Eine Schleife aus deinem Haar machen

Опубликовал Admin
28-08-2018, 09:00
108
0
Warum eine extra Schleife verwenden, wenn du dein Haar selbst zu einer Schleife machen kannst? Dieser Trend erobert gerade den Globus und macht aus jeder Frisur ein wahres Kunstwerk. Du kannst aus deinen Haaren eine Schleife machen, alles was du brauchst, sind frisch gewaschene Haare, ein Haargummi, ein paar Haarnadeln und ein wenig Haarspray oder Haargel.

Dein Haar vorbereiten

  1. Kämme dein Haar, um Knoten zu entfernen. Für eine saubere, gepflegte Schleife musst du darauf achten, dass dein Haar für das Styling vorbereitet ist.
  2. Arbeite mit trockenem Haar, das vor kurzer Zeit gewaschen wurde. Es ist zwar verlockend den Style mit nassen Haaren zu probieren, weil man mit nassem Haar einfacher arbeiten kann, aber nur trockenes Haar kann eine ordentliche Schleife formen. Dein Haar muss Volumen bekommen, wenn es bearbeitet wird; nasse Haare plustern sich nicht auf.
  3. Überlege, wo du die Schleife gerne hättest, bevor du den Pferdeschwanz machst. Wenn du sie an der Seite oder auf deinem Kopf haben willst, mache den Pferdeschwanz an der entsprechender Stelle.
  4. Stelle sicher, dass du alles griffbereit hast. Wenn du mit halbfertiger Schleife durch die Gegend rennen und nach deinem Haarspray suchen musst, kannst du sie gleich noch einmal machen. Halte Haarspray, Haargel und die Haarnadeln bereit.

Die Schleife machen

  1. Bringe dein Haar zusammen zu einem Pferdeschwanz. Anstatt das Haar komplett durch das Haargummi zu ziehen, ziehe es nur so weit, dass sich eine Schlinge bildet. Etwa die Hälfte oder 3/4 deines Haars sollte die Schlinge bilden, der Rest bildet ein loses Ende.
    • Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du eine kleinere Schleife mit nur der Hälfte deiner Haare machen würdest und den Rest locker fallen lässt. Folge den selben Schritten, aber anstatt alle Haare in einen Pferdeschwanz zusammenzubringen, nimm nur etwa die Hälfte zusammen. Du kannst „Bändchen“ machen, indem du die fallenden Haare lockig machst.
    • Du kannst auch zwei Schleifen formen, jeweils eine auf einer Seite deines Kopfs. Mach einfach eine Schlinge für jede Seite und folge den folgenden Anweisungen.
  2. Klemme das lose Ende unter das Haargummi, um die Schlinge an ihrem Platz zu halten. Das lose Ende wird später das Mittelstück der Schleife. Du solltest nun einen lockeren Dutt haben, mit den Enden sicher festgemacht unter der Haarschleife.
    • Stelle sicher, dass die Schlinge nicht zu locker ist, ansonsten werden die Seiten zu lang und unkontrolliert.
  3. Du kannst dir überlegen, dir einen Klecks Haargel auf deine Hände zu geben und zu verreiben, bevor du die Schleife formst. Das Gel hilft dir dabei die Schleife zu formen. Verwende aber nur eine sehr kleine Menge (einen 10-Cent-Stück großen Klecks), damit du deine Haare nicht überforderst und eine herabhängende Schleife bekommst.
  4. Teile die Schlinge. Teile die Haare, die die Schlinge bilden in zwei gleich große Teile. Arbeite immer nur auf einer Seite gleichzeitig. Das werden die zwei Schlingen der Schleife. Schaue in den Spiegel, um dein Haar gleichmäßig aufzuteilen.
  5. Klemme eine Schlinge zur Seite. Verwende deine Finger und glätte die andere Schlinge und drücke sie flach gegen deinen Kopf. Stecke eine Haarnadel von oben durch die Basis der Schlinge (unter die Haare, damit man sie nicht sieht). Eine weitere von unten nach oben. Mache das gleiche bei der anderen Schlinge.
  6. Forme das Mittelstück. Nimm das lose Ende vor die Schleife und lege es darüber nach hinten und über die Mitte der zwei Schlingen. Achte darauf, dass du alle losen Strähnen erwischst.
  7. Klemme die Strähne vorsichtig unter das Haargummi. Du brauchst vielleicht etwas Haarspray, um die Schleife zu fixieren, aber versuche so viel der oberen Strähne hineinzustopfen, wie möglich.
  8. Sichere die Schleife mit Haarnadeln. Verwende mindestens 3-4 Haarnadeln für die Schleife. Achte darauf, dass die Haarnadeln nicht sichtbar sind.
    • Haarspray kann dir dabei helfen lose und schwer zu bändigende Strähnen einzufangen.
  9. Gib der Schleife etwas Volumen. Nimm einen Kamm oder deine Finger und zupfe leicht an dem Haar. Wenn dein Haar die Schleife nicht von alleine hebt, hebe eine Schlinge hoch und sprühe extra-starkes Haarspray darauf. Mache dasselbe mit der anderen Seite.
  10. Fertig!

Tipps

  • Übung macht den Meister. Probiere ruhig öfter bis du den Style beherrscht.
  • Versuche es ein paar Mal, bevor du damit in die Öffentlichkeit gehst.
  • Achte darauf, dass alle losen Enden unter das Haargummi geschoben wurden.
  • Bringe die Schleife nicht zu weit unten am Hinterkopf an. Das sieht komisch aus.
  • Verwende Haarnadeln, die zu deiner Haarfarbe passen.
  • Verwende ein Haargummi, das zu deiner Haarfarbe passt. Das sieht besser aus.
  • Anstatt einer gekämmten Strähne, kannst du auch eine toupierte über die Mitte der Schlingen legen und so einen anderen Look kreieren.
  • Verwende ein schönes Haarband als einen Akzent für die Schleife.
  • Versuche die Schleife so hoch wie möglich zu machen, wenn dir das gefällt.
  • Mache jeweils eine Schleife auf beiden Seiten deines Kopfes. Das gibt dir einen süßen Look,

Warnungen

  • Wenn sich dein Haar leicht verknotet, solltest du vorher ein Pflegeprodukt auftragen.
  • Je nachdem, wie fest du das Haargummi sitzen hast, kann es auf Dauer Kopfschmerzen verursachen.

Was du brauchst

  • Haarbürste
  • Haarnadeln
  • Haargummi
  • Haargel (optional)
  • Haarspray (optional aber empfohlen)
  • Spiegel
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.