Ein guter Nachbar werden

Опубликовал Admin
20-08-2018, 14:57
838
0
Ein Nachbarschaftsstreit kann Ihre Lebensqualität sehr beeinträchtigen. Besonders, wenn sie nah mit ihren Nachbarn zusammenwohnen, ist es wichtig eine gute Nachbarschaft zu etablieren. Ihr zu Hause soll Möglichkeit zum Rückzug vor den Unbilden des Alltags bieten und ein Ort der Entspannung sein. Daneben hat gute Nachbarschaft noch viel mehr Vorteile. Die Beziehung zu den Nachbarn werden freundlicher, ihre Nachbarschaft sicherer und sie tragen dazu bei, dass Ihr Viertel ein schöner und komfortabler Ort zum Leben ist.

Vorgehensweise

  1. Stellen Sie sich vor. Falls Sie neu in ein Mehrfamilienhaus oder ein Viertel ziehen oder selbst neue Mitbewohner bekommen, sagen Sie ‚Guten Tag’. Nennen Sie ihren Namen, sagen Sie wo Sie genau wohnen und begrüßen Sie Ihre Nachbarn. Falls Sie die neuen Nachbarn sind, erfragen Sie einige wissenswerte Informationen. Wo ist ein guter Supermarkt? Gibt es ein gutes Restaurant? Wann wird der Müll abgeholt. Geben Sie solche Informationen an neue Nachbarn die Sie begrüßen.
  2. Versuchen Sie Ihre Nachbarn ein wenig kennen zu lernen. Haben sie Kinder? Wenn ja, wie alt sind sie? Welchem Beruf haben Ihre neuen Nachbarn? Geben Sie ähnliche Informationen von sich selbst. Bemerken Sie ob Ihre neuen Nachbarn vielleicht besondere Arbeitszeiten haben, z.B. nachts. Fragen Sie dann ruhig nach besonderen Schlafzeiten. Sind ihre Kinder vielleicht manchmal etwas lauter? Reden Sie darüber. Bitten Sie Ihre neuen Nachbarn doch bitte sofort Bescheid zu geben, wenn es stören solle.
  3. Seien Sie sich dünner Wände und Decken bewusst. Besonders in älteren Mehrfamilienhäusern können Decken und Wände sogar Lärm verstärken. Denken Sie daran bei der Aufstellung von Waschmaschinen und Lautsprechern ihrer HiFi-Anlage. Wenn Leute unter Ihnen wohnen, denken Sie daran eine Trittschalldämmung unter ihren Fußbodenbelag zu legen und wählen sie eher Pantoffeln anstelle von Schwedischen Holzschuhen oder Stöckelabsätzen.
  4. Kontrollieren Sie ihre Haustiere. Lassen Sie Ihren Hund nicht ununterbrochen bellen, sammeln Sie in den Grünanlagen um das Haus seine Exkremente ein und lassen Sie ihn nicht unbeaufsichtigt über den Rasen des Nachbarn rasen. Bitten Sie auch hier die Nachbarn, sich bei Ihnen zu melden, wenn es Probleme mit etwas geben sollten, z.B. wenn Ihr Hund in Ihrer Abwesenheit viel bellt. Versetzen Sie sich in die Position Ihres Nachbarn – fremder Lärm stört oft viel mehr als eigener.
  5. Parken Sie Ihr Auto so, dass es nicht das Fahrzeug des Nachbarn oder dessen Einfahrt blockiert. Parken Sie vor Ihrem Haus und nicht vor dem Haus des Nachbarn
  6. Lassen Sie Ihren Motor nicht spät nachts oder früh morgens laufen. Es kostet unnötig Benzin, belastet die Umwelt, ist schlecht für den Motor und kann Ihre Nachbarn nerven. Schlagen Sie spät Nachts und früh Morgens die Autotüren nicht zu laut zu und leuchten Sie nicht mit Ihren Scheinwerfern ins Schlafzimmer ihrer Nachbarn.
  7. Warnen Sie Ihre Nachbarn, wenn Sie ein Fest feiern. Lassen Sie sie wissen, wann sie anfangen und wie lange es ungefähr dauern wird. Wenn Sie gut mit Ihren Nachbarn auskommen – vielleicht laden Sie sie auch ein?
  8. Beenden Sie das Fest um die versprochene Uhrzeit. Bitten Sie Ihre Gäste vor dem Haus ein wenig leise zu sein. Geben Sie Ihrem Nachbarn eine Telefonnummer, damit er sich melden kann, wenn es zu schlimm für Ihn wird. Bedanken Sie sich am nächsten Tag mit einer kleinen Aufmerksamkeit für sein Verständnis.
  9. Stellen Sie Ihren Grill so auf, dass Ihre Nachbarn nicht unnötig gestört werden. Warnen Sie sie evt. wenn Sie grillen wollen und Sie noch Wäsche auf der Leine Ihres Nachbars sehen.
  10. Achten Sie auf Ihren Abfall. Stellen Sie die Tonne am richtigen Tag nach draußen, denken Sie daran, dass Essensreste Ungeziefer anziehen können.
  11. Reden Sie mit Ihren Nachbarn. Bleiben Sie auf dem Laufenden und teilen auch Sie mit, wenn sich bei Ihnen Neuerungen ergeben sollten die Ihre Nachbarn berühren könnten. Betonen Sie ab und zu, dass Sie es begrüßen, wenn Ihnen gesagt wird, falls etwas schief geht.
  12. Erinnern Sie Ihre Nachbarn, wenn sich in der Nachbarschaft etwas passiert oder ändert, z.B. die Müllabfuhr einen Tag eher kommt oder die Gemeinde die Straße reparieren will.

Tipps

  • Wenn Sie Probleme mit Ihren Nachbarn haben und Sie nicht in der Lage sind diese alleine zu lösen, informieren Sie sich frühzeitig, ob bei Ihnen in der Nähe eine Schiedsstelle oder Schlichter zur Verfügung steht.
  • Lassen Sie sich nicht auf Anti-Soziales Verhalten ein. Bleiben Sie ruhig und gelassen, auch wenn es schwer fällt – verüben Sie keine ‚Rache’. Sie geraten sehr schnell in eine Abwärtsspirale bei der am Ende keiner ‚gewinnt’.
  • Gute Nachbarschaft beruht auf Gegenseitigkeit. Gute Nachbarn fragen sich um Rat, bieten einander ihre Hilfe an und respektieren die Grenzen des anderen. Das heißt nicht, sich täglich zum Kaffeetrinken treffen zu müssen.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП