Damit zurechtkommen, neu an einer Schule zu sein

Опубликовал Admin
19-01-2018, 14:00
336
0
Deine Eltern haben dich mit "großen Neuigkeiten" überrascht? Deine Familie ist umgezogen und du musstest auf eine neue Schule gehen? Hier sind ein paar Wege, um deinen ersten Tag als "der" oder "die Neue" zu überstehen.

Vorgehensweise

  1. Sei selbstbewusst. Trage den Kopf hoch erhoben und stehe grade. Wenn du selbstbewusst aussiehst, wird auch jeder denken, dass du selbstbewusst bist. Der erste Eindruck ist wichtig. Denk nur dran, es nicht zu übertreiben, du willst schließlich nicht als arrogant oder selbstherrlich rüberkommen.
  2. Erkunde die Schule. So wirst du schon einmal wissen, wo alles ist. Das erspart dir die Peinlichkeit, andauernd nachfragen zu müssen, wo alles ist.
  3. Packe dir am ersten Tag ein kaltes Mittagessen ein. So wirst du in der Mittagspause, sofern es eine bei euch gibt, früh im Speisesaal sein und dir einen Platz aussuchen können. Wenn du dich auf einen der letzten freien Plätze setzen musst, kann das nämlich auch recht peinlich sein,
  4. Suche dir Aktivitäten für nach der Schule. So wirst du neue Freunde finden können, die deine Interessen teilen. Vielleicht gehen nicht alle auf deine Schule, aber Freunde sind Freunde, richtig?
  5. Stelle dich bei deinen neuen Lehrern vor. Sie werden sich darüber freuen, dass du von dir aus auf sie zugehst und dich dafür respektieren. Das ist natürlich nicht leicht, aber du musst es ja auch nicht während des Unterrichts machen. Am besten direkt vor der Stunde.
  6. Versuche am ersten Tag so gut wie möglich auszusehen. Trage dein Lieblingsoutfit und friere deine Haare ordentlich. Wie gesagt, der erste Eindruck ist immer wichtig. Außerdem musst du dich wohlfühlen.
  7. Habe Selbstvertrauen. Auch hier geht es um den ersten Eindruck. Die anderen werden dich für dein Selbstvertrauen respektieren.
  8. Sei ehrlich. Wenn man dich fragt, wo du gelebt hast, dann lüge nicht, sondern sage die Wahrheit. Behaupte nicht, dass du aus einem "cooleren" Ort stammst als du in Wirklichkeit tust.
  9. Unterhalte dich mit der Person, die neben dir sitzt. So wirst du dir einen Freund schaffen, neben dem du jeden Tag sitzen wirst.
  10. Lächle. Lächeln ist der einfachste Weg, um andere dazu zu bringen, dich zu mögen. Dadurch wirkst du freundlicher und nahbarer.
  11. Denk dran, dass du hier eine neue Chance hast. Zumindest am ersten Tag bist du der Exot. Besonders an einer Schule, an der es kaum mal Neue gibt, bist du etwas Besonderes. Ja, du hast das zurückgelassen, was dir vertraut war. Aber an diesem neuen Ort bieten sich dir neue Gelegenheiten. Niemand weiß, wer du bist, mit wem du sonst immer rumgehangen hast oder was man von dir zu erwarten hat. Wenn du nicht mochtest, wer du warst oder was für einen Ruf du hattest, kannst du jetzt noch einmal von Neuem beginnen. Wenn dir dein alter Ruf hingegen gefallen hat, dann kannst du daraus Selbstvertrauen schöpfen und ihn dir hier wieder aneignen.
  12. Verschaffe dir einen Überblick. Wenn es möglich ist, dann besuche die Schule schon vor dem Schulbeginn. Am Anfang ist es schwierig, trotz all der neuen Eindrücke die Orientierung zu behalten. Frage daher deine Eltern, ob sie mit dir nicht eine Besichtigung der Schule arrangieren können. Finde heraus, wo das Büro des Rektors ist, wo dein Klassenraum sein wird, etc. Keine Zeit dazu? Na, dann sieh es doch mal so: Nach dem Weg zu fragen ist ein klasse Weg, um neue Leute kennenzulernen.
  13. Recherchiere ein wenig. Suche im Internet nach einigen Informationen über die Schule. Sie hat wahrscheinlich eine Webseite. Wenn sie keine hat, dann schaue auf der Webseite der Stadt nach. So kannst du ich auch über Sportmannschaften und Events erkundigen. Du kannst lernen, was es für AGs gibt und was für Aktivitäten die Schule anbietet. Vielleicht gibt es sogar einen Speiseplan?
  14. Nimm dir Zeit. Wenn du dich einsam fühlst, dann ist es verlockend, dich gleich an die erste Person zu hängen, die mit dir spricht. Aber wenn du dir die Zeit nimmst, erst einmal herauszufinden, wer wer ist, ist das vielleicht besser, denn sobald du beginnst, mit einer Gruppe von Personen abzuhängen, wird es schwer werden, das wieder zu ändern.
  15. Kleide dich angemessen für die Gruppe, der du beitreten möchtest. Bei Teenagern sind Kleider oft eine Art Code für die Art von Mensch, die du bist. Trage daher am Anfang ein ordentliches, sauberes, aber recht neutrales Outfit. Stehe früh auf, um zu duschen und dich ordentlich zu frisieren. Wenn du dich während der ersten paar Tage neutral präsentierst, gibt dir das die Zeit, die Kleidung der anderen unter die Lupe zu nehmen und herauszufinden, welche Gruppe was trägt. Sobald du die Gruppe gefunden hast, zu der du gehören möchtest, kannst du dich entsprechend kleiden.
  16. Vermeide Stress im Speisesaal. Nimm während der ersten Tage etwas zu essen mit, statt dich im die Schlange zu stellen und darauf zu hoffen, dass andere dich an ihren Tisch einladen. Am Ende könnte es dir peinlich sein, allein an allen anderen vorbei zu einem leeren Tisch zu gehen. Setze dich selbstbewusst an die Seite und beobachte die anderen. Deine Haltung sollte Selbstvertrauen ausstrahlen. Du sitzt nicht dort, weil niemand dich bei dir sitzen haben möchte, sondern weil du dir erst einmal einen Überblick verschaffen möchtest.
  17. Stelle dich bei den Lehrern vor. Der erste Eindruck ist wichtig und du willst einen guten hinterlassen. Erscheine daher rechtzeitig zu den Stunden und stelle dich vor dem Unterricht bei den Lehrern vor. Einige Minuten der Höflichkeit werden dich auf die richtige Spur bringen.
  18. Involviere dich. Ein einfacher Weg, um Leute kennenzulernen, ist es, einem Team, einem Klub, einer Band, einer Organisation oder ähnlichem beizutreten. Personen, die dein Interesse teilen, sind meistens vom selben Schlag wie du. Auch wenn du am Anfang keine richtigen Freunde gewinnen solltest, so lernst du doch ihre Namen kennen und hast ein paar Leute, denen du auf den Gängen Hallo sagen kannst.
  19. Übernimm die Initiative. Sobald du herausgefunden hast, mit wem du dich einlassen möchtest, liegt der Ball bei dir. Atme tief durch, reiße dich zusammen, gehe auf sie zu und stelle dich vor. Setze dir das Ziel, am Tag mindestens eine neue Person kennenzulernen. Sage der Person, die im Deutschunterricht neben dir sitzt, Hallo. Beginne eine Unterhaltung mit der Person, deren Spind neben deinem ist. Vergiss nicht, dass Menschen gern über sich sprechen: Denke dir ein paar Fragen aus, die du den Personen stellen kannst, und das Gespräch wird sich in einen Selbstläufer entwickeln.
  20. Bleibe mit deinen alten Freunden in Kontakt. Skype, Facebook, Twitter, SMS, Email und auch das Telefon helfen uns, mit entfernten Menschen in Kontakt zu bleiben. Das ist auch super, aber es kann auch ein Problem sein. Wenn du täglich Stunde um Stunde mit alten Freunden sprichst, wirst du keine neuen finden. Wenn du weiter in so engem Kontakt mit alten Freunden bleibst, wirst du vielleicht den ganzen Tag einsam zuhause bleiben.

