden ist (oder auf deiner Arbeitsfläche). Die Schachtel wird nun genau anders herum stehen als zu Beginn.
    • Achte wieder darauf, dass die Klappe, die du über den Knick legst, ihn vollständig bedeckt und flach an der linken Kante der Schachtel anliegt.
  9. Du lässt die Schachtel weiter verkehrt herum liegen und faltest das überschüssige Papier auf der Unterseite nach rechts, sodass es flach an der rechten Seite der Schachtel anliegt. So entsteht eine weitere dreieckige Falte.
  10. Ziehe die Klappe auf die rechte Seite des Knicks und nach oben auf die Oberseite der Schachtel. Achte wieder darauf, dass diese Klappe den Knick des Dreiecks bedeckt und flach an der unteren rechten Kante der Schachtel anliegt. Klebe die Klappe auf das Geschenkpapier.
  11. Falte das überschüssige Papier auf der Oberseite, sodass es flach am rechten oberen Rand der Schachtel anliegt. So entsteht ein weiterer dreieckiger Knick.
  12. Hebe die Klappe über dem Knick an und falte die Ecke zurück auf die Schachtel.
  13. Falte das überschüssige Papier sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite der letzten Klappe darunter, um eine Dreiecksform zu erstellen.
  14. Falte das Papier an der Spitze des Dreiecks nach innen. Du solltest die untere Hälfte des Dreiecks übrig haben, da die obere Hälfte darunter gefaltet ist.
  15. Drücke das Papier nach unten auf die Schachtel und klebe es fest.
  16. Fertig!

Tipps

  • Wenn du eine Schachtel verwendest, kannst du auch alle Kanten des Pakets ein wenig eindrücken, um ihm einen frischen, sauberen Look zu geben, der sehr professionell wirkt.
  • Durchsichtiges Klebeband eignet sich am besten zum Verpacken von Geschenken, die mit der Post verschickt werden oder lange im Voraus verpackt werden.
  • Für ein rundes Geschenk: Lege das Geschenk in die Mitte des Papiers, ziehe dieses darüber zusammen, indem du es grob über die Kante faltest und befestige jedes Ende des Papiers mit zwei langen Bändern, wie ein Knallbonbon, und kringel die Enden des Bandes ein.
  • Bringe vorgefertigte Schleifen mit Klebeband oder Heftklammern auf dem Geschenk an, da das Klebemittel auf den fertigen Schleifen nie richtig gut klebt!
  • Nachdem dein Geschenk freudig empfangen wurde, entsorgst du das Geschenkpapier, das Band und die Schachteln auf eine umweltfreundliche Art und Weise. Wirf Pappe in den Papiermüll, nachdem du Klebeband und andere Klebemittel entfernt hast. Sehr glänzendes Geschenkpapier und Bänder sind nicht wiederverwertbar. Am besten wählst du welches, das wiederverwertbar ist oder auf einfachem (nicht glänzendem) Papier gedruckt ist. Bast (erhältlich in den meisten Papiergeschäften) ist biologisch abbaubarer Ersatz für Geschenkbänder, mit dem es ein bisschen schwerer zu arbeiten ist, der aber trotzdem sehr hübsch aussieht.
  • Binde, klebe oder tackere eingerolltes Band unter der Schleife an. Du kannst ein paar Streifen von dem Band herabhängen lassen und sie mit der Schere einkringeln.
  • Um einen nahezu nahtlosen Eindruck zu erschaffen, kannst du Folgendes probieren:
    • Verwende doppelseitiges Klebeband anstelle des normalen.
    • Bringe die Kante der größten Papierfaltung – der, die ganz zu Anfang um das Geschenk gelegt wird – so, dass sie auf der Kante oder der Seite des Geschenkes liegt. Das funktioniert am besten, wenn du eine Schachtel verwendest. So beginnst du: Klebe das Papier in der Mitte, ein paar Millimeter von einer der Seitenkanten der Schachtel, fest. Das Papier sollte sich um das ganze Geschenk wickeln. Hast du das Papier noch nicht von der Rolle abgeschnitten, schneidest du es nun und lässt mindestens einen Zentimeter für den Knick. Dann faltest du den Überschuss darunter, um eine klare Kante zu erschaffen. Verwende das doppelseitige Klebeband, um nicht nur den Knick innen zu befestigen, sondern auch, um das Paket einzupacken. Die Kante wird kaum zu sehen sein.
  • Willst du umweltfreundlich sein? Du hast einfach kein Geschenkpapier? Für eine lustige Optik kannst du bunte Comics aus der Sonntagszeitung nehmen oder eine alte Zeitschrift oder einen Kalender zerschneiden. Auch wenn du ein großes Paket hast, kannst du es mit mehreren kleinen Seiten bekleben. Kopierte Musiknoten (besonders von passenden Musikstücken) sehen auch gut aus, auch wenn sie, weil du sie ausdrucken musst, nicht sehr umweltfreundlich sind.
  • Du kannst auch normales Papier anstelle von Geschenkpapier verwenden und etwas darauf malen oder schreiben.

Warnungen

  • Verbrenne Geschenkpapier NICHT im Kamin, dem Holzofen oder einem Feuerhaufen. Die entweichenden Chemikalien von Geschenkpapier können scheußlich sein.

Was du brauchst

  • Geschenk
  • Geschenkpapier oder einen Papierbeutel
  • Seidenpapier
  • Schere
  • Klebeband (normales und/oder doppelseitiges)
  • Geschenkband
  • Karte (um den Namen darauf zu schreiben)
  • Eine Schachtel (wenn du noch keine hast)
  • Richtlineal/Zollstock/Lineal
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.