Tipps

  • Das Beste daran, neu an einer Schule zu sein, ist es, einen kompletten Neuanfang machen zu können. Sei glücklich und kontaktfreudig.
  • Versuche die anderen Neuen zu finden. Wenn sie sich genauso verloren und einsam fühlen wie du, werden sie froh sein, mit jemandem, der die gleichen Probleme hat wie sie, Zeit zu verbringen.
  • Genieße den ersten Tag einfach; du hast nur eine Chance, einen ersten Eindruck zu machen.
  • Sei kontaktfreudig. Das macht dich nahbar. Aber achte darauf, nicht verzweifelt zu wirken - man wird dich kennenlernen wollen, bevor du Teil einer Gruppe werden kannst. Ist ja klar.
  • Denk dran, dass der erste Tag für jeden ein wenig unangenehm ist, nicht nur für die Neuen. Also denke nicht, dass der Tag für jeden außer dich ganz normal ist. Dir wird es gut gehen, wenn du einfach bloß selbstbewusst und freundlich bleibst.
  • Sei kein Idiot. Niemand möchte sich mit jemandem anfreunden, der sich wie ein Arschloch verhält.
  • Achte darauf, dass die Personen, mit denen du dich anfreunden möchtest, keine schlechten Schüler sind.
  • Sei stark und gib niemals auf.
  • Versuche, dich mit jedem in deiner Klasse zu unterhalten, denn so kannst du am besten Freunde gewinnen.
  • Denk dran: der erste Eindruck ist wichtig und du hast nur eine Chance dazu!
  • Du kannst niemals zu kontaktfreudig sein.

Warnungen

  • Lüge nicht und behaupte keine Dinge von dir, die nicht wahr sind. Die anderen werden deine Lügen schnell durchschauen und einen schlechten Eindruck von dir bekommen.
  • Verändere dich nicht zu sehr, nur um dich "anzupassen", denn die anderen werden denken dich einfach nur für nervig oder verzweifelt halten. Bleibe du selbst.
  • Habe keine Angst davor, dich mit Lehrern anzufreunden, nur weil du denken könntest, dass andere Schüler dich für einen Schleimer, Besserwisser oder Verzweifelten halten. Freunde dich mit Leuten an, die dich dafür nicht auslachen würden. Wenn andere Leute dich für deine Freunde verurteilen, dann sollten diese Leute besser nicht zu ihnen gehören.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